1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rüde 5 Jahe alt,jetzt nach Kastration veraendert

Dieses Thema im Forum "Gäste Forum" wurde erstellt von Tina Jack, 1. Dezember 2018.

  1. Tina Jack

    Tina Jack

    Guest
    Mein Rüde 5 Jahre wurde vor 8 Woche kastriert.Jetzt ein Angsthund beim Gassigehen. Jeder Hund und Mensch den er nicht kennt wird massiv angebellt.Habe das Gefühl er ist total verunsichert. Er stammt aus Rumänien.Als wir ihn mit 5 Monaten bekamen ,war er auch so. Er war nicht sozialisiert. Bellte z.b jede Mülltonne an,ging bei Dunkelheit nicht raus, kannte keine Treppen usw. Er hat sich aber prima entwickelt. Nur jetzt haben wir dieses Problem und brauchen einen Rat ,was wir tun können um ihn seine Sicherheit wieder zu geben!!?? Vielen Dank!
     
  2. Anzeige



    sehen keine Werbung.
  3. Scanny

    Scanny

    Sehr aktives Mitglied
    Registriert:
    14. Februar 2017
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    126
    Das kann bei einer Kastration durchaus vorkommen.
    Ihr habt es doch schon mal hinbekommen.
    Macht es jetzt genauso wie zuzvor.
    Alles in Ruhe zeigen, in kleinen Schritten - im Tempo des Hundes,
    kleine und gewohnte Runden. Dem Rüden den Abstand lassen, den er für seine Sicherheit braucht.

    eventuell durch Training unterstützen:
    "zeigen und benennen" - google einfach mal.
    Da wird der Hund durch Clicker+Leckerlie darauf konditioniert, dass das 2gefährliche Objekt" eigentlich ganz toll ist.

    Das klappt aber nur wenn ihr ein gutes Timing habt, wenn du denkst dass diese Methode Sinn macht
    und wenn der Rüde in ängstlichen Situationen "ansprechbar" ist.

    Viel Erfolg!
     
Die Seite wird geladen...