Husky aggressiv

Kami

Neues Mitglied
Hallo wir haben besuch von der schwester von meinem Mann bekommen für 3 wochen lang. Sie ist 11 jahre alt. Wir haben ein husky sie normalerweise zu allen total lieb und kontaktfreudig. Als seine Schwerster rein kam hat sie versucht sie abzugreifen. Es ist jetzt eine woche rum wir haben es versucht das sie ihr Leckerchen aufwirft und mit maulkorb zu streicheln es bringt einfach nichts. Sie ist aggressiv zu ihr möchte sie angreifen hat aber nicht gebissen. Haben unseren hund auch das erste mal so erlebt. Wir haben vor kurzem ein baby bekommen. Auf ihn reagiert sie lieb. Können sie uns da vielleicht weiter helfen?
Frage melden
 

Bonny 1102

Neues Mitglied
Hi , ich hab einen siberian Husky, der ist jetzt ein Jahr alt, ich hab in aus einer Familie geholt, die ihn nicht gut behandelt hat, bin auch am verzweifeln, weil er richtig agressiv wird, es mag kein Besuch mehr kommen weil er knurrt und unmöglich ist ,rausgehen mit ihm ist fast unmöglich teilweise bekomme ich auch schon Angst vor ihm. Er wurde kastriert, wenn ich daheim bin ist er ruhig und unauffällig. Ich weiß auch nimmer weiter
 

bluedragongirl

Foren-Legende
Erstmal ein gutes neues Jahr.

@Kami
Ich würde es auch so versuchen mit den Leckerchen, mit Maulkorb streicheln finde ich etwas gefährlich weil es ein erzwungener Körperkontakt ist. Das Mädchen aber bei verschiedenen Sachen mit einbinden wie z.b Zusammen Spazieren gehen. Es kann auch sein das durch das Baby der Schutzinstinkt geweckt wurde. So ging es mal welche die einen Husky-Schäfer-mix (ich weiß Rassebedingt ein schlechter vergleich) hatten, der lies keinen fremden an das Baby ran.

@Bonny 1102
Es ist ein Junger Hund der der alles austestet und wahrscheinlich damit erfolg hatte und nie wirklich ausgelastet wurde. Schlittenhunde können richtige A..... sein wenn sie in falsche Hände geraten bzw. an Personen kommen die mit den Eigenheiten nicht klar kommen. Es kann auch sein der Husky traut dir momentan wahrscheinlich keine Führungseigenschaften zu er regelt eben alles selbst. Er braucht klare Regeln und Struktur und einen Platzt wo er sich zurückziehen kann wenn Besuch kommt. Neben dem sollte der Husky auch ausgelastet werden, damit er nicht mehr so viel Blödsinn macht.
Es wäre sinnvoll einen Hundetrainer (er/sie sollte erfahrung mit nordischen haben) zu hohlen.

Wird der Husky sinnvoll ausgelastet darf er Arbeiten, ziehen oder einen Rucksack tragen. Neben einen Fahrrad herlaufen oder Joggen ist für einen Husky auf dauer keinen richtige Auslastung. Neben der Auslastung ist es auch wichtig ob der Husky dir vertraut und dich als Führungsperson akzeptiert.


Zur Info Nanuk kann auch zu einem SAM (Schlimmster anzunehmender Malamute) werden. Sie wurde mal vermittel, es endete damit, dass sie hat die Hauseigentümerin durchs Haus gejagt und war angeblich hochaggressiv. Wir vermuten Nanuk hatte ihren Spaß eine Personen laut grölend durchs Haus zu jagen. Die Person zeigte Angst und Nanuk nutze es aus um Halligalli zu machen. Viele verwechseln das herumgebrumme sei es durch freude, auffregung, hunger usw. mit einen Knurren.
 

Domingo

Mitglied
Hat der Hund denn schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht?
 

Ähnliche Themen


Oben