Österreichischer Pinscher

Herkunftsland:Österreichischer Kurzhaariger Pinscher
Österreich

FCI-Nummer:
FCI-Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde, Sektion 1: Pinscher und Schnauzer
Nr. 64

Schulterhöhe:
Rüden: 44-50 cm
Hündinnen: 42-48 cm

Gewicht:
12-18 kg

Verwendung:
Ursprünglich war der Österreichischer Pinscher ein Wach- und Treibhund.
Er sollte ausserdem Hof und Haus von Ratten und Mäusen freihalten.

Farben:
Einfarbig semmelgelb, braungelb bis hirschrot. Schwarz mit lohfarbenen Abzeichen. Oftmal haben besitzt er auch weisse Abzeichen an der Brust, am Fang, am Hals, an der Kehle, am Nacken, an den Pfoten und der Rutenspitze.  Er kann aber auch ohne weisse Abzeichen vorkommen.

Fell:
Der Österreichische Kurzhaarige Pinscher hat ein dkichtes Stockhaar. Das Deckhaar ist kurz bis mittellang, dicht, glatt und anliegend. Die Unterwolle ist dicht und kurz, Keulen leicht behost.

Wesen:
Das Wesen des Österreichischen Pinschers gilt als aufmerksam, spielfreudig und temperamentvoll. Er ist ein typischer Bauern- und Hofhund. Er ist relativ genügsam und liebt den engen Kontakt zu seinen Menschen. Innerhalb der Familie ist er anhänglich, freundlich und umgänglich. Fremden gegenüber verhält er sich jedoch reserviert bis wachsam. Fremde Besucher werden gemeldet, er bellt gern. Eine gewisse Wachsamkeit ist also vorhanden. Mit anderen Tieren kommt der kurzhaarige Pinscher sehr gut aus. Der Jagdtrieb ist nicht sehr doll ausgeprägt.

Haltung:
Der Österreichische Pinscher fühlt sich auf einem Hof oder in einer ländlichen Gegend wohl. Er hält sich gern im Freien auf und geniesst lange Spaziergänge. Eine gewisse ‚Hoftreue‘ ist ihm angeboren, d.h. das er nicht zum streunern neigt. Bekommt er genügend Auslauf an der frische Luft, kann man ihn aber auch in einer Stadt halten. Gehorsamsübungen und Tricks lernt der Österreichische Pinscher schnell. Das Fell ist pflegeleicht, während des Fellwechsels sollte es regelmässig gebürstet werden.

Teilen:

Kommentar hinterlassen