Fragen zum Thema ++++ ZECKEN ++++

Isabel

Foren-Guru
Andrea (Nature Trails) mit ihren 18 Huskies ist Ende dieses Monats bei einen Fachmann in Sachen Zecken zu Gast, einen Parasitologen.

Sie hat angeboten, alle Fragen zum Thema Zecken, die hier im Forum gestellt werden, dem Parasitologen zu stellen und uns die Antworten dazu hier zu präsentieren.

Vielen Dank Andrea.


Ich komme dann mal mit der ersten Frage:

Wie finden Zecken ihre Opfer?

"Riechen" sie sie? Reagieren sie auf Wärme, also auf die Körpertemperatur? Auf Erschütterungen?
 

Scanny

Alter Hase
Mich würde sehr interessieren, was an den Bernstein-ketten/Halsbändern.
Bzw an den EM-Keramik-Halsbändern dran ist.
(also, ob es wirklich nachweislich einen Effekt hat)

LG
 

bluedragongirl

Foren-Legende
Ich zitiere mich: hab auch gelesen das Zecken andere Zecken anlocken können mit Botenstoffen (sexualhormonen, pheromone) wenn sie auf dem Wirt draufhocken.
weitere Frage:

Welche Zeckenarten gibt es noch in Deutschland neben dem Holzbock und wie gefährlich sind sie mit der Krankheitsübertragung bzw. was gehört zu ihrem Beuteschema.

Es soll Zeckenarten geben die Aktiv auf Nahrungssuchen gehen wie die Braune Hundezekcke (afrikanisch, inzwischen schon in Europa), welche arten gibt es noch die inzwischen in Deutschland (Europa) vorkommen.

Zecken können sich angeblich an ihre Beute Festkleben können, damit sie von ihrem Wirt nicht vorzeitig abfallen kann. Ist mir persönlich nie aufgefallen das eine Zecke, festgeklebt wäre. Außer mit ihrem Mundwerkzeug.

Kann man Zecken echt nicht ertränken, angeblich macht es ihnen ja auch nicht aus wenn man sie im Klo hinunter spült.
 

bluedragongirl

Foren-Legende
Meine Kollegien ist aufgefallen das bei ihren Hund und ihrer Katze als sie älter wurden, immer weniger Zecken hatten bzw. im sehr hohen Alter Zecken frei waren. (waren über 15 Jahre). Gibt es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Jung und Alt? Zahlen Vögel auch zu den Wirttiere der Zecke, mir persönlich ist nie aufgefallen das unsere Federvieh Zecken hatte (sollen sich angeblich im Augenbereich festsaugen)
 

Nature Trails

Aktives Mitglied
Guten Morgen!

Die Fragen sind alle notiert und werden gestellt! Wir fahren Ende nächste Woche nach Stuttgart und werden dann alles erfahren. Also falls euch noch etwas einfällt: immer her damit!

Einen schönen Montag!
Andrea
 

Isabel

Foren-Guru
Hallo Andrea, danke für die Zurverfügungstellung der Videos hier bei uns,
die alle Fragen beantworten.

Zitat Andrea von Nature Trails:

"Wir haben ziemlich viele interessante Infos über Zecken bekommen und Marco hat das so super rübergebracht.
Es war spannend, die Viehcher unter dem Mikroskop zu sehen, sehr stark vergrößert. Und auch ein wenig über die 3 Stadien der Zecke zu erfahren & warum die Hunde eigentlich die A-Karte der Zecken-Krankheiten haben. Menschen können "nur" FSME oder Borreliose bekommen, Hunde noch viele mehr.
Wir haben beschlossen, eine kleine Video-Serie über Zecken rauszubringen."




 

Isabel

Foren-Guru
Ich komme darauf zurück, z. Zt. haben wir eine rege Korrespondenz mit der Firma, die diese Halsbänder herstellt. Bisher kommt aber nur Geschwafel, mal sehen, ob das auch konkret geht.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Bei uns in Niedersachsen wurden schon erste dieser Monsterzecken gesichtet. Fachärzte sehen derzeit keine größere Gefahr von den Tieren. Offiziell heißt es, daß es keine nennenswerte Population dieser Biester gebe.
 

Isabel

Foren-Guru
Es ist doch nur eine Frage der Zeit, Rolf, bis die sich so vermehren, daß sie für die Hunde - und auch für den Menschen - zur echten Gefahr werden. Auf die Meinung der Fachärzte höre ich da lieber nicht. Wie Du schon schreibst, offiziell heißt es, daß es keine nennenswerte Population gibt. Die räumen das doch erst ein, wenn es nicht mehr anders geht. Die betroffenen Hunde leiden ganz schlimm und viele kann man nicht mehr retten.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Es ist doch nur eine Frage der Zeit, Rolf, bis die sich so vermehren, daß sie für die Hunde - und auch für den Menschen - zur echten Gefahr werden. Auf die Meinung der Fachärzte höre ich da lieber nicht. Wie Du schon schreibst, offiziell heißt es, daß es keine nennenswerte Population gibt. Die räumen das doch erst ein, wenn es nicht mehr anders geht. Die betroffenen Hunde leiden ganz schlimm und viele kann man nicht mehr retten.

Da bin ich ganz bei Dir, Isabel.
 

Ähnliche Themen


Oben