1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welpe 4 Monate alt - weder Leine noch Geschirr

Dieses Thema im Forum "Hunde Haltung" wurde erstellt von carla, 23. August 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. carla

    carla

    Aktives Mitglied
    Registriert:
    22. April 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Grüßt euch zusammen, ich bin auch mal wieder anwesend :):)

    Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht für völlig bescheuert mit meiner Frage, ich bin allerdings etwas unsicher und wollte vorher mal lieber bei euch Rat einholen - dafür sind wir ja schliesslich hier.

    Und zwar geht es darum wie man denn nun einen Welpen im Alter von circa 4 Monaten fachgerecht anleihnt.
    Es heißt ja ein Halsband wäre eher suboptimal weil durch den ständigen Druck im Halsbereich Schilddrüsenprobleme begünstigt werden können - ich weiß, früher war das nie ein Thema, allerdings muss ja auch irgendwas dran sein, versteht mich nicht falsch ich bin keine militante Tierschützerin nur macht man sich halt auch seine Gedanken was ja per se erstmal nichts schlechtes ist.

    Ein Geschirr wiederum erscheint mir für einen Welpen noch zu groß, da rutscht er doch sofort wieder raus wenn er sich einmal dreht?
    Außerdem würde das bedeuten dass ich alle paar Monate ein neues kaufen müsste, der Hund befindet sich ja noch in der Wachstumsphase.

    Es handelt sich hierbei konkret um einen Chesapeake Bay Retriever den wir bei einem Züchter kaufen möchten, also eher ein mittelgroßer Hund.

    Liebste Grüße an alle, schön mal wieder unter euch zu sein :)
     
  2. Anzeige



    sehen keine Werbung.
  3. Isabel

    Isabel

    Foren-Guru
    Registriert:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    4.944
    Zustimmungen:
    771
    Tja, liebe Carla, zum fachgerechten Anleinen kann ich eher nichts sagen. Ich leine meine Hunde mitunter an und ja, auch sie tragen ein Geschirr.
    Vielleicht fragst Du zum fachgerechten Anleinen besser beim infrage kommenden Züchter des Chesapeake Bay Retrievers nach.

    Und ja, die Geschirre unserer Welpen sind nie mitgewachsen. Wir haben immer wieder neue, passende Geschirre gekauft.
    Das ist wie bei Kindern, der erste Strampler paßt auch nicht lange. ;)
     
    Wossi gefällt das.
  4. Scanny

    Scanny

    Sehr aktives Mitglied
    Registriert:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    124
    Fakt ist, dass bei andauerndem Leinenzug große Risiken bestehen.
    Schilddrüse ja, aber auch Kehklopf, Luftröhren und Speieseröhrenverletzungen.

    Und ein hundehals ist zwar ganz gut bemusteklt, aber nicht dort wo der zug ist.
    Die Muskeln sind hauptsächlich im Nacken des Hundes - wenn aber Zug auf der Leine ist, ist der druckpunkt nicht am Nacken, sondern en der deutlich empfindlicheren Innenseite.

    Hudne die an der Leine oft/viel ziehen, gehören meiner Meinung nach IMMER ans geschirr.

    Fakt ist auch, dass man von einem welpen nicht erwarten kann, lange an lockerer Leine zu laufen.
    ich kann ja auch von einem 3 Jährigen nicht erwarten, eine Stunde still am Tisch zu sitzen - mit 10 sieht das schon anders aus.
    Udn auch wenn der Welpe/Junghund älter wird - kann man mehr erwarten und eher dran arbeiten, dass nicht gezogen wird.

    Ein gut sitzendes Geschirr schränkt den Welpen/Hund in keinster Weise ein. Er rutsch da auch nicht raus ;)
    Es gibt eine große Auswahl an gut sitzenden Geschirren für kleine Hunde und Welpen.
    Aber ja, man muss es im ersten jahr immer wieder neu kaufen - das ist dann so.
    Es gibt allerdings auch einen recht großen Markt an gebrauchtem Hudnezubehör.
    Vielleicht wird man da auch fündig.

    Gerade in den ersten Wochen ist es aber wichtig, dass der welpe in sicherer Umgebung die welt ohne leine erkunden kann - da braucht man natürlich nicht unbedingt ein geschirr für.
    Udn auch in den ersten Wochen würde ich die Leinenspaziergänge, wenn es geht, sehr in Grenzen halten.

    Das kommt aber auch immer auf den Wohnort an.
    Wenn ich Haus und Garten habe zum Pipi machen,
    udn dann mit Auto jeden Tag in den Wald fahre und Welpe laufen lass - brauche ich nur sehr selten Leine und Geschirr.
    Wenn ich, wie jetzt, im Wohngebiet wohne - zum pipi machen über ne Straße muss, MUSS ich von Anfang an Leine laufen - daher würde bei mir ein Welpe immer ein Geschirr bekommen.
     
  5. carla

    carla

    Aktives Mitglied
    Registriert:
    22. April 2015
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    fachgerecht - Hupps, da hab ich unabsichtlich ein eher unpassendes Wort gewählt, entschuldige :D

    @Scanny :

    Wir leben in einer mittelgroßen Stadt, zwar etwas am Rand, dennoch besteht hier immer zwingend Anleinpflicht, daher wird es - bis auf Spaziergänge im Wald oder Park, schwierig sein ihn frei laufen lassen zu können.
    Ich versuche natürlich dennoch es so oft wie möglich einzurichten, leider sind wir nicht im Besitz eines Gartens und im Wald bin ich eher noch etwas vorsichtig was unangeleihnt spazieren gehen betrifft.

    Ich habe jetzt auch schon mal ein bisschen geschaut im Inet nach gebrauchtem Geschirr, wie finde ich allerdings heraus welche Größe die passende ist?
    Da ich bisher noch keinerlei Berührung damit hatte tu ich mich etwas schwer, entschuldigt falls meine Fragen quatschig erscheinen :oops:
     
  6. Isabel

    Isabel

    Foren-Guru
    Registriert:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    4.944
    Zustimmungen:
    771
    Wir kaufen unsere Geschirre nie im Internet. Hundekörper sind so unterschiedlich und ein Geschirr muß gut sitzen. Deshalb probieren wir das stets im Fachgeschäft an. Wenn ein Geschirr nicht richtig sitzt, kann das zu Scheuerstellen führen. Ich würde das Risiko nicht eingehen wollen.

    Da der Welpe ja schon 4 Monate alt ist, wenn er zu Euch kommt, würde ich auch gleich mit dem Leinenführigkeitstraining beginnen. Erst immer nur ein paar Schritte und das lockere Laufen dann belohnen. Auf diese Weise hat unser Welpe überhaupt nicht gezogen. Ich habe 3 Hunde, wenn die ziehen würden, würden sie mich mitziehen :rolleyes:. Er wird ein großer Hund werden und da sollte man schon früh beginnen. Anfängliche Fehler auszubügeln, weil der Welpe ja so süß ist und es noch nicht kann, wird dazu führen, daß es später viel schwieriger und langwieriger wird. ;) Bei unseren Hunden haben wir das so gemacht und mit einem halben Jahr sind die ohne Probleme auch mal länger an lockerer Leine gelaufen. Ich sehe aber ganz häufig Menschen, die an einem Hund dranhängen und da bin ich gar nicht neidisch. :D
     
    Ute gefällt das.
  7. hallo_hund

    hallo_hund

    Mitglied
    Registriert:
    12. April 2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Scanny hat da vollkommen Recht.
    Gerade durch das plötzliche Rucken oder Ziehen an der Leine wirken große Kräfte auf Kehlkopf sowie Halswirbelsäule ein, die zu gesundheitlichen Spätfolgen führen können.
    Das ist einem oftmals gar nicht bewusst bzw gibt es leider noch zu wenig Aufklärung darüber in meinen Augen, am schlimmsten sind die die ihren Hund regelrecht hinterher zerren, da dreht sich bei mir alles im Magen um.
    Wirbelsäulenverletzungen, Bandscheibenvorfälle - alles Sachen die dann im Alter auf den Hund zukommen können.
    Welpen gewöhnen sich auch gern an das Ziehen und spannen dadurch irgendwann automatisch immer die Muskeln an wegen des Drucks auf den Kehlkopf.

    Ralph Rückert, der in unserem Forum des Öfteren zitiert wird (gut, nicht immer ganz unumstritten seine Aussagen, ich verweise auf folgenden Thread aus dem letzten Jahr: http://www.hundeseite.de/hundeforum/t/silvester-und-die-kracher.4532/) hat dazu vor zwei Jahren einen interessanten Artikel geschrieben, konkret geht es darum um Pro sowie Contra von Geschirr und Leine, hier ein paar Auszüge:

    "Bei einem Halsband wirken diese Kräfte auf einen nur wenige Quadratzentimeter umfassenden Bereich des Halses, an dem sich wichtige Organe wie die Schilddrüse, der Kehlkopf, die Luftröhre und die großen Halsgefäße befinden. Die leider so häufige Schilddrüsenunterfunktion entsteht sehr gern aus einer über lange Zeiträume unbemerkt bleibenden Entzündung dieses Organs (Thyreoiditis). "

    aber auch

    "Viele Gurtgeschirre umfassen den Brustkorb viel zu nah am Vorderbein (also in der Achsel) oder sitzen insgesamt so schlecht, dass sie in ständiger Schieflage um den Hundekörper herumschlottern. Aber sogar die auch von uns vormals als gut passend eingeschätzten Geschirre vom Julius-K9-Typ müssen kritisch gesehen werden, denn sie bedecken große Bereiche des Schulterblatts und behindern damit die freie Bewegung. Aus medizinischer Sicht sicher problematischer sind aber schlecht konstruierte oder angepasste Gurtgeschirre. Das ständige Scheuern des Geschirrs in der Achsel bringt den Hund dazu, seine Ellbogen nach außen zu rotieren. Ein korrekter Bewegungsablauf ist damit nicht mehr möglich."

    Den gesamten Artikel verlinke ich nochmal zum Nachlesen: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19143


    Wir benutzen von Anfang an ausschliesslich ein Geschirr, was vorrangig auch daran liegt dass unser Hund manchmal ganz schön dolle ziehen kann.
    Nachteil, wenn man die etwas günstigeren Modelle kauft ist natürlich der schnelle Verschleiss der Halterungen, das Problem hatten wir zu anfangs auch bevor wir dann auf den Julius K9 umgestiegen sind, das ist eines der bekanntesten Modelle und wurde hier im Forum auch schon öfters genannt.

    Was die Größe betrifft: wie schon erwähnt wurde unbedingt im Laden ausprobieren!!
    Es gibt verschiedene Arten von Geschirr, das Norwegergeschirr (der Klassiker), das Sattelgeschirr (ähnlich dem Norweger), das Führgeschirr ( Vorteil hier die Größenverstellbarkeit, für Hunde mit schmalem Brustkorb geeignet) sowie ein paar speziellere die ich jetzt nicht noch aufzählen muss.

    Wie man einen Hund richtig ausmisst wird in einem recht ausführlichen Artikel auf Countrydog erklärt, dort ist auch eine Anleitung zu finden wie man das Geschirr richtig anlegt, das brauch ein wenig Übung gerade am Anfang (Artikel verlinke ich am Ende):

    "Miss deinen Hund im Stehen aus.
    Miss zuerst den Halsumfang deines Hundes.
    Lege ihm hierzu das Maßband um den Hals und lass dabei genügend Platz, um einen Finger zwischen Maßband und Hals zu schieben.
    Schreibe dann das Maß auf.
    Miss den Brustumfang an der breitesten Stelle hinter den Schulterblättern.
    Ermittle den Umfang dabei genau wie den Halsumfang mit einem Finger zwischen Maßband und Fell."


    Dazu auch nochmal ein Video:




    Und hier der Link zu dem Artikel für das richtige Anlegen:
    http://www.countrydog.de/hundegeschirr/#toc-so-ziehst-du-deinem-hund-das-geschirr-an


    Lieben Gruß!






     
  8. Scanny

    Scanny

    Sehr aktives Mitglied
    Registriert:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    124
    Vielleicht hilft es euch, jetzt schon mal schlau zu machen welche Gebiete sich zum ableinen eignen würden für euch.
    Gebiete wo ihr eine gute Übersicht habt udn nicht allzuviel los ist.
    Parks mag ich normalerweise nicht so - icxh bin leiber alleine mit Hudn unterwegs. Aber am Wochenende früh morgens - oder unter der Woche vormittags, ist kaum einer unterwegs.
    und wens regnet eh nicht - bei Regen sind wir besonders viel in Parks unterwegs ;)

    Ich kann die anfängliche Unsicherheit mit dem Ableinen verstehen,
    aber welpen haben in der Regel einen Folgetrieb - die wollen von sich aus nicht zu weit weg vom Menschen (mit 4 Monaten ist der denke ich noch da - wenn auch nicht mehr allzu lange)
    und das würde ich auch gut nutzen.

    Ich würde Geschirre auch immer anprobieren.
    leider gibt es viele gute Marken (Uwe radant, AnnyX, Ruffwear, Niggeloh, Curlie ...) nicht in den meisten Zooladen-geschäften.
    Da besteht aber IMMER die Möglichekit zu bestellen, Zuhause anzupassen, und ggf zurück zu schicken.
    Es gibt auch überall messanleitungen

    Beim gebrauchten Geschirr würde ich es so machen:
    1. geschirr anpassen und kaufen (meinetwegen ein Curlie in Größe S) - wenn das langsam zu klein wird, suche ich nach einem gebrauchten Curlie in der nächst größeren Größe (also M)

    Beim welpen würde ich Sofgeschirre nehmen.
    Da drückt nix wenn sie groß genug sind - so viel wiegt ein welpe noch nicht, da halten die Geschirre stand.
    Udn sie sind recht billig.
    haben alelrdings den nachteild ass sie kaum verstellbar sind - man also öfter mal ein enues geschirr braucht.
    Allerdings sind die vielfach verstellbaren geschirre entweder sehr teuer (AnnyX) - oder überhaupt nicht gepolstert (ausm Laden von der Stange)

    ich bin ja n großer fan von AnnyX - fidne die sitzen eifnach an fast jedem Hund super, toll gepolstert, gut eigestellt, nix verrutscht da bei uns - aber für n welpen wäre mir das ehrlich gesagt zu teuer alle paar Monate ein neues - wobei es bei AnnyX auch nen guten Gebraucht-Markt gibt.

    Aber Geschirr kaufen ist wie Schuhe kaufen - nur weil es bei uns gut passt, muss das noch lange nicht für euch gelten!
    Und schick ist das eine - aber man muss laufen können ohne dass es wehtut - uns das geht nur mit anprobieren und nem Probespaziergang.
     
  9. Isabel

    Isabel

    Foren-Guru
    Registriert:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    4.944
    Zustimmungen:
    771
    Ich schließe diesen Thread und mache ihn gern wieder auf, wenn Carla von ihrem nunmehr erwachsenen Hund berichten möchte.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.