Anzeige:

Wie trainiere ich meinem Hund das Anspringen ab?

Selbst bei ansonsten gut trainierten Hunden, kann das Anspringen noch immer eine „Baustelle“ sein. Aber was ist eigentlich der Grund dafür, dass man das Anspringen so schwer los wird?

Warum springen Hunde Menschen an?

Sie tun das hauptsächlich zur Begrüssung und aus Freude. Je temperamentvoller ein Hund ist, je eher neigt er dazu Menschen mit Anspringen zu begrüssen. Es gibt also auch Hunde, die von sich aus keinen Menschen anspringen und daher haben nicht alle Hundebesitzer ein Problem damit.

Woraus entsteht diese Verhaltensweise?

Welpen beginnen mit dem anspringen ihrer Mutter bereits beim Züchter. Das ist ein normales Verhalten und notwenig um an die Lefzen der Mutter zu gelangen. Diese werden beleckt um die Mutter zum vorwürgen der Nahrung zu animieren. Dieses Verhalten ist instinktgesteuert und für die wölfischen Vorfahren war dieses Verhalten überlebenswichtig. Die Welpen werden also bereits früh fürs hochspringen belohnt.

Den Menschen anzuspringen lohnt sich für den Hund!

Anzeige:

Es ist das typisch menschliche Verhalten, was den Welpen und Junghund dazu bringt sein Verhalten (in dem Fall das Anspringen) zu festigen. Fast jeder Mensch freut sich über einen niedlichen Welpen. Noch schöner ist es, wenn auch der Welpe sich sichtlich freut, wedelt und hochspringt. Hundehalter machen die Erfahrung, dass die meisten Menschen sich stark dem anspringenden Hund zuwenden: angucken, lächeln, streicheln und freundlich auf den Welpen einreden. Genauso, wie die meisten Welpen im training auch belohnt werden. Der Welpe erhält die volle Aufmerksamkeit und wird somit belohnt. Das passiert oftmals sogar mit verschiedenen Menschen, die der Welpe in seinen ersten Monaten trifft und schon kann er generalisieren: Menschen lieben es angesprungen zu werden.

Wie gewöhne ich meinem Hund das anspringen ab?

Das ihm so bekannte Verhalten aus seiner Welpenzeit darf nicht belohnt werden. Es ist dazu also notwendig, dass man die Menschen in seiner Umgebung instruiert, den Welpen zu ignorieren und sich weg zudrehen, sollte er nur schon zum anspringen ansetzen. Und da liegt auch schon die Schwierigkeit. Zum einen kommt man manchmal gar nicht so schnell dazu, diese Info weiterzugeben – und zum anderen scheint es für Menschen unheimlich schwierig so einen kleinen Welpen zu ignorieren. Es folgen Sätze wie: „ach, das ist doch nicht schlimm“ oder „bei mir darf er das ruhig…„.  Leider müssen dann allerdings Sie die nächsten 10 – 15 Jahre mit einem Hund leben, der Leute anspringt. Es lohnt sich also standhaft zu bleiben.

Einen anspringenden Welpen finden alle niedlich, bei einem erwachsenen heisst es dann er sei unerzogen. Leider ist man bei diesem Thema aber auf die Mithilfe der Menschen angewiesen, die man mit seinem Welpen trifft und begrüsst.

 

Foto: risch  / pixelio.de

Anzeige:

Teilen:

Kommentar hinterlassen