eventuell bald neues Familienmitglied - wieder ein paar Fragen

Lavendel

Gesperrt
Liebe Leute hier,

ihr habt mir schon weitergeholfen und jetzt bitte ich euch nochmal um Input!
Wir schauen uns ja gerade um wegen einem Hund aus dem Tierschutz.
Das war ehrlich gesagt nicht einfach da fast alle Hunde entweder nur für erfahrene Besitzer, nur ohne Kinder, Jagdtrieb vorhanden (wildern) oder einfach zu groß waren (Schäfer, Barmer Sennenhund etc).
Nun haben wir vielleicht eine Liebe Mischlingshündin gefunden wo alles zu passen scheint. Die kommt aus Ungarn und ist seit November bei einer Pflegefamilie mit Kleinkinder und Hunde, Katzen usw. Der Pflegepapa beschreibt sie liebevoll, kinderlieb, sanft, anfangs schüchtern aber taut schnell auf. 6 Monate alt. Noch nicht ganz stubenrein. Geht schon an der Leine und mag Auto fahren. Ist vormittags immer alleine zu Hause mit 2 weiteren Hunden. Der Verein scheint seriös, gibt genaue Auskunft und würde und vor Vermittlung noch "kontrollieren".
Wir besuchen die Süße nächsten Montag, die wohnt 160km entfernt.
Wir werden wahrscheinlich dann eine Entscheidung treffen und wenn es gegenseitig passt sie holen, sobald unser Urlaub mit dem Arbeitgeber geklärt ist.

Meine Fragen wären:

1. Was ist bei diesem 1. Besuch zu beachten? Was sollen wir unbedingt klären und fragen?
2. Wie schätzt ihr das mit der noch nicht vorhandenen Stubenreinheit ein?
3. Wir lange sollen wir bei Eingewöhnung Urlaub einplanen?
4. Hund wäre nach dem Urlaub an 2-3 Halbtagen für 5 Stunden alleine...ich weiß ihr seid keine Hellseher �� aber der Erfahrung nach könnte das nach 3 Wochen schon klappen?

LG Lavendel
 

Jimmy

Terrier-Narr
Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass die Hündin bei Abholung gesund ist. Keine Würmer, keinen Durchfall hat etc. Gibt es irgendwelche Situationen (egal, welche) wo sie aggressiv und/ oder panisch reagiert? Wie reagiert der Hund, wenn er bedrängt wird? Agressiv oder deeskalierend? Ist er futterneidisch? Ist er ableinbar und abrufbar? (gerade wenn Jagdwild in der Nähe ist)
Kann er es wegstecken (ohne agressiv zu reagieren) auch mal unbeabsichtigt gröber als gewollt angefasst zu werden? Wenn der Hund muss, meldet er sich vorher IMMER ZUVERLÄSSIG, BEVOR ein Unglück passiert? WIe verhält sie sich beim Alleinbleiben, bellt oder jault sie? WEnn ja, nur anfangs oder gar durchgehend, bis die Menschen wiederkommen? Zerstört sie beim Alleinbleiben itgendwelche Dinge? Kann sie auch ohne andere Hunde PROBLEMLOS ein paar Stunden allein bleiben, ohne auffällig zu werden. (Ich weiß nicht, wie ihr wohnt, ob eigenes Haus oder Mietwohnung.)
Ich denke mal, dass mit der Stubenreinheit wird sich nach und nach bessern, wenn ihr jedes Mal sofort, wenn sie sich meldet, mit ihr rausgeht. Lasst sie außerdem am Anfang, wenn die Stubenreinheit noch nicht richtig sitzt nicht zu lange einhalten.
Ich würde versuchen sechs Wochen Urlaub einzuplanen, dann habt ihr und Hund mehr Zeit euch aneinander zu gewöhnen.
Mit dem Alleinsein würde ich ausprobieren. Vielleicht schickt ihr sie in ihr Körbchen und gebt ein Kleidungsstück von der Bezugsperson und einen ganz besonders leckeren Knochen (den es nur zu besonderen Anlässen gibt) und stellt vielleicht das Radio oder den Fernseher an, damit sie menschliche Stimmen hört und wenigstens nicht das Gefühl hat so allein zu sein.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, Lavendel. Nur Mut, es wird schon klappen mit eurem neuen Hund. Heutzutage macht man sich sowieso meistens eher zu viel Gedanken als zu wenig und es klappt dann doch meistens viel besser als gedacht.
 

Lavendel

Gesperrt
Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass die Hündin bei Abholung gesund ist. Keine Würmer, keinen Durchfall hat etc. Gibt es irgendwelche Situationen (egal, welche) wo sie aggressiv und/ oder panisch reagiert? Wie reagiert der Hund, wenn er bedrängt wird? Agressiv oder deeskalierend? Ist er futterneidisch? Ist er ableinbar und abrufbar? (gerade wenn Jagdwild in der Nähe ist)
Kann er es wegstecken (ohne agressiv zu reagieren) auch mal unbeabsichtigt gröber als gewollt angefasst zu werden? Wenn der Hund muss, meldet er sich vorher IMMER ZUVERLÄSSIG, BEVOR ein Unglück passiert? WIe verhält sie sich beim Alleinbleiben, bellt oder jault sie? WEnn ja, nur anfangs oder gar durchgehend, bis die Menschen wiederkommen? Zerstört sie beim Alleinbleiben itgendwelche Dinge? Kann sie auch ohne andere Hunde PROBLEMLOS ein paar Stunden allein bleiben, ohne auffällig zu werden. (Ich weiß nicht, wie ihr wohnt, ob eigenes Haus oder Mietwohnung.)
Ich denke mal, dass mit der Stubenreinheit wird sich nach und nach bessern, wenn ihr jedes Mal sofort, wenn sie sich meldet, mit ihr rausgeht. Lasst sie außerdem am Anfang, wenn die Stubenreinheit noch nicht richtig sitzt nicht zu lange einhalten.
Ich würde versuchen sechs Wochen Urlaub einzuplanen, dann habt ihr und Hund mehr Zeit euch aneinander zu gewöhnen.
Mit dem Alleinsein würde ich ausprobieren. Vielleicht schickt ihr sie in ihr Körbchen und gebt ein Kleidungsstück von der Bezugsperson und einen ganz besonders leckeren Knochen (den es nur zu besonderen Anlässen gibt) und stellt vielleicht das Radio oder den Fernseher an, damit sie menschliche Stimmen hört und wenigstens nicht das Gefühl hat so allein zu sein.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen, Lavendel. Nur Mut, es wird schon klappen mit eurem neuen Hund. Heutzutage macht man sich sowieso meistens eher zu viel Gedanken als zu wenig und es klappt dann doch meistens viel besser als gedacht.

Hallo Jimmy,

Danke für deine Infos, Tipps und aufmunternden Worte!
Also laut Tierschutzverein sind alle Hunde mehrfach entwurmt, geimpft, EU-Impfpass, gechipt und die älteren Hunde kastriert.

Die Hündin bleibt laut Pflegefamilie mit den beiden Hunden entspannt zu Hause ohne bellen/jaulen und ohne etwas zu zerstören. Ganz alleine, d.h. ohne andere Hunde war sie aber noch nie.
Das alleine bleiben muss bei uns allerdings nach der Eingewöhnung klappen, es macht mir auch an meisten Kopfzerbrechen, obwohl ich schon mehrfach gesagt bekam ein so junger Hund kann das noch lernen. Ich weiß dass es Hundebesitzer gibt die es nicht gut heißen, aber bei uns geht es nicht anders. 24 Stunden Betreuung geht erst in der Pension und 3x5 Stunden alleine sein finde ich vertretbar. Ich hoffe unser zukünftiger Hund ebenso.
Wir wohnen in einem Haus mit Garten und stubenrein bekommen traue ich mir zu. Ich war anfangs etwas verwundert dass sie mit 6 Monaten noch nicht stubenrein ist, aber bei Tierschutzhunden dürfte das nicht ungewöhnlich sein!?
Jetzt muss eh erst mal der erste Kontakt klappen. Mal gucken wie sie reagiert.
Wir würden und alle sehr freuen wenn es klappt und dann hab ich wieder Sorge vor einer "Fehlentscheidung". Was wenn sich die Hündin bei uns nicht wohlfühlt? Ihrem jetzigen "Rudel" immer nachtrauert.?
Was wenn sie nicht alleine bleibt?
Wenn sie Spleens entwickelt die vorher nicht absehbar waren? Sich zu einem aggressiven Hund entwickelt? (Ist sowas überhaupt möglich - einvollkommener Wesenswandel beim Hund?) .... Fragen über Fragen...ging es auch auch so oder mache ich mir wirklich zu viele Gedanken?
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Abrufbar wird nicht funktionieren, Jimmy. Von wo soll denn die Prägung auf die neuen Besitzer herkommen? Sind doch total fremde Menschen für diesen Hund.

Auch für Tierschutzhunde ist es ungewöhnlich, dass ein Hund mit sechs Monaten nicht komplett stubenrein ist.

Und ja, Lavendel, Du machst Dir zu viele Gedanken. Aber das ist in meinen Augen besser, als sich gar keine Gedanken zu machen.

Für Euren ersten Besuch wünsche ich Euch gutes Gelingen. Fragt dann einfach den allgemeinen Gesundheitszustand nach. Die Stubenreinheit wird recht schnell gelingen, wenn Du den Hund regelmässig gassi laufen lässt. Wenn sie ihr Geschäft draussen erledigt hat, kräftig loben und vielleicht ein Lecker geben.

Hunde sind sehr flexibel, was ihre Unterbringung angeht. Die Eingewöhnungsphase wird nicht allzu lange dauern, vielleicht eine (knappe) Woche. Zum Eingewöhnen würde ich zwei bis drei Wochen Urlaub einplanen.

Das Alleinbleiben würde ich schon während des Urlaubs so nach und nach angehen. Dann ist das nicht so sehr neu, wenn Ihr wieder arbeiten seid.

Daumen und Pfoten für ein schönes erstes Treffen mit dem Hund sind fest für Euch gedrückt hier.
 

Jimmy

Terrier-Narr
Ja stimmt, danke Rolf. Hatte ich total vergessen. Aber natürlich sind Tierheim-Hunde am Anfang nicht abrufbar. Wie konnte ich das nur vergessen, ich Esel. Habe ja selbst einen Tierheim-Hund zu Hause. Ginger hat sich zwar sehr schnell an mich gebunden, war aber anfangs natürlich auch noch nicht abrufbar und ableinbar. Manchmal hab ich meinen Kopf wirklich in den Wolken.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Ja, Lavendel, ich glaube auch, dass du dir allzu viele Gedanken/Sorgen machst. Aber ich sehe es wie Rolf...besser zu viele als gar keine!

Allerdings sehe ich das mit der Eingewöhnungszeit eher wie Jimmy. Besser 6 als nur 3 Wochen...wenn das irgendwie machbar ist. Sonst müssen 3 Wochen eben reichen. 2 Wochen - wie Rolf anmerkt - finde ich definitiv zu kurz für den Hund, zuhause anzukommen.

Zum Alleinbleiben: Je selbstverständlicher ihr das händelt, desto selbstverständlicher wird das für den Hund. Wir haben nie ein Problem draus gemacht...heißt: ohne jeglichen Kommentar raus und auch wieder rein. Auch unsere Hunde mußten immer nach einer Urlaubs-Eingewöhnungszeit morgens und nachmittags jeweils 2 1/2 Std. allein bleiben. Allerdings ist bei uns die Situatiin etwas anders...wir haben Mehrhundhaltung.

Dass die Maus noch nicht ganz stubenrein ist, ist nachvollziehbar, wenn sie aus Ungarn kommt. Das wird sie mit entsprechender Übung eurerseits schnell lernen. War sie ein Straßenhund? Weißt du überhaupt was von ihrer Vorgwschichte? Das ist evtl. wichtig, nachzufragen. Wenn sie nämlich von der Straße kommt, mußt du sehr aufpassen, dass sie nichts essbares klaut...vor allem nicht deinen Kindern. Das ist aber eine Frage der Erziehung...immerhin ist sie noch jung. Bei älteren Straßenhunden ist das oft (fast) unmöglich.

Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt mit der kleinen Maus und sie gut zu euch paßt. Ansonsten ist es gar nicht so verschieden von der Kindererziehung...da wußtest du ja auch sicher erst nicht wirklich, was dich erwartet. UND auch jeder Hund ist anders...wie unsere Kinder!
 

Jimmy

Terrier-Narr
Das was Qoldlady im Bezug auf die Fresserei bei Straßenhunden schreibt, kann ich fast nur bestätigen. Ginger klaut nie Essen (einfachj, weil ich aufpasse, dass sie keine Gelegenheit dazu bekommt! Sonst würde sie mehr und öfter Essen klauen als die sprichwörtlichen Raben...) Aber sie hat IMMER, immer Hunger. Das ist besonders unangenehm weil sie mit ihrem herzerreißenden Blicken allen Leuten vermittelt, dass sie bei mir zu Hause bald Hungers stirbt. Aber futterneidisch ist sie Gott sei Dank absolut nicht. Jeder aus meiner Familie, mich eingeschlossen könnte ihr jeder Zeit ihr Futter wegnehmen.
Pass aber um deines Hundes willen auf, dass niemand euren (ganz besonders eure Kinder!) heimlich füttert. Sonst geht euer Hund auseinander wie ein Hefekloß und ihr geht irgendwann mit einem Gürteltier statt mit einem Hund Gassi.
 

Lavendel

Gesperrt
Danke

Hallo und Danke für eure Antworten Ideen und Ratschläge.
Ich möchte kurz berichten:
Also wir hatten kurzfristig Planänderung und die Hündin heute am frühen Vormittag bei ihrem Pflege"papa" besucht.

Empfangen hat uns eine mittelgroße Mischlingshündin bzw -Mädchen. Schwanzwedelnd kam sie auf uns zu, hat uns beschnuppert und abgeleckt �� an den Händen.
Sie war sehr sanft und hat auf mich entspannt gewirkt, neugierig, nicht zurückhaltend wie beschrieben aber auch nicht aufdringlich.
Einfach sehr sehr lieb, hat sich an die Kinder nach einiger Zeit kurz rangekuschelt und sich von uns streicheln lassen.
Wir sahen sie auch draussen. Sie lebt mit grossen Hunden zusammen, wo sie sich im Spiel (?) unterwürfig gezeigt hat.
Sie geht an der Leine, Freilauf draussen hatte sie noch nicht, ist also wohl noch nicht abrufbar. Die kennt "sitz" und Platz, bellt sehr wenig laut Pflege Vater, hab sie auch nicht bellen gehört.
Stubenreinheit geht immer besser, an und an passiert noch ein Malheur.
Sie kommt im Haus wenn sie gerufen wird. Sie ist laut Auskunft gesund, geimpft gechippt entwurmt. Essen klauen tut sie nicht, was aber daran liegt dass die Leute da sehr dahinter sind.
Sie ist nicht futterneidisch aber schlingt angeblich ihr Fressen sehr schnell runter.
Wir haben uns sofort verliebt in die liebe Maus, sie hat uns auch gleich um den Finger gewickelt.
Sie kam mir neugierig vor aber auch ein sehr ruhiges Wesen, fast sensibel, von Gefühl her eher anhänglich.

Wir haben übermorgen eine "Kontrolle" vom Tierschutz bei uns zu Hause und wenn wir grünes Licht bekommen holen wir sie in 1 Woche ab! ��
Ich bin gespannt ob und wie sich ihr Wesen verändert!
Auf jeden Fall sind wir alle sehr aufgeregt und ich hoffe sooo sehr dass alles gut geht!!!!


Edit: ja die ist eine Streunerin aus dem Ausland, sie und ein paar Wurfgeschwister wurden eingefangen und vom Tierschutzverein nach Österreich gebracht, kurze Zwischenstation in einem Tierheim, dann zur Pflegefamilie. Mehr ist nicht bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Hey, Lavendel, ich freu mich riesig mit Euch. Die Hündin scheint ja eine ganz Tolle zu sein, so wie Du sie beschrieben hast. Für die Vorkontrolle durch die Tierschützer drücke ich Euch fest die Daumen. Aber was kann da schon schiefgehen? Aus eigener Erfahrung heraus (fast) gar nichts.

Wenn Ihr die Hündin bekommt, füttert Ihr sie am besten mehrmals täglich in kleinen Portionen, wenn sie so sehr schlingt.
 

Lavendel

Gesperrt
Danke Rolf! :)
Ja es klingt alles super! (Was mich ja fast wieder misstrauisch macht )
Ich hoffe der Alltag der die erwartet passt für sie!

Ich denke auch dass wir die Vorkontrolle schaffen und nicht durchfallen! :) (zumindest hoffen wir das )
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Mach Dir wegen der Vorkontrolle keine Gedanken, Lavendel. Das ist halb so schlimm. Für "meinen" Tierschutzverein führe ich seit 1988 Vor- und Nachkontrollen für Hunde und Katzen durch. 98% sind erfolgreich für die angehenden Tierbesitzer gewesen.

Was mich auch freut, ist, wie der Erstkontakt mit der Hündin ausgefallen ist. Sie scheint ein wahrer Familienhund zu sein. Diese Hündin hat ja Erwachsene wie Eure Kinder gleichermassen freundlich begrüsst.
 

Lavendel

Gesperrt
Ja ich fand es auch sehr schön wie sie auf uns zugegangen ist!
Ich dachte beim hinfahren , sie versteckt sich bestimmt erstmal irgendwo...
Denkst du ihr Charakter könnte sich bei uns zu Hause ändern, dass sie zum Haustyrann "mutiert"?
Ich habe schon eine Hundetrainerin für ein paar Einzelstunden ausfindig gemacht. Dann kann ich mit Unterstützung bald loslegen was Erziehung betrifft.

Edit: @Rolf: was kontrollierst du bei den Leuten? Ich hab's so verstanden es gibt ein Gespräch und die schauen ob ausreichend Platz ist für einen Hund.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Wenn sich beim Hund der Charakter negativ verändert, wird das überwiegend durch schlechte Haltung bzw. bei nichtartgerechter Haltung ausgelöst. Da sehe ich bei Euch keine Gefahr.

Wow, hast schon einen Hundetrainer. Da kriegt die Hündin bei Euch ja einen supertollen Start bei Euch. Bitte versteh mich nicht falsch, aber braucht diese Hündin tatsächlich einen Hundetrainer? Sie ist doch superlieb. Alternativ zu einem Hundetrainer möchte ich Dir einen Hundeplatz vorschlagen. Dort kann sie mit ihren Artgenossen spielen und mit den Menschen arbeiten.
 

Lavendel

Gesperrt
Ich weiss nicht ob sie einen Trainer "braucht".
In der nächsten Zeit starten hier keine Kurse in den Schulen, deshalb hab ich an die Trainerin gedacht. Ich lese ja schon seit langem Hundeliteratur, über Erziehung, Ernährung, Haltung. Lese im Forum hier und schau mir Videos über Hundetraining auf YouTube an. Der Grundtenor ist immer, dass es am Menschen liegt wenn sich beim Hund Fehlverhalten zeigt. Ich weiss nicht ob ich das alleine schaffe, ihr Grundgehorsam beizubringen ohne dabei was wichtiges zu übersehen. Was dann später schwieriger wird wieder zu verändern. Deshalb hab ich an eine Trainerin oder Trainer gedacht, die da einfach mal "drüberschaut". Allein die Vorstellung sie zum 1.mal frei laufen zu lassen überfordert mich irgendwie. Da wär's fein jemand kompetenten zu haben der dabei ist.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Genau, wie Du das beschrieben hast führe ich auch meine Kontrollen durch. Aber: bei dem Gespräch höre ich ganz genau zu. Wenn tierfeindliche oder-qälerische Gedanken geäussert werden, ist das Gespräch sehr schnell beendet. Auch wenn ich höre, dass das Tier ganzjährig und im Winter auch bei -10°C im Zwinger gehalten werden soll. Wieviel Platz der Hund bei den neuen Besitzern hat, ist für mich nicht ganz so wichtig. Gut, wenn es allzu eng wird, bespreche ich das.

Gut, wenn Du unsicher bist und nichts verkehrt machen möchtest, ist ein Hundetrainer eine gute Alternative zum Hundeplatz, wenn bei Letzterem gerade nichts angeboten wird.

Diesen "Grundtenor" teile ich. Es liegt am Menschen, wenn der Hund Fehlverhalten zeigt.

Lass sie erst das erste Mal von der Leine, wenn eine gute Bindung zu Dir aufgebaut ist und sie Dir vertraut - aber da hilft die die Hundetrainerin auf jeden Fall.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Dein Bericht über euren Besuch hört sich wirklich vielversprechend an. Ich kann mir kaum vorstellen, dass da viel schiefgehen könnte bei euch.

Rolf, das Tier braucht eigentlich nie einen Trainer...den brauchen so gut wie immer nur die Menschen! Deshalb finde ich die Idee mit dem Trainer von Lavendel richtig gut. So vermeidet sie von Anfang an grobe Fehler. Auf einem Hundeplatz kann Einzelpersonen (Anfängern) doch sicher gar nicht so viel Starthilfe gegeben werden...denke ich (Erfahrung hab ich damit ja nicht).
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Stimmt, Qoldlady. Der Hundetrainer kann natürlich sehr viel individueller arbeiten, als es auf dem Hundeplatz möglich ist.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Hi Lavendel, der Tierschutz-Termin sollte gelaufen sein. Magst kurz berichten? Wäre super.
 

Lavendel

Gesperrt
Hallo!
Der Besuch vom Tierheim war heute morgen. ☺

Es kam eine Dame und es war ein Gespräch von ca. 1 Stunde.
Ich habe ja im Vorfeld schon einen längeren Fragebogen ausgefüllt wo es darum geht, wohin der Hund im Urlaub, bei Krankheit käme usw. Darüber haben wir kurz geredet, auch wo der Hund seinen Schlafplatz bekommt. Sie hat mir noch Infos gegeben zur Hündin bzgl. Futter, Pflege, Erziehungstipps. Es war eher ein plaudern, sie wollte wohl auch herausfinden, welche Einstellung wir generell Tieren gegenüber haben. Auch was im Schutzvertrag stehen wird.

In Österreich gibt es ja für Hundebesitzer die Vorschrift bei Anmeldung des Hundes eine 4stündige Hundehalte"Prüfung" oder besser "Kurs" beim Amtstierarzt abzulegen . Auch darüber haben wir geredet.
Allgemein über den Einstieg ins Leben mit Hund, sie hat mir von ihren ersten Wochen mit ihrem 1.Hund erzählt. Es war ein nettes Gespräch und sie fand die Hündin passt gut zu uns und wir könnten sie jederzeit abholen! :D ☺

Nun ist es also beschlossen und sobald wir den Urlaub geregelt haben kommt die Süße zu uns! ::)
 

Jimmy

Terrier-Narr
Freit mich sehr, dass das Gespräch so gut gelaufen ist. Habe allerdings nicht gewusst, dass man in Österreich mit Hundehaltern so streng ist. Ist bei uns in NRW Gott sei Dank nicht so.
 

Lavendel

Gesperrt
Danke! :)

Also dieses Gesetz gibt es seit 2011 glaube ich. Der 4stündige Kurs gilt nur für jene die erstmals einen Hund anmelden.
Ich finde es grundsätzlich gut, hoffe aber dass inhaltlich viel neues dabei sein wird!
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Herzlichen Glückwunsch, Lavendel. Nun kann die Fellnase bald bei Euch einziehen. Schön, dass der Besuch der Tierschützerin so entspannt verlaufen ist. So soll es auch sein.

Hier in Niedersachsen muss jeder, der sich einen Hund anschaffen möchte, eine offizielle Eignungsprüfung ablegen, die sehr umfangreich ist. Einzige Ausnahme: wer zwei Jahre oder länger einen oder mehrere Hunde beanstandungsfrei gehalten hat, ist von dieser Eignungsprüfung befreit.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Hier in Niedersachsen muss jeder, der sich einen Hund anschaffen möchte, eine offizielle Eignungsprüfung ablegen, die sehr umfangreich ist. Einzige Ausnahme: wer zwei Jahre oder länger einen oder mehrere Hunde beanstandungsfrei gehalten hat, ist von dieser Eignungsprüfung befreit.
So, wie Rolf das von Niedersachsen schreibt, ist das in NRW auch, Jimmy. Allerdings brauchtest du diesen Eignungstest nicht ablegen weil dein Hund nicht in die 20/40 -Kategorie fällt. Das gilt nur fur schwerer als 20 kg und/oder größer als 40 cm.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Lavendel, as freut mich, dass das Gesprach so gut gelaufen ist. Dann steht dem Einzug der Fellnase ja nun nichts mehr im Weg. Glückwunsch!
 

Lavendel

Gesperrt
Ich danke euch für euer Interesse!

Die lange Suche hat nun offenbar ein Ende und wir freuen uns schon sehr auf unseren Zuwachs! ❤
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Danke schön, Lavendel, dass Du so schön berichtet hast. Ich habe dieses Thema mit grossem Interesse verfolgt.

Es wäre zu schön, wenn Du weiter berichten würdest. Bin doch schon sooooo gespannt, wie es nach dem Einzug der Fellnase bei Euch weitergeht. Und ich denke, das geht einigen Anderen hier auch so.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Ja, da kann ich mich Rolf nur anschließen. ...und irgendwann wären Fotos toll. Wir sind doch schon so gespannt :))
 

Lavendel

Gesperrt
Ich werde sehr gerne weiter berichten
Abgesehen davon habe ich sicher noch einige Fragen an euch alle die mir meine Bücher nicht beantworten. Und da hoffe ich wieder sehr auf eure Tipps!
Und Fotos kommen natürlich auch!
Wir können es ja schon kaum erwarten bis sie da ist!!! Aber wir haben auch noch einiges vorzubereiten, einkaufen, umräumen, einlesen usw. Da bin ich dann wieder froh dass wir sie nicht sofort geholt haben.
 

Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
Amysfrauchen Hunde Welpen 339
paula Offtopic Forum 39

Ähnliche Themen


Oben