Papillon

Auch Kontinentaler Zwergspaniel oder Phaléne.

Herkunft:papillon-kontinentaler-zwergspaniel-schmetterlingshündchen
Frankreich

FCI-Gruppe:
9. 10/ Nr. 77

Schulterhöhe:
Rüden und Hündinnen: bis 28 cm

Im Gewicht gibt es zwei Kategorien:
1.) Rüden und Hündinnen von weniger als 2,5 kg und
2.) Rüden von 2,5 kg bis 4,5 kg und Hündinnen von 2,5 kg bis 5 kg

Minimalgewicht ist 1,5 kg.

Farbe:
Auf weißem Grund sind alle Farben zugelassen. Am Rumpf und an den Gliedmaßen muss Weiß im Verhältnis zur Farbe vorherrschen. Eine mehr oder weniger breite weiße Blesse am Kopf wird gern gesehen, aber ein vorwiegend weißer Kopf ist fehlerhaft.

Ohren:
Sie sind ziemlich groß, weit hinten am Kopf angesetzt, so dass die leichte gerundete Form des Schädels sichtbar bleibt.
Bei Hängeohren, auf Französisch als Phaléne bezeichnet, sind die Ohren deutlich oberhalb der Augenlinie angesetzt, werden hängend getragen und sind trotzdem ziemlich beweglich. Sie sind mit gewelltem Haar geschmückt, das sehr lang werden kann;
Bei Stehohren, auf Französisch als Papillon bezeichnet, sind die Ohren hoch angesetzt mit gut geöffneter, seitlich ausgerichteter Ohrmuschel. Der innere Rand der Ohrmuschel bildet mit der Horizontalen einen Winkel von annähernd 45°.

Wesen & Haltung:
Die Familienbezogenen, lebhaften und intelligenten Zwerghunde halten einen auf Trab. Sie sind immer bereit zum Spielen, Toben und Schmusen und lieben lange Spaziergänge, bei denen sie sich richtig austoben können. Trotz seiner Größe eine beeindruckende Erscheinung. Verspielter Familienhund, jedoch ohne besonders enge Bindung zu Kindern.

Er ist sehr leicht zu erziehen, aber nie mit Strenge sondern nur im Spiel mit viel Lob. Der sensible Charakter der Kleinhundrasse lässt grobe Erziehungsmaßnahmen nicht zu. Er ist äußerst verspielt, bis in ein hohes Alter sportlich und ein begeisterter Spaziergänger. Er ist sehr auf seine Familie geprägt aber oft gegenüber Fremden eher zurückhaltend.
Er ist ein idealer Begleiter auch von Schulkindern oder älteren Personen, nur für Kleinkinder ist dieser sensible Zwerg nicht geeignet, da Kleinkinderhände oft etwas grob sein können und der Papillon sich hier zurückziehen würde.

Aufwand für die Fellpflege:
Der Aufwand für die Fellpflege ist erstaunlich gering. Der Papillon besitzt ein reichlich, seidiges, gewelltes (nicht gelockt), eher etwas kräftiges Langhaar, welches aber nicht getrimmt oder verschnitten werden braucht. Da auch die Unterwolle fehlt, genügt oft ein wöchentliches Auskämmen mit einer weichen Bürste. Am Körper ist das Haar mittellang, am Hals ist es etwas länger und bildet einen Kragen sowie eine schön gewellte, über die Brust fließende Krause.

Nur die langen Ohrenfransen sollten öfters mit einem feinen Kamm behandelt werden, da sonst Verfilzungen auftreten können.

Lebenserwartung:
14 bis 18 Jahre

Teilen:

Kommentar hinterlassen

2 Kommentare

  • Ich hab mal ne frage
    Also der papillon passt zurzeit zu mir und meinen Lebensumständen gut,
    aber hat die Hunderasse einen starken Jagdtrieb bzw Jagdtrieb, denn er ist doch ein Spaniel?
    Es wäre nicht schlimm da der Hund leicht zu erziehen ist und ich es umlenken würde aber das wäre So eine Frage denn ich hatte noch nie einen Hund
    Und was ist der Unterschied zwischen dem phalene und dem papillon (charakterlich)?
    Ich weiß das der phalene hänge- und der Papillon Stehohren hat aber gibt es noch mehr Unterschiede
    Zu den Leuten die einen papillon gehalten haben bzw halten: er haart doch nicht oder? Ich hab gelesen er besitzt keine unterwolle
    Aber dann wurde mir gesagt der phalene haart
    Das wäre auch nicht so schlimm aber nur so als Frage!😂