CEA – Collie Augen Anomalie

Die Collie Augen Anomalie (Collie Eye Anomaly) ist eine erbliche, angeborene Anomalie der Augen, bei  der die Aderhaut oder Netzhaut eine Entwicklungsstörung aufweist. Es kann nur ein Auge, oder auch beide Augen betreffen.

Betroffen sind vor allem Collie, Border Collie, Australian Shepherd und Shelti. Die Krankheit kommt in unterschiedlichen Schweregraden vor. Je nach Schweregrad ist das Sehvermögen beeinträchtigt oder nicht. Anders als bei der PRA verschlechtert sich der Grad der CEA nicht im Laufe der Zeit.

Meistens bedeutet die Anomalie keine große Einschränkung, es gibt aber vereinzelt ausgeprägte Fälle die zur Erblindung führen. Am besten kann  die Veränderung im Alter von 6 – 8 Wochen erkannt werden. Die Krankheit hat keinen Zusammenhang mit Fellfarbe (z.B. Merle)  oder – beschaffenheit.

Betroffene Rassen: Collie, Border Collie, Australian Shepherd, Shetland Shepdog und Duck Tolling Retriever
Vererbbar? Ja (betroffene Hunde nicht zur Zucht verwenden)
Behandelbar? Nein
Diagnose Durch eine Ophthalmoskopie

Genträger können durch einen Gentest erkannt werden.

Teilen:

Kommentar hinterlassen

1 Kommentar

  • Hätte eine Frage bezüglich Züchtung (Australien Shepherd)blue merle.
    Spielt die Augenfarbe eine rolle meine Hündin hat verschiedene augenfarben,einmal blau und eines braun