Malteser

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Herkunftsland: Malteser
Italien

FCI-Nummer:
9.1./ 65

Schulterhöhe:
Rüden: 21–25cm
Hündinnen: 20–23cm

Gewicht:
3 – 4 Kg

Farben:
Reines Weiß; eine blasse Elfenbeintönung ist aber zulässig. Die Nase ist schwarz.

Fell:
Dicht, glänzend, schimmernd, schwer herabfallend und von seidiger Textur; es ist auf dem ganzen Körper lang und bleibt in seiner ganzen Länge glatt

Verwendung:
Gesellschafts- und Begleithund

Wesen/Erziehung:
Der Malteser ist ein freundlicher, lebhafter, intelligenter und zärtlicher Hund. Er liebt seine Menschen und brauch engen Kontakt zu ihnen. Er lernt schnell dazu, ist verspielt und stets aufmerksam.

Haltung:
Aufgrund seiner Eigenschaften ist der Malteser ein sehr angenehmer Begleiter. Er lässt sich auch sehr gut in einer Stadtwohnung halten. Er mag abwechslungsreiche Spaziergänge und lernt gerne neue Dinge. Der kleine Malteser gilt als relativ leichtführig. Jagdtrieb ist kaum vorhanden.

häufige Krankheiten:
Patellaluxation

Galerie:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

6 Kommentare

  • Habe eine einjährige Malteser-Dame und sie ist wirklich bezaubernd.
    Spielt total gerne, liebt es Tricks zu lernen, ist wachsam und ist sehr aufgeweckt. Auch lange Spaziergänge im Wald liebt sie. Also ist absolut kein Schosshund.

    Jedoch sollte man wissen, dass diese Hunde total anhänglich sind und überall dabei sein möchten. Meine ist ein kleines Kuschelmonster 😉
    In einem Satz: Malteser sind einfach top.

  • Hab seit einem Jahr eine Malteser Dame.
    Total anhänglich und verschmust. Sehr clever, lernt gerne Tricks,
    liebt es zu spielen und liebt lange Spaziergänge ohne Leine.
    Sie ist überall gerne mit dabei und ist einfach nur ein super Hund.

  • Ich besitze seit 04/2015 eine jetzt 11,5 Jahre „alte“ Malteserdame – ein Scheidungsopfer. Ein wunderbares Tier. Verträglich mit unserer Katze und den Kaninchen. Ist aufmerksam, sehr anhänglich und nicht mehr wegzudenken. 2014 die erste Kreuzbandriss-OP, leider ist das Beinchen fast steif. Vor vier Wochen das andere Knie, diesmal alles super, schon fast voll beweglich.
    Im Juli 2015 nahmen wir eine schwer traumatisierte, gequälte Malteser-Mix-Dame auf. 6 Jahre alt, Anfangs Angst vor allem und jedem, vor allem vor Männern. Da ich Frührentnerin bin, kann ich mich fast 24 Stunden um die Ladies kümmern. Und sowohl mit Kira’s Unterstützung als auch viel Liebe, Geduld und Verständnis ist es meinem Mann und mir gelungen, ihr schon eine Menge Angst zu nehmen. Unser Leitspruch: die Welt ist rund und bunt und schön und in diesem Haus gibt es nur Liebe, Liebe, Liebe. Aber auch die Erziehung kommt nicht zu kurz – immerhin ist Toska quasi ein 6-jähriger Welpe.
    Wir haben nicht nach dem Malteser gesucht, wur wollten „was Größeres“. Heute sagen wir: das ist genau unsere Rasse!! Riecht nicht, sabbert nicht, haart nicht. Alles Vorzüge, die es einem leicht machen, diese Rasse zu lieben.
    Fazit: die Malteser haben uns gefunden. Und wir lieben sie mit allen Sinnen…..

    • Ich hatte als ersten Hund auch einen Malteser. Was aus dem Hund wird liegt nicht so sehr am Hund, sondern mehr am Halter.