Sarplaninac

sarplaninac- YUGOSLAVIAN SHEPHERD DOG - SHARPLANINAHerkunftsland:
Serbien/Mazedonien

FCI-Nummer:
Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde; Sektion 2: Molossoide; 2.2 Berghunde/ Nr. 41

Schulterhöhe:
Rüden: ca. 62 cm (mind. 56 cm)
Hündinnen: ca. 58 cm (mind. 54 cm)

Eher grössere Hunde werden angestrebt.

Gewicht:
Rüden: 35 bis 45 kg
Hündinnen: 30 bis 40 kg

Fell:
Der Sarplaninac besitzt ein doppeltes Haarkleid. Es ist sehr dicht, gerade und lang, mit längerem Fell am Hals, auf dem Rücken und an der Rute. Die dichte, feine Unterwolle ist reichlich vorhanden und passt sich sehr gut dem gegebenen Klima an. In den Sommermonaten verlieren diese Hunde ihre Unterwolle, dieser Fellwechsel kann durch kämmen unterstützt werden.

Farbe:
Sarplanina sind grundsätzlich eine einfarbige Rasse. Von rein weiss über dunkelbraun, dunkelgrau bis hin zu schwarz sind alle Farben möglich. Eisen- bis dunkelgrau gewolktes Fell wird bevorzugt. Mehrfarbigkeit ist nicht erwünscht.

Verwendung:
Herdenschutzhund

Wesen:
Der Sarplaninac ist ein typischer Herdenschutzhund, der über einen natürlichen angeborenen Schutztrieb verfügt. Er ist sehr territorial und wird sein Grundstück kompromisslos verteidigen. Den eigenen Menschen gegenüber sind diese Hunde sehr zugetan, freundlich und sanft. Fremden gegenüber verhalten sie sich reserviert bis wachsam. Der Sarplaninac hat ein mittleres Temperament und auch wenn man es ihm nicht immer ansieht, so hat er stets alles im Blick.

Haltung:
Hunde dieser Rasse halten sich am liebsten im Freien auf und geniessen Spaziergänge bei jedem Wetter. Eine Haltung in der Stadt oder beengten Verhältnissen ist nicht zu empfehlen! Ein grosses Grundstück mit genügend Platz und der Möglichkeit zwischen Drinnen und Draussen zu wählen, wäre ideal. Auf eine gründliche Sozialisation von Klein auf ist bei Herdenschutzhunden sehr wichtig, darauf sollte auch beim Züchter geachtet werden. Geeignet für diese Rasse sind möglichst erfahrene Halter, die Verantwortungsbewusst und weitsichtig mit dem Hund umgehen.

Teilen:

Kommentar hinterlassen