Irish Wolfhound

Irish Wolfhound
Herkunftsland:
Irland

FCI-Nummer:
10.2/ 160

Schulterhöhe:
Rüden: mind. 79 cm
Hündinnen: mind. 71 cm

Farben:
Grau, Gestromt, Schwarz, Rot, Reinweiß oder rehbraun. Auch alle die beim Deerhound vorkommenden Farbschläge werden anerkannt. Die Augen müssen dunkel und Lefzen, Nasenschwamm, Augenränder schwarz sein.

Fell:
Das Fell ist durchgehend rau und hart. Über den Augen und am Unterkiefer ist es lang und drahtig.
Regelmäßiges kämmen und bürsten ist wichtig.

Aussehen:
Der Irish Wolfhound ist von stattlicher Größe, er ist sehr kräftig, aber dennoch Elegant.
Der Kopf ist lang, mäßig spitz und sollte nicht zu breit sein. Der Hals ist lang, muskulös und gebogen, ohne Wamme. Der lange Körper ist vom quadratischen Bau. Die Brust ist tief und breit, der Bauch ist aufgezogen und die Rippen sind gut gewölbt. Die Rute ist Lang, gut behaart und leicht gebogen.

Verwendung:
Frührer zur Jagd auf Rotwild und Wölfe. Heute als Familien-, und Begleithund. Als Wach- und Schutzhund ist er nicht geeignet.

Wesen:
Der Irish Wolfhound ist ein sehr sanfter und gutartiger Hund, er ist den Menschen „seiner“ Familie treu ergeben. Hunde dieser Rasse haben ein ausgeglichenes Wesen und sind sehr freundlich, Aggressionen sind ihnen Fremd. Man sollte ihn nicht als ein Sklave, sondern als Freund halten, dann sind sie auch sehr folgsam. Sie brauchen engen Familien Anschluss, da sie sehr gesellige Hunde sind. Sie gehören deshalb auch nicht in einen Zwinger.

Haltung:
Der Irish Wolfhound passt sich weitestgehend den Umständen an. Er schätzt viel Auslauf. Aber er braucht nicht mehr Auslauf als ein mittelgroßer Hund. Im Unterhalt ist diese Rasse, aufgrund ihrer Größe, nicht gerade billig. Die Haltung in einer Etagen Wohnung ist für diese Hunde absolut schädlich, da vieles Treppensteigen seinen Gelenken schadet.
Da sie sehr schnell heranwachsen, muss man dabei besonders auf die Aufzucht achten. In der Wachstumsphase darf er nicht überbelastet werden, um eine gesunde Entwicklung von Knochen und Gelenken nicht zu beeinträchtigen. Spaziergänge in diesem Alter sollten von kurzer Dauer sein. Erst wenn das Wachstum vollständig abgeschlossen ist kann er Normal belastet werden.
Aufgrund seiner früheren Verwendung hat der Wolfhound auch heute noch Jagdtrieb, eine gute Erziehung ist daher umso wichtiger.

Teilen:

Kommentar hinterlassen

5 Kommentare

  • ich liebe diese rasse!!
    die rasse ist sehr lieb (was meine bekanntschaften angeht)!!
    allerdings brauchen diese hunde doch recht viel sport denke ich

  • Ein Irischer Wolfshund wäre wirklich mein Traum!!!
    Sie sind so wunderschön und elegant und sehen doch so kuschlig aus. Sie errinnern mich ein bischen an Fuchur den fliegenden Hund aus die unendliche Geschichte 🙂

    Leider kann ich keinen solchen Hund haben weil ich ihm das was er braucht nicht bieten könnte. Wie wohnen in einer kleinen 4 Zimmerwohnung im 3. Stock! Und mein Freund und ich arbeiten auch beide ziemlich viel….

    Falls ich ihrgendwann ein Haus mit Anwesen haben sollte, werde ich mir sofort einen holen!!! XD

  • Wunderbare Hunde! So sanft, so lieb und gutmütig. Mein Bruder hat seit vielen Jahren diese Rasse, schon den dritten Hund jetzt (eine Tochter seiner ersten Hündin). Der erste Wolfshund, ein Rüde, war ein Riese – aber so riesig er war, so lieb und sanft war er.
    Achtung: KEINE Hunde für Hundesport – dass schadet nur ihren Gelenken! Irische Wolfshunde wollen einfach nur laufen – zwei oder drei Stunden täglich genügen schon. Ansonsten ruhen sie sehr viel bzw. beobachten die Umgebung.

    Und ja: Sie sind sehr geprägt auf ihren Besitzer. Zu ihm bauen sie eine extrem enge Bindung auf und vertrauen ihm total.

    Irische Wolfshunde sind keine Temperamentsbündel (außer natürlich in der Welpenzeit) – sie ziehen sich einfach ruhig zurück, wenn ihnen menschliche Zuwendung zuviel wird. Und das sollte ihr Besitzer achten.

  • Meine Hündin war der sanfteste Riese, den man sich denken kann. Vor ihr hatte ich einen Leonberger und einen Doggenmischling – auch ruhig aber vom Charakter her nicht zu vergleichen.
    Zwar ist der Irish Wolfhound ein Windhund, benötigt aber nicht mehr Auslauf als mittelgroße Hunde auch. Meine Hündin lief immer im ruhigen Gang nehmen mir her nur ab und zu sprintete sie im 20 Meter-Abstand um mich herum mit dem typischen „Fang-mich-doch“-Blick. Danach lief sie wieder gemütlich neben mir.
    Ich konnte sie überallhin mitnehmen.