Irish Water Spaniel

HerkunftslandIrish Water Spaniel
Irland

FCI-Nummer
FCI-Gruppe 8(Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde) Sek. 3 Nr. 124

Schulterhöhe
Rüde: 53-59 cm
Hündin: 51-56 cm

Gewicht
20 – 30 kg

Verwendung
Früher musste der Irish Water Spaniel bei der Jagd die geschossenen Wasservögel apportieren. Auch noch heute wird die Rasse manchmal noch bei der Wasserjagd eingesetzt. Meist aber sind die Hunde Begleithunde. Als Familienhund ist der Spaniel nur bedingt geeignet.

Farben
Das Fell des Irish Water Spaniels ist tief dunkelbraun bis rötlich Leberfarben. Weisse Flecken an der Brust kommen vor, sind aber nicht erwünscht.

Fell
Typisch für einen Wasserhund hat das Fell eine dichte und wasserabweisende Struktur. Er hat dichte, feste, krause Löckchen. Die natürliche Fettigkeit des Fells ist eine besondere Eigenschaft des Irischen Wasserhundes. Er ist damit bestens für die Wasserjagd angepasst. Das Fell wird wöchentlich gebürstet und sollte etwa alle 8-10 Wochen geschoren werden.

Wesen
Die Hunde haben viel Energie, gelten als gesellig und sehr freundlich. Gegenüber von fremden erwachsenen Personen sind sie nicht selten zunächst etwas zurückhaltend. Allgemein sind die Hunde vorsichtig, dafür aber auch besonders widerstandsfähig und anpassungsfähig. Aufgrund ihrer ursprünglichen Verwendung lieben diese Hunde das Wasser. Auch das apportieren liegt ihm im Blut, so zeigt er sehr viel Freude und Ausdauer bei dieser Übung.

Haltung
Der Irish Water Spaniel eignet sich nur bedingt als Familienhund, weil er sehr viel Energie hat und sehr viel Auslauf braucht. Des Weiteren will der Hund regelmäßig richtig beschäftigt und gefordert werden.

Lebenserwartung
Die Rasse wird im Durchschnitt zwischen 12 und 14 Jahren alt.

 

 

Foto: ©Vincent/Fotolia

Teilen:

Kommentar hinterlassen