Hilfe!! Ich weiß nicht was ich tun soll!!

eh78

Mitglied
Ganz kurz: Mein Border Collie-Rüde (9) wurde im Mai 2015 wg. Knochenkrebs eingeschläfert. Nun habe ich noch eine 3jährige BC-Aussi-Mix Hündin.

Mir ist vor kurzem ein Border Collie Rüde 3J. angeboten worden, da er bei der jetzigen Familie unterfordert ist und etwas vernachlässigt wird. Ich habe mit der Besitzerin Telefoniert und mich verabredet. Sie sagte mir das es ein ruhiger anhänglicher Hund ist, der die Grundbegriffe der Hundeerziehung kennt und gerne schmust. Leider schnappt er gelegentlich.... nicht fest... aber er schnappt. Ich bin hingefahren um mir diesen Hund anzusehen. Er erschien mir an der Haustür aggressiv und wollte mich auch nicht reinlassen. Als ich dann endlich mal auf einem Stuhl saß, kam er immer her und wollte mich zwicken. Er war total schockiert dass ich darauf ein großes NEIN als Antwort hatte. Nach ca. einer halben Stunde war alles o. K. und er hat sich normal und ruhig hingelegt. Als ich mich verabschiedete und rausging beachtete mich der Hund nicht. Die Dame sagte mir, dass macht er nur bei ihr - bei ihrem Mann nicht.
Wir verabredeten uns am nächsten Tag zum Spaziergang. Weil ich wissen wollte wie er draußen reagiert. An der Tür (er war bereits angeleint) war er so aufgeregt, dass er mich gar nicht bemerkte. Er verhielt sich während des Spaziergangs sehr neutral auch bei Radfahrern und anderen Hundehaltern. Mit meiner Hündin spielte er Zeitweise auch. Nur gut hören ... ist was anderes. Auch die Leinenführigkeit ist sehr schlecht.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich den Hund übernehmen soll oder nicht. Und hoffe das mir hier jemand einen Tipp geben kann bezüglich des Schnappens. Meine Hunde haben noch nie geschnappt und sind sehr ausgeglichene Hunde. Ist so ein "Fehlverhalten" wieder auszubügeln?? Ich habe meine letzten beiden Hunde immer als Welpen bekommen. Darum wäre ich über Hilfe froh!
 

Lucy

Foren-Guru
Weshalb wird dieser Hund abgegeben, wenn er laut Aussage der Frau ja eigentlich kein Problemhund ist.Du hast den Hund jetzt nur in seiner gewohnten Umgebung beobachten können. Mach einen Test und die Frau soll jetzt zu euch kommen. Dort signalisierst du ihm eure Verhaltensregeln. Vielleicht wäre es gut, wenn die Frau in dieser evtl. Stunde sich solange raushält (am besten Entfernd). Wenn er das schnappen nur in ihrer Gegenwart macht, bei ihrem Mann nicht, du ihm, falls diese Unartigkeit auftaucht ihn sofort mit einem "Nein" in seine Schranken verweist, sollte er sich das eigentlich gleich abgewöhnen. Da du ja schon Erfahrungen mit dieser Hunderasse sammeln konntest, müsste es also gut klappen. Aber wie sieht es mit dir persönlich aus? Ist ein Funke übergesprungen? Stören dich nur diese Eigenarten? Oder gefällt er dir und du würdest ihn gern nehmen? Wärest du bereit, wenn du Erfolgsaussichten auf ein harmonisches Zusammensein erhoffen kannst, auch etwas Arbeit (Grundgehorsam) in den Hund zu investieren? Darüber schreibst du hier nichts, ist aber auch wichtig, wenn man einen schon älteren Hund nimmt.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Wie Du schreibst, eh78, ist der BC-Rüde wohl vernachlässigt und unterfordert. Irgendwann kippt ein Border Collie dann und mutiert vom lieben Hund zu einem Haustyrannen übelster Art. Dann kann das Negative u.a. passieren, wie Du es geschildert hast. Sobald der "entartete" Border wieder artgerecht gehalten wird, entwickelt er sich recht schnell zu einem lieben und zufriedenen Hund ohne negativ aufzufallen.
 

eh78

Mitglied
Ich glaube er wird abgegeben, da er das 5. Rad am Wagen ist. Keiner kümmert sich um ihn und er wird auch nicht regelmäßig Gassi geführt. Er lebt hauptsächlich im Garten.
Heute war ich wieder mit der Dame und ihrem Hund spazieren. Er ist wirklich so ein lieber Hund, neutral gegenüber Artgenossen. Leider an der Leine sehr hektisch.Er hatte sich heute beim Spaziergang auch teilweise an meinen Pfiffen (die ja eigentlich meinem Hund gelten) orientiert und kam auch. In mein Auto wollte er nach dem Spaziergang auch einsteigen. Der Funke ist auf jeden Fall übergesprungen und das viel Arbeit auf mich dann zu kommt ist mir auch klar. Aber auch kein Problem.
Mir geht es wirklich um die Schnapperei im Haus. Da ich selbst 2 Kinder habe und die auch Freunde einladen.
Zuerst haben wir uns bei Ihr zu Hause getroffen, und dann mit beiden Hunden immer auf neutralem Boden. Am Sonntag kommen Sie zu uns auf den Hof, damit wir uns alle einmal kennen lernen. Ich bin mal gespannt.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Den Abgabegrund "5. Rad am Wagen" habe ich letztes Wochenende mit der BC-Mix Hündin Luna auch erfahren. Das ist ätzend.

Sobald dieser Border wieder seiner Art entsprechend gehalten wird, hört jedwedes unerwünschte Verhalten nach 4 bis 6 Wochen auf. Dabei ist es wichtig, dass der Border Konsequenz im Verhalten seines Besitzers erfährt und dass auch Kopfarbeit durch den Hund geleistet wird.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Nach deiner Beschreibung, Eva, scheint es sich wirklich um eine Reaktion auf die Unterforderung zu sein. Da du in deinem Vorstellungsthread angegeben hast, dass deine Hunde auch an deinen Pferden arbeiten, vermute ich, dass dieser BC bei dir ein wirklich artgerechtes Leben führen dürfte. Und in dem Fall würde ich vermuten, dass es im Fall einer Übernhame deinerseits so sein wird, wie Rolf schon beschreibt, dass sich dieses Verhalten schon bald legen würde. Er braucht wahrscheinlich nur Menschen, die ihm Sicherheit und Auslastung geben.
 

storbi

Foren-Guru
Das bei dir treffen ist schon mal eine gute Sache, aber du musst immer damit rechnen, das wenn der Hund erst mal warm geworden ist nach vielleicht einer Woche , er sich noch mal verändert. Du musst damit rechnen, das du sehr viel an seinem Schnappen arbeiten musst.
L.G.Storbi
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Nein Storbi, mit dem Schnappen muss ich widersprechen.

Ein Schnappen ist genau so eine Reaktion auf Unter- und/oder Fehlbeschäftigung wie stundenlanges Baumstamm- oder Autohüten wollen. Sobald der Border seinen Bedürfnissen entsprechend gehalten wird, verschwinden diese ungewünschten Verhaltensweisen von selbst nach ca. 4 bis 6 Wochen.

Wichtig ist Kopfarbeit und eine feste Aufgabe, die der Border mölichst ein Mal täglich ausführen sollte. Fällt diese feste Aufgabe mal aus -auch für einige Tage- ist das nicht so schlimm.
 

eh78

Mitglied
Ich bin momentan recht zuversichtlich, dass alles gut wird... Ausgelastet wäre er dann auf jeden Fall, da ich mind. 2 x am Tag Koppelarbeit habe. Aber bevor ich ihn an meine Pferde lasse, müssen wir am Grundgehorsam arbeiten. Da hapert es nämlich auch ganz schön.
Jetzt bin ich mal gespannt auf Sonntag und hoffe, dass die jetzigen Besitzer meinen Hof als neues Zuhause für ihren Hund gut heißen. Drückt die Daumen.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Hier sind auf jeden Fall alle Daumen und Pfoten gedrückt! Es hört sich so an, als ob du ideal für diese arme Fellmaus bist. Klar, dass erst am Grundgehorsam gearbeitet werden muss, eh du ihn auf deine Pferde loslassen kannst, aber mit dem Talent eines BC dürfte das ziemlich schnell gelingen.

Ich hoffe, du berichtest weiter.
 

Lucy

Foren-Guru
Ja, ich bin da auch sehr zuversichtlich. Rolf hat Recht, das mit dem schnappen wird er schnell aufgeben. Höchstwahrscheinlich wirst du gar nicht so viel arbeit haben. Gerade ein Border der lange unterfordert wurde ist sehr lernwillig. Mit Freude wird er alles von dir lernen, was er im Zusammenleben mit euch braucht. Storbi, der Hund wurde scheinbar nicht geschlagen oder anderweitig misshandelt, sein Schnappen wird, wie Rolf schon schreibt eine Übersprunghandlung (unterfordert) sein.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Jaaaaa eh78, es wird. Natürlich sind hier für den Sonntag Daumen und Pfoten für Dich ganz fest gedrückt. Wirst sehen, das Bordertier wird sehr lernwillig sein, weil er eeeendlich arbeiten darf/kann.
 

storbi

Foren-Guru
Ja Rolf, ich denke du hast Recht, wenn keine Misshandlung da gewesen ist, kann es auch nur Unterforderung sein.
Bin schon gespannt auf den weiteren Verlauf.
L.G.Storbi
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Ja, storbi, ich bin auch sehr gespannt und interessiert, wie es weitergeht. Hoffentlich berichtet eh78 weiter. Ich jedenfalls würde mich sehr darüber freuen, wieder einen Welpen gross werden zu sehen.
 

eh78

Mitglied
Ich freue mich riesig, dass ihr mir alle soviel Mut macht. Das finde ich super und es hilft mir auch sehr. Da ich noch nie einen Hund aus zweiter Hand hatte, bin ich etwas unsicher. Ich war immer für die Ausbildung meiner Hunde selbst verantwortlich. Jeder Hund von mir hat/hatte eine hervorragende Bindung zu mir. Und nun werde ich evtl. einen Hund bekommen, der die Prägungsphase und das Teenager-Alter schon hinter sich hat und auch so schon einen gefestigten Charakter hat. Ich berichte auf jeden Fall weiter. Aber erst muss ich den Sonntag abwarten und wie er sich bei mir zu Hause verhält. Da treffen alle aufeinander.
Info folgt. Versprochen.....
 

eh78

Mitglied
Manchmal versteht man die Welt, manchmal nicht. Heute wurde das besagte Treffen abgesagt. SCHADE! Sie wollen lieber am Montag Abend kommen, da passt es ihnen besser. Mir persönlich wäre ein Besuch unter Tags lieber gewesen. Also bitte noch einmal alle Daumen drücken. DANKE.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Ja, das ist wirklich schade. Sicher hattest Du Dich schon sehr auf den heutigen Besuch gefreut. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und morgen Abend sind hier wieder Daumen und Pfoten für Dich gedrückt.
 

Lucy

Foren-Guru
Schade, ich hätte es auch für sinnvoller gehalten, das Treffen am Tag und nicht am Abend zu machen. So hat man ja den Zeitdruck, weil es schnell Dunkel wird. Aber man sollte positiv denken, dann kannst du gleich sehen, wie er sich im Dunkeln verhält. Ja, alle Daumen und Pfötchen sind hier gedrückt.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

eh78

Mitglied
Oh je, dass wird ein harter Brocken.
Leider war es schon dunkel, als Balu (so heißt der Rüde ) bei uns ankam. Er war sehr nervös und ist immer hin und her gerannt. Er kam mir heute sehr ängstlich und ohne Führung vor.
Es stimmt auch nicht, dass er nur bei ihr und nur zu Hause schnappt. Er schnappt auch so und zwar irgendwie permanent. Mal so schnell beim vorbeigehen. Leider sagt sein Herrchen nichts dazu. Die Einzige, die was dazu sagte, war ich....
Interessant war, dass er es nicht mehr auf mich abgesehen hatte. Er ist mir sogar in den Stall gefolgt und blieb bei mir.
Leider haben meine Kinder etwas Angst vor ihm.
Ich möchte ihn morgen mal ohne Anhang zu mir holen und dann nochmal schauen.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Oh man, der arme Balu tut mir so leid. Ich hoffe für ihn sehr, dass es ohne seinen Anhang besser läuft. Ich darf gar nicht dran denken, wenn du ihn wegen der Angst deiner Kinder doch nicht nehmen kannst...dann wird er entweder sein restliches Leben im TH fristen, oder zum Wanderpokal, wenn er nicht nochmal auf so tolle Menschen trifft, wie euch.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Wünsche Dir sehr, dass es heute gut mit Balu klappt,eh78. Daumen und Pfoten bleiben dafür weiter ganz fest gedrückt.
 

eh78

Mitglied
So, heute war Balu von 12-17 Uhr bei uns zu Hause. Er verhielt sich anfangs ängstlich und sehr unsicher. Die Kinder ließ er links liegen und orientierte sich sehr an mir. Läuft doch prima dachte ich mir. Nachdem er das Haus erkundet hatte und etwas ruhiger wurde, fing er an die Kinder zu fixieren. Ließ aber sofort ab, als ich "Nein" sagte. Auf "Nein" reagiert er eh recht gut. Wir gingen später raus um ein bisschen Ball mit Balu zu spielen, und ihm den Stall zu zeigen. Nach ein paar Spielminuten wurde er so hektisch und schnappte meinen Sohn in die Wade. Nun hat mein Sohn noch mehr Angst als vorher. Ich wollte durch das Ballspiel die Lage entspannen. Balu wusste sofort daß jetzt falsch war. Meine Rüge war prompt.
Ich möchte es trotzdem morgen noch einmal probieren und am Wochenende, wenn mein Mann zu Hause ist. Zu Balu's Verteidigung ist zu sagen, dass dies heute die einzige Schnappi Aktion war. Leider kann ich die Angst meiner Kinder nicht ignorieren.
Ich berichte auf jeden Fall weiter. ...
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Das Schnappen und Fixieren sehe ich als Folge einer Unter- und/oder Fehlbeschäftigung. Beides ist gut zu korrigieren, wenn Balu gut gehalten wird. Schade, dass es bei dem Schnappen Deinen Sohn erwischt und er dadurch mehr Angst hat. Aber: Ein fehlgeleiteter Border Collie sucht sich immer die vermeintlich schwächsten/kleinsten Menschen aus, um sie zu drangsalieren.

Für Balu`s Besuch morgen wünsche ich alles, alles Gute.

Ich freue mich sehr, dass Du weiter berichten möchtest.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Ich feue mich auch, dass du weiter berichtest und drücke immer noch die Daumen für einen guten Ausgang für Balu!
 

Lucy

Foren-Guru
Oh je, das ist jetzt nicht so gut gelaufen. Es scheint, das der arme kerl vorher niemanden hatte, an dem er sich orientieren konnte. Du hast ihm deine Linie gezeigt und er ist ja schon mal gut darauf eingegangen. Ja, das schnappen kann nicht ignoriert werden. Du hast ihm mit deinem Verhalten gezeigt, das es nicht erwünscht ist und dein Sohn unter deinem Schutz steht. Das müsste er jetzt begriffen haben. Für deinen Sohn war das kein guter Einstieg. Du wirst damit rechnen müssen, das er ab jetzt jedem neuen Hund skeptisch gegenüber stehen wird. Vielleicht solltet ihr das Wochenende nutzen, um den beiden einen Neuanfang zu bieten. Versuche ihn beim Testen mit kleinen Aufgaben einzubinden, aber nur, wenn er das möchte. Ich hoffe, das Wochenende verläuft besser. Auch ich würde mich über weitere Berichte freuen.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

eh78

Mitglied
Heute musste ich feststellen, dass ich hier an meine Grenzen stoße. Mein Sohn hat mich weinend darum gebeten Balu nicht zu holen. Ich erklärte ihm, dass wir Balu helfen möchten und ich ihm eine Chance geben möchte. Nach langer Diskussion gab er nach und ich holte den Hund. Zu Hause angekommen ließ mich mein Sohn nicht mehr ins Haus. Balu merkte, dass etwas nicht stimmt und reagierte wieder unsicher. Er setzte sich zurück in meinem Kofferraum und wollte nicht mehr raus. Als meine Tochter ihn mit Leckerchen locken wollte, knurrte er sie an und zeigte die Zähne. Somit hatte sie dann auch Angst. Ich bin den vielen Baustellen nicht gewachsen, dass gebe ich offen und ehrlich zu. Ich freue mich riesig, dass ihr mir hier im Forum so gut zur Seite standet. Danke. Aber ich kann Balu leider kein neues zu Hause geben.
 

storbi

Foren-Guru
Das ist leider sehr schade, aber nachvollziehbar.
Du hast es bis zum Schluss probiert und gehofft.
L.G.Storbi
 

Lucy

Foren-Guru
Es ist wirklich sehr schade für Balu, aber du hast die richtige Entscheidung getroffen. Du hast dir sehr viel Mühe gegeben, mehr konntest du nicht tun.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Sehr schade für die Fellnase. Aber Du, eh78, hast Dich super für Balu eingesetzt und alles versucht, ihm ein neues Zuhause zu geben. Deine Entscheidung, Balu nicht aufzunehmen, halte ich für richtig - es kann nicht sein, dass Deine Kinderber berechtigte Angst vor diesem Hund haben müssen. Deine Familie geht da vor.

Vor Kurzem habe ich vor einer ähnlichen Situation gestanden und habe mich gegen die Übernahme einer Hündin entschieden, die dringend Hilfe brauchte. Aber ich habe bei meiner Australian Shepherd-Hündin noch Baustellen abzuarbeiten - da passt eine weitere sogenannte "Problemhündin" hier nicht. Vor Deiner Entscheidung, Balu nicht aufzunehmen, habe ich Respekt, weil so eine Entscheidung nicht leicht fällt.
 


Oben