Mein Barf Ernährungsplan

Alwin

Aktives Mitglied
Huhu mitenand

Mein leider verstorbener Rotti bekam Folgendes:

- Täglich püriertes Gemüse und Obst mit Kalbs oder Rindfleisch als Hauptmahlzeit. Abends Trockenfutter von Wolfsblut.
- 2 mal die Woche ein weichgekochtes Ei
- 1 mal die Woche bisschen Lachsöl oder Seealgenpulver, für schönes
Fell, 2 mal bei Fellwechsel.
- 2 mal die Woche grosse Markknochen mit viel Fleisch dran, für gesunde
Zähne. (gabs nach jeder Arbeit Wagenziehen, das mochte er besonders)
- Ansonsten Büffelhautknochen, Rindergelenkknochen oder Kalbsbrustbein
zum täglichen knabern
- 1 mal die Woche grüner Pansen (viel wichtige Vitamine) oder Kutteln.
- 1 mal die Woche Innereien wie Leber oder Niere.
- 1 mal die Woche, bisschen Knobi oder Kokosöl gegen Zecken.

Gegen die blöden Läuse hatte ich noch kein Präventiv-Mittel gefunden.
Vielleicht kennt da jemand ein gutes Rezept?

Grüsse Alwin
 
Zuletzt bearbeitet:

MiraLady

Altbekanntes Mitglied
Was möchtest du genau wissen?
Ich verstehe nicht warum du so viele Zusätze rein packst wenn du sowieso Trockenfutter "dazu" fütterst...
 

Alwin

Aktives Mitglied
Was möchtest du genau wissen?
Ich verstehe nicht warum du so viele Zusätze rein packst wenn du sowieso Trockenfutter "dazu" fütterst...
Da hast Recht, eine gute Frage. Im Moment bin ich noch am Testen.
Will das Trockenfutter ganz ersetzen, muss aber noch für den Abend
eine äquivalente Alternative finden.
 

MiraLady

Altbekanntes Mitglied
Alternative?
Entweder man füttert roh oder eben nicht
Ist ja nicht so schwer sich für einen Tag Fleisch aufzutauchen.
Ich raue gleich für 2-3 Tage auf
 

Mogli76

Alter Hase
Tau doch einfach für einen Tag auf und fütter dann auf 2 Portionen, einmal früh einmal abends.
 

Mogli

Bärchenbesitzer
Wenn man barfen will, sollte man es konsequent machen, nicht einmal trocken und einmal roh, das ist nicht gut für den Magen.

Entweder fütterst du einmal am Tag oder morgens und abends je eine Portion, ist gar nicht schwer
 

Superhundi

Altbekanntes Mitglied
Hallo Anja

wusste ich auch nicht. Danke für die Info.

Wollte auch mal das Futter umstellen, bekommt ja auch jede Menge Infos, so wie hier, http://www.haustiere.de/forum/index.php/Thread/57561-Welches-Futter/Trockenfutter, Nassfutter oder doch barfen?

Du fütterst also, wenn ich das richtig deute, einmal am Tag roh, machst du das selber? Was fütterst du denn dann noch? Was muss ich noch beachten? Richtet sich das Futter doch meines Wissens auch nach dem Alter des Hundes.

Grüssle
 

Mogli

Bärchenbesitzer
Hey,

ich füttere 2 x mal am Tag rohes Fleisch, Pansen, Innereien. etc., mit Gemüse, Obst, Hüttenkäse, ab und zu mal ein rohes Ei und Öl/Kräuter.
Zwischendurch rohe Knochen vom Rind/Lamm.

Wie viel hängt vom Hund ab, ca. 2 % des Gewichs/Hund +/- je nach Aktivität deines Hundes.

Als Leckerli gibt Geflügelwienerle und Käse, ab und zu getrocknete Rinderkopfhaut oder Ochsenziemer.

Wenn man es mal drin hat, ist es ganz einfach.
 

Alwin

Aktives Mitglied
Alternative?
Entweder man füttert roh oder eben nicht
Ist ja nicht so schwer sich für einen Tag Fleisch aufzutauchen.
Ich raue gleich für 2-3 Tage auf

Ok, werds in Zukunft mal komplett ohne Trockenfutter
probieren und die Portionen nach meiner Liste unten aufspalten.
 

DackelfreundDirk

Neues Mitglied
Wir füttern unseren Carl auch nur roh. Aber auch hier habe ich vieles erlebt und bin verwundert, was es doch für Qualitätsunterschiede gibt. Mittlerweile bestelle ich das Muskelfleisch und die Innereien bei++++++++++++++++++++++, die schlachten das selber und schicken es mir frisch zu, sodass ich es direkt portionieren kann und es dann einfriere. Muss also nicht auftauen.
Liebe Grüße
Dirk
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Oben