Sealyham Terrier

Herkunftslandsealyham terrier
Großbritannien

FCI-Nummer
FCI-Gruppe 3 (Terrier) Sek. 2 Nr. 74

Schulterhöhe
25 – 30 cm, nicht über 31 cm

Gewicht
8-9 kg

Verwendung
In früheren Jahren wurde der Sealyham Terrier meist bei der Dachs- und Otterjagd eingesetzt. Heute sind die Hunde meist Begleithunde.

Farben
Weiß, reinweiß, manchmal mit gelben, braunen oder blauen Abzeichnungen an den Ohren und am Kopf.

Fell
Der Terrier hat ein doppeltes Haarkleid. Langes, hartes und drahtiges Deckhaar mit wetterfester Unterwolle. Die Fellpflege ist mittelmäßig stark aufwendig. Dennoch muss das Fell mehrmals im Jahr getrimmt (gezupft) werden. Für Allergiker eine eher ungeeignete Rasse.

Wesen
Die Hunde sind terriertypisch furchtlos du aufmerksam. Zwei Charaktereigenschaften, die sie in früheren Jahren zu guten Begleitern bei der Jagd machten. Des Weiteren gilt der Sealyham Terrier als freundlich, friedfertig, anhänglich, loyal und auch sehr verspielt. Dennoch benötigt er konsequente Besitzer. Mit Jagdtrieb muss, aufgrund der früheren Verwendung, gerechnet werden.

Haltung
Der Sealyham Terrier fühlt sich sowohl in der Stadt als auch auf dem Land wohl. Wichtig aber, er braucht immer genügend Auslauf. Er ist ein guter Wachhund, der aber dennoch lieb und friedlich ist. Er verträgt sich gut mit Artgenossen und auch mit anderen Tieren. Auch gegenüber Kindern ist er freundlich – sofern korrekt sozialisiert und somit ein guter Familienbegleithund. Draußen ein kleiner Wildfang, liebt er drinnen auch mal die Entspannung.

Lebenserwartung
Diese Terrierrasse gehört zu den kleinen Hunderassen. Die Tiere können dabei im Durchschnitt bis zu 14 Jahre alt werden. Leider gehört die Rasse zu den Hunderassen, die vom Aussterben bedroht sind.

Teilen:

Kommentar hinterlassen