Scheinträchtigkeit

ist eine hormonell bedingte Verhaltensweise weiblicher Hunde, bei der die Hündin Anzeichen einer Trächtigkeit hat (physisch und psychisch), jedoch nicht gedeckt wurde. Die Milchdrüsen schwellen an und es wird Milch produziert, die Hündin zeigt Nestbau Verhalten, ist anhänglicher und bemuttert später auch Ersatzwelpen (Spielzeug, Kuscheltiere). Die Scheinträchtigkeit ist ein Überbleibsel von Stammvater Wolf und hat da durchaus seinen Sinn. Wölfinnen ohne Welpen können so die Welpen anderer Wölfinnen mit säugen und sorgen damit für eine höhere Überlebenschance der Welpen.

Teilen:

Kommentar hinterlassen