Halti

umstrittener Kopfhalfter für Hunde, er soll dazu dienen Hunde an der Leine besser unter Kontrolle zu haben, birgt jedoch Verletzungsgefahren bei falscher Anwendung.

Teilen:

Kommentar hinterlassen

2 Kommentare

  • Ich bin geteilter Meinung gegenüber Haltis. Manche sagen das man durch Druck einen Schnauzgriff auslöst der ja so toll für Respekt sein soll, totaler Blödsinn finde ich. Und Aufmerksamkeit kann man wirklich nicht erzwingen. Andererseits finde ich die Teile nicht so schlecht. Naja, ich würde umstrittenes lieber nicht verwenden.

  • Hallo, mein Hund(6Jahre) war aggressiv anderen Hunden gegenüber.
    Wir sind dann zu einem wirklich guten Hundetrainer gegangen, wo wir den richtigen Umgamg mit dem Halti gelernt haben.
    Uns wurde auch gesagt, dass man mit dem Halti nur ca. ein Monat arbeiten sollte, denn wenn man es richtig anwendet kann man das Fehlverhalten bzw. die Kommunikationsprobleme zwischen Hund und Mensch bereits nach der Zeit korrigieren. Ich würde ein Halti nie ohne kompetente Schulung bei einem Hundetrainer anwenden, denn man kann schon sehr viel falsch machen.
    Wir mußten abwechselnd mit langer Leine und dann mit Leine mit Halti gehen, damit der Hund auch dann, wenn ich das Halti nicht mehr verwende , weiss , was ich von ihr will.
    Bei meiner Hündin hat es nicht einmal ein Monat gedauert,
    dass ich sie jetzt an einer langen Laufleine gehen lassen kann und sie zeigt absolut kein aggresives Verhalten mehr.
    Sie ist jetzt ein richtig fröhlicher ausgeglichener Hund mit dem man gerne spazieren geht. Also mein dringender Rat:
    Halti nur mit Hundetrainer!!!! Denn erst wenn man es richtig macht, kann man mit dem Hund stressfrei arbeiten , und dem Hund ein“ guter Rudelführer “ werden.
    mit lieben Grüßen
    Trixi