Tja, welche Rasse nun? =)

Nikon

Neues Mitglied
Hallo ihr Lieben!
Also ich habe mal eine Frage und würde mich gerne darüber austauschen.
Ich suche einen Hund für mich. Da ich gerne jogge und manchmal auch längere Distanzen, sollte der Hund sehr gut laufen können. Ausserdem habe ich schon soviele schöne Dinge entdeckt, wie DogDance, Obedience, Rettungshundestaffel und Agility, die ich alle gerne machen würde.

Bei meinem Test hier kamen die Rassen
Australian Shepard, Altdeutscher Tiger, Australian Kelpie, Border Collie und Harzer Fuchs, alle zwischen 68,75 und 62,5 %.

Ich selbst habe gerade einen Border in Pflege und habe mich auch etwas in die Rasse verguckt

Mein Problem ist aber, dass ich zwar mehrere Leute habe, die auf meinen Hund auch aufpassen würden, falls ich mal keine Zeit habe, aber der Hund dann auch "problemlos" sein sollte. Also beispielsweise, wenn er bei meinem Vater in der Firma ist oder bei meiner sozusagen "Schwiegermutter", die nicht 2 Stunden am Stück mit ihm laufen könnte.
Also ich meine, nur falls ich mal keine Zeit habe, das ist jetzt nicht fest eingeplant, aber ich wollte nur vorher mal drüber nachdenken.
Meint ihr, dass das mit einem Border klappen könnte?

Und wie anhänglich werden Border, wenn man selbst der Besitzer ist? Haben sie nur spielen im Sinn oder ist ihnen der Besitzer auch wichtig? Ich meine, das klingt vielleicht komisch, aber mein Pflegehund hat nur spielen im Kopf und daher kann ich mir nicht so gut vorstellen, wie das zusammen leben wäre. Ob auch ein Border anhänglich auf die Couch zum schmusen kommt?

Und noch eine Frage:
Da ich ja joggen gehe, kann man auch mit anderen Hunderassen bis zu 20 km joggen? Könnte ich das auch mit einem, sagen wir mal, gut trainierten Tibet Terrier schaffen oder wäre das auch für einen Border zuviel?

Versteht ihr was ich meine?

Ich wüsste halt gerne, ob ich einem Border gerecht werden kann und ob ihr sonst vielleicht noch Alternativen habt.

Würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Denkanstöße geben könntet! :)
 

abc gogo

Foren-Guru
hu, nikon.das ist ein ding von fragen.erste,herzlich willkommen in forum.
auf eine deine frage kann ich dir nicht meine meinung sagen da ich nicht weiß ,wie öft und wie lange solte hund bei anderem sein?
ich kene viele rasse welche würden glücklich aktiv leben.das sehe ich nicht für ein problem.was ich in deinem text vermisse ist ob du weißt da ist langes weg bis dahin.wenn du einen hund dich einschafen möchtest muß du auch wissen da er das alles erst in alter von 2,5-3 jahre mitmachen kann,darf.die erste zeit muß du viel mit hund sein,arbeiten,in hunde schule gehen und ,und, und.du muß auch in diese zeit von vielen deinem hobys zurück treten da du nicht genug zeit haben würdest.dazu komm noch etwas glück.nämlich,hund solte gesund sein und das weiß keiner vor als ist hund erwachsen.was würdest du tun wenn das nicht so würde?
oder,du kaufst dich schon ,einen erwachsener hund aus tierheim.ich weiß es nicht.mir klingt das wie ein märchen.weißt du,einen hund in pflege haben oder mit einem hund leben-das ist nicht zuvergleichen.
am bestem stell solche frage auch deine freunde welche das mitmachen haben.
es ist auf jeden fall positiv da du erste so überlegst,stellst frage ....
ich bin mir sicher du bekommst noch viele meinunge auf deine fragen....
das ist em meine.ich wünsche dir noch viel spaß ,bei uns in forum.
grüße von gogo mit josef
 

RapDee

Altbekanntes Mitglied
Hey Nikon

Border Collies sind tolle Hunde , habe selbst einen also kann ich dir mit besten Gewissen sagen das wenn du Abends auf der Couch sitzt auch der Border Collie zum schmusen kommt, aber auch da ist jeder Hund auch wenn es die selbe Rasse ist anders. Wenn du all diese Sachen mit Obedience, Agility, Dogdancing ect. mit einem Hund machen willst glaube ich das du ihn überfordern wirst. Und abc gogo hat natürlich auch recht das du bedenken musst der hund muss ein bestimmtes Alter haben indem man mit ihm anfangen kann zu trainieren . Ich selber möchte mit meinem auch im Agility anfangen mir wurde angeraten mit dem Training mit 14 Monaten anzufangen, weil bis dahin die Knochen ausgebildet sind und bei sprüngen nicht so ein hohes risiko besteht und der hund kann sich in dem alter auch wesentlich länger konzentrieren als nit z.B. 6 Monaten. Und vorallem in den ersten Monaten ist es wichtig zur Hundeschule zu gehen viel mit dem hund zu machen aber noch nicht zuviel da er sonst überfordert sein könnte ob 20 km für einen erwachsenen hund zuviel sind glaube ich nicht aber vielleicht langsam hocharbeiten du wirst später deinen hund am besten einschätzen können. Ein Border Collie ist ja ein Hund der gefallen möchte und deswegen ist es manchmal nicht so einfach seine grenzen zu erkennen aber das schafft man schon ..
also wenn du fragen insbesondere dazu hast wie das so mit einem Border ist frag ruhig dazu kann ich dir viele tipps geben :)

Liebe Grüße RapDee
 

Ähnliche Themen


Oben