Kinder und Hund?

Domenico

Neues Mitglied
Hallo,

ich und meine kleine Familie würden sich gerne einen Hund "anschaffen". Wir haben extra ein wenig gewartet, bis meine Kinder (3J und 4J.) etwas älter sind, da mir das ganze einfach nicht geheuer war und wir es zeitlich auch schwierig einplanen konnten.
Ich möchte allerdings wenn wir einen Hund haben, dass er nicht in die Kinderzimmer geht, da ich das etwas unhygienisch finde. Der Rest der Wohnung ist "genehmigt" und er bekommt auch seinen eigenen Bereich, aber wie gesagt, Kinderzimmer soll tabu sein.
Wie kann man ihm das am besten von Beginn an beibringen?
Und welche Rasse würdet ihr empfehlen?
 

franka

Foren-Guru
hallo dir, sei herzlichst willkommen bei uns.
es kommt drauf an, wie alt der hund sein sollte wenn ihr ihn euch holt, ein welpe ist anders zu händeln, wie ein älterer.

ein gatter vor die tür, so das der hund keinerlei zutritt hätte hilft
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Hallo und herzlich willkommen!

Der Hund lernt das eigentlich recht schnell, wenn er einen bestimmten Raum KONSEQUENT nicht betreten darf (für unsere Nasen ist z.B. das Bad tabu). Aber wenn du darin ein hygienisches Problem siehst, denke ich, wäre für die am besten ein Hund der Rasse "Steiff"...der leckt dann auch nicht an Kinderhänden oder an von Essen verschmierten Kindermündern...
 

franka

Foren-Guru
lol Lady, aber auch mister steif hat zwar nen knopf im ohr, aber am ende auch milben....ich muss grad so derbe lachen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PiLy

Hundemutti
Hallo und herzlich willkommen!

Der Hund lernt das eigentlich recht schnell, wenn er einen bestimmten Raum KONSEQUENT nicht betreten darf (für unsere Nasen ist z.B. das Bad tabu). Aber wenn du darin ein hygienisches Problem siehst, denke ich, wäre für die am besten ein Hund der Rasse "Steiff"...der leckt dann auch nicht an Kinderhänden oder an von Essen verschmierten Kindermündern...
dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
 

Domenico

Neues Mitglied
Hallo,

ich und meine kleine Familie würden sich gerne einen Hund "anschaffen". Wir haben extra ein wenig gewartet, bis meine Kinder (3J und 4J.) etwas älter sind, da mir das ganze einfach nicht geheuer war und wir es zeitlich auch schwierig einplanen konnten.
Ich möchte allerdings wenn wir einen Hund haben, dass er nicht in die Kinderzimmer geht, da ich das etwas unhygienisch finde. Der Rest der Wohnung ist "genehmigt" und er bekommt auch seinen eigenen Bereich, aber wie gesagt, Kinderzimmer soll tabu sein.
Wie kann man ihm das am besten von Beginn an beibringen?
Und welche Rasse würdet ihr empfehlen?

Naja ein wenig mehr als ein "Modell" von Steiff darf es dann dennoch sein.

Wir werden mit den beiden erstmal Erfahrungen mit Hunden aus der Nachbarschaft sammeln und mit denen öfter mal auf Tour gehen.

Ist dann um Erfahrungen zu sammeln noch etwas mehr als mit einem dieser Art
 

franka

Foren-Guru
du kommst ja aus dresden oder umgebung oder? sieh dir meine rattler an ich erkläre dir gern alles mit den kindern und hygiene!
 

Domenico

Neues Mitglied
ja genauer gesagt aus Bautzen!

Wohne allerdings mittlerweile beruflich in Würzburg und bin leider nur noch selten in der Heimat

Gerade jetzt an Ostern war ich endlich mal wieder daheim, nun muss ich leider morgen wieder schaffen!
 

franka

Foren-Guru
naja lol, bautzen ist mir schon ein bissel sehr weit weg....
aber wenn du durch nachbarn die möglichkeit bekommst erstmal abzuschnuppern was ein hund für eine verantwortung bedeutet, ists ja auch super
 
Ich würde von Anfang an die Türen zu den Kinderzimmern geschlossen halten. So kann der Hund erst gar nicht reingehen. Falls er doch in die Zimmer kommen sollte, würde ich ihn sofort nehmen und ihn raustragen. Er wird dadurch sicher merken, dass er dort nicht reindarf. Ich würde zu einem Golden Retrieverraten. Diese Hunderasse ist ser kinderlieb.
 

Lex

Gesperrt
Ich hatte die Fellnasen immer am Familienleben teilhaben lassen. Für den Schnuffel ist es wichtig. Kinderzimmer wurde mit einer Gattertür geschlossen. Das hatte den Vorteil, dass der Schnuffel das Kind sehen und zuordnen konnte und lernt, dass der Zutritt trotzdem tabu ist. Für meine Miezen war das weniger ein Problem :D
 

Fluff455

Mitglied
Hallo,
würde dir vll. erstmal einen kleineren Hund empfehlen. Ist etwas schwierig, den Hund aus bestimmten Räumen rauszuhalten, v.a. wenn man mal nicht zu Hause ist. Aber wenn man ihm das von anfang an klar macht sollte es schon klappen :)
 

Dexter

Mitglied
Hat man ein Haus ists eigentlich sehr einfach. Ich habe alle meine Hunde immer nur unten (Küche, Wohnzimmer und Flur) gehalten und einfach das Treppensteigen verboten. Das wollen eh nur wenige und ist daher sehr einfach einzuhalten. Familienleben spielt sich unten ab, alleinsein halt oben.

Wir haben unseren letzten Hund bekommen als die Kinder 2 und 3 waren, das war für alle ein Gewinn, allerdings war ich schon "hundeerfahren" und die Kinder sehr verständig. Nur einmal wurde die arme Lotti am Schwanz daran gehindert über den Zaun zu springen...

Als Lotti mit 17 Jahren dann von uns ging waren die Kinder zwar schon erwachsen aber es war schon sehr schlimm, da sie eben "immer" da gewesen war. Wir haben das Einschläfern daher evtl. ein wenig zu sehr rausgezögert.
 

Ähnliche Themen


Oben