Fellfarben G-Serie: ergrauen (progressive greying)

G-Serie: Progressive greying

 

Das dominante Allel der G-Serie ist verantwortlich für ein fortschreitendes ergrauen des ganzen Hundes (progressive greying). An diesem Genort gibt es zwei Möglichkeiten:

G – fortschreitendes ergrauen

g – kein fortschreitendes ergrauen

G ist dominant, damit genügt es wenn der Hund nur ein Allel dafür besitzt um das grau auszuprägen. Das ergrauen ist ein zunehmender Prozess, Hunde mit dem Allel G werden also in voller Farbausprägung geboren und ergrauen erst im Laufe der ersten 1 – 2 Jahre bis sie fast komplett ergraut sind. Dieses ergrauen ist also auch kein Alters bedingter Prozess. Betroffen vom Ergrauungsprozess ist ausschliesslich das Fell, Nasenspiegel, Augenlieder und Pfotenballen bleiben schwarz. Es ergraut lediglich Eumelanin (schwarz, dunkelbraun), Phäomelanin (gelb-rot) bleibt unverändert.

Es gibt vergleichsweise wenige Rassen mit diesem Gen, bekannt für das sogenannte ‚progressive greying‘ sind vor allem Kerry Blue Terrier, Bedlington Terrier, Cairn Terrier, Bouvier des Flandres usw.

Das Grau prägt sich erst im Laufe der ersten 2 Lebensjahre richtig aus. Geboren werden die Hunde schwarz bzw. dunkelbraun:

greying-1 greying2
junger Kerry Blue Terrier erwachsener Kerry Blue Terrier

 

Weitere Beispiele:

bedlington-greying wolfhound-greying cairn-greying
Bedlington Terrier Irish Wolfhound Cairn Terrier

 

 

 

 

 

Teilen:

Kommentar hinterlassen