Anzeige:

Chihuahua

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Chihuahua
Herkunftsland:
Mexiko

FCI-Nummer:
FCI Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde/ Nr. 218

Schulterhöhe:
15-23cm

Gewicht:
Ideal zwischen 1,5 und 3 Kg

Anzeige:

Fell:
In dieser Rasse existieren zwei Haar-Varietäten.

langhaar Chihuahua: hat weiches Haar, befranste Ohren, einen ausgeprägten Halskragen und die Rute voll behaart. Das Haar ist entweder glatt oder leicht gewellt.
kurzhaar Chihuahua: besitzt dichtes, weiches, glänzendes Haar, das geschmeidig am Kopf und Körper anliegt.

Farben:
Alle Farben in allen möglichen Schattierungen und Kombinationen sind zulässig.

Haltung/Wesen:
Mut zählt im allgemeinen zu seinen herausragenden Eigenschaften und er überschätzt dabei oft seine Körpergrösse gegenüber allen und allem Anderen, natürlich auch grösseren Hunden. Er ist ein stets lebenslustiger und robuster Hund, der manchmal aber leider zu einem ‚Kläffer‘ erzogen wird.

Sein Wesen wird als sehr lernfähig und gutmütig angesehen. Der Chihuahua gilt als eine sehr menschenfreundliche und kinderliebe Rasse, er sollte dann aber mit Kindern aufgewachsen sein. Und die Kinder sollten die Bedürfnisse eines Hundes erkennen und respektieren. Der sehr kontaktfreudige Hund benötigt, wie alle Hunde, viel Zuwendung und erwidert bei angemessener Behandlung die Liebe seines Halters. Er lässt sich problemlos auch in der Stadt halten. Tricks und gewisse Hundesportarten sind für die kleinen Hunde ausserdem auch geeignete Beschäftigungsmöglichkeiten.

Galerie:

 

 

Foto: ©Dogs/Fotolia

Anzeige:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

22 Kommentare

  • also chihuahuas sind trotz ihrer „Größe“ KEINE schoßhunde
    glaubt mir, ich persönlich würde solche Rasse auch am liebsten immer nur herumtragen doch man darf das ja nicht unterschätzen.

  • Also ich habe einen Chihuahua und der liegt besonders gerne auf meinem Schoß wenn ich abends auf meiner Couch liege !…aber ich glaube das ist bei jedem Hund anders.

  • Ich habe ein großes Interesse an einem Chihuahua. Bis jetzt hatte ich noch keinen Hund und wollte wissen oder der Chihuahua für einen Anfänger geeignet wäre ?

  • Ich kann euch nur was sagen. Chihuahua lieben es zu lernen sind echt sehr lernfaehig. Lernen sehr schnell wollen immer mehr koennen. Das sind echt keine schoss hunde. Klar kommt auch mein Chihuahua mal auf das Sofa oder auf den Schos aber es sind genau wie die anderen auch Hunde. Die brauchen genau gleich auslauf wie die anderen. Gruss Steffi

  • Dein Kommentar


    null:

    Ich habe ein großes Interesse an einem Chihuahua. Bis jetzt hatte ich noch keinen Hund und wollte wissen oder der Chihuahua für einen Anfänger geeignet wäre ?

    Ja ist er meine Freundin hat einen und bei der bin ich oft :)und daher kann ich das ganz gut einschätzen.Sie liegen zwar gerne z.B Abends auf deinem Schoss wenn du auf der Couch bist aber morgens mögen sie es im Garten herumzutollen.Ein,zwei Spaziergänge gehen aber auch (pro Spaziergang ungefähr 1-2 Stunden).
    So das war’s erstmal oh das hätte ich ja fasst was vergessen manchmal kommt er vielleicht Nachts angerannt und möchte zu dir ins Bett das kann nervig sein deswegen würde ich ihm/ihr beibringen aufs bett zu hüpfen :) (es seiden du hast ein hochbett).Ich kann einen Chihuahua nur weiterempfehlen.Du musst aber gucken das du den richtigen erwischt 😉

    Liebe grüße Thekla

  • Für Chihuahuas braucht man ein dickes Fell. Es kommen viele Kommentare. Manche scherzhaft, manche bitterböse.

    Wir sind durch Umstände zu einer alten Chihuahua-Dame gekommen. Diese ist sehr gut erzogen worden, bellt so gut wie nie und ist sehr gerne zu Fuß unterwegs. Genauso liebt sie aber auch den Platz auf dem Schoß. Das mögen allerdings auch große Hunde, nur dass die auf Dauer ihren Herrchen und Frauchen die Beine abquetschen 😉

  • Ich habe auch seit zwei Wochen einen Chihuahua, ( Weibchen ) ich habe sie geholt damit mein andere Hund ein spiel Kammrad hat ich versuche sie auch nicht so Ag zu verwöhnen sie soll selbständig sein .
    Auch wen ich am laufen bin trage ich sie nicht viel .
    Wir sind heute fast drei Stunden gelaufen und sie ist sehr schon mit gelaufen
    die kleine hatte ihren Spats dran . Auf den Schoss kommt sie mir auch nicht so oft , den wen ich immer aufstehen muss und sie ist gerade am Schlaffen mag ich es nicht sie auf zuwecken . Nur was sie tut ist wen sie große Hunde sieht dann geht sie hin und bellt sie richtig an aber von hinten .
    Und das kann auch mal bös ausgehen.

    Mit Freundlichen Grüßen eure
    UZ

  • Stimmt man sollte diese Rasse nicht unterschätzen. Ich selbst habe ein mix aus chi und zwergpinscher und sie ist sehr aktiv und spielt mehr als sie schläft .Und sie frisst nur dass beste Futter

  • Also ich selber hatte zwei chihuahuas und jetzt leider nur noch einen da der andere leider verstorben ist….

    Ich kann nur sagen Sie sind sehr gelehrig und aufmerksam… der charakter ist der pure wahnsinn … sehr treu und der beschützerinstinkt ist nicht zu unterschätzen … sie brauchen keine Handtasche und kein rumgetrage … meine jungs also mein junge läuft immer problemfrei mit und auch mit unserer schweizer schäferhündin ….

    Fazit: Kuschelhund? ja aber nur zuhause auf der couch und im bett!
    Handtasche? Auf keinen Fall!!! Sie sind Hunde und lieben es wie jeder
    andere Hund zu laufen
    Anfängerhund? Ja da Sie sehr schnell lernen und einen
    „Erziehungsfehler“ schnell nachsehen. Und natürllich
    die Körpergröße leichter zu handhaben.

  • Habe seit einer Woche meine kleine Luna. Ich hatte mein Leben lang immer große Hunde mit meiner Familie zusammen… Collies, Neufundländer… Das ist jetzt mein erster „eigener“ Hund. Und ich bin so begeistert. So ein anhänglicher, gelehriger Hund. Mit kleineren Unfällen ist sie schon fast stubenrein 😉 wenn ich mich weiterhin nicht von ihren Kulleraugen einlullen lasse wird es denke ich ein ganz toller, naturliebender, menschenbezogener Hund :-)))) bin so stolz

  • Der Chihuahua ist zwar der kleinste Hund der Welt, er hält sich selber aber oft für den Größten.
    Er ist ein mutiger, tapferer, charmanter kleiner Herzensbrecher, bei dem man aufpassen muss, damit er einem nicht auf der Nase herumtanzt.
    Wegen seiner geringen Größe kann er gut in einer kleinen Wohnung gehalten werden und man kann ihn überall mitnehmen.
    Da er nicht sehr viel Auslauf benötigt, kann er auch gut von älteren Menschen gehalten werden, die nicht mehr die riesigen sportlichen Aktivitäten an den Tag legen wollen.
    Bei seiner Anschaffung sollte man seine hohe Lebenserwartung von bis zu 18 Jahren berücksichtigen.

  • Ich habe selbst einen nunmehr 9 Jahre alten Chihuahua.
    Er ist mein erster Hund, ich hatte vorher keine Erfahrung mit Hunden. Was ich sagen kann: Er ist sehr aufmerksam, sehr lernfreudig, aktiv und spielt mit Gefährten noch immer so als wäre er ein Welpe – große oder schwarze Hunden bellt er manchmal an, ist aber tagesabhängig. Zu seinen besten Freundinnen gehören auch eine Dobermann-Dame und eine Schäferhündin. 😉
    Besonders zuhause ist er sehr sehr anhänglich, möchte viel kuscheln und Streicheleinheiten, er schäft auch im Bett. Er ist ein kleiner Knutscher, was schnell nervig werden kann.
    Ich behandle ihn generell als sei er ein großer Hund: also keine Handtasche, Schleifchen oder sonst was. Er darf sehr oft einfach Hund sein. Seine Kulleraugen und seine Größe lassen natürlich auch viele Fehler verzeihen. ^^
    Mit Kindern hat er kaum Erfahrung, aber auch kein Problem. Bei Kinderwagen ist er neugierig, macht Männchen, um reinschauen zu können, berührt den Kinderwagen aber nicht. Er ist also sehr einfühlsam. Das schönste ist, wenn er meine demenzerkrankte Großmutter für einige Momente wieder in die Realität holt – da kommen mir die Tränen. :)
    Alles in Allem: Jederzeit wieder einen Chihuahua! Über teilweise dumme Kommentare auf der Straße steht man dann auch einfach drüber! :)

  • Hallo,
    wie siehts denn aus mit Krankheiten.Ist diese Rasse empfindlicher als Andere?
    Es klingt vielleicht blöd, aber muss man diesen Hunden im Winter ein Mäntelchen anziehen, damit sie sich nicht erkälten,oder wie macht ihr dass, wenn ihr im winter länger raus geht?

  • Ich habe auch gerade einen 4 Monate alten Chihuahua Rüden. Ich glaube für einen Menschen ohne bisherige Hundeerfahrung könnte es schon schwierig sein den Chihushua richtig zu erziehen. Problematisch vor allem, weil die so klein und süß sind und dann machen Herrchen oft viele Fehler. Meiner ist ein Energiebündel also 1 Std laufen am Tag reicht nicht aus um ihn auszupowern und ich hab einen langhaar Chi (von denen sagt man ja eig dass sie etwas ruhiger in ihrer Art sind) das kann ich aber nicht bestätigen 😉

  • Wir haben uns vor zehn Tagen einen Chihuahua-Welpen (Weibchen) angeschafft, der uns sehr viel Freude bereitet und alle Familienmitglieder bei Laune hält. Das Chihuahuas schwer erziehbar sind würde ich nicht behaupten, da unsere Kleine schnell lernt aber das ist ja von Hund zu Hund anders.
    Unsere Hündin ist sehr verspielt und kampflustig aber dennoch ein Schoßhund.

  • Ich bin selbst 2-fache Chi Besitzerin! Und trotz ihrer Größe sind es hervorragende wach und begleithunde! Sie kuscheln gern und möchten beschäftigt werden, geistlich sowie körperlich! Ich find es mehr als Schade das diese Rasse als Mode Accessoire angesehen wird. Der tolle Charakter geht dadurch verloren…

  • Wie sieht es denn mit dem Chihuahua
    im Bezug auf andere Leute aus?
    Ich habe gehört das sie sich nur auf eine einzige Person beziehen…
    Da wir aber 3 Leute im Haushalt sind wäre das ziemlich schade.
    Auch wird behauptet das sie Fremden nahezu misstrauisch sind und gerne mal knurren oder sogar schnappen sollen… Einen Hund von dem das behauptet wurde, ging ich als nahezu fremde hin und streichelte ihn… Es war aber alles in Ordnung, er winkte sogar mir seiner Pfote. Ist aber
    laut Besitzer schon ein Wunder gewesen. Aber ich konnte auch erleben wie an einem anderem Tag Frauchen aus dem Geschäft kam und der Hund sofort zu ihr stürzte. Was ist denn da dran?

    Ich bin 21 und am überlegen, einen Hund zum Tierischen Begleiter zu wählen. ich bin mit Kleintieren aufgewachsen, da diese leider nur 2-3 Jahre alt werden, wird das aber mittlerweile sehr schwierig zu überwinden… Sich so dauerhaft anzufreunden und in so kurzer Spanne wieder trennen =/

    Und ich denke ein Hund passt ganz gut. ich hatte mal ca. 3 Wochen
    von Früh bis Abends einen evtl Zwergpinscher mit dem ich 2-3 mal
    pro Tag für ca. 30 Minuten nach draußen ging. Spaziergänge machen so einfach viel mehr Spaß, da freut man sich richtig wobei alleine nie so wirklich die Lust dazu da ist. Und der Gedanke auch in der Stadt, oder bei Bekannten seinen Tierischen Kamerad an seiner Seite zu haben ist sehr schön :) Hamster, Ratten, Katzen, Vögel, Kaninchen, Meerschweinchen,
    alles ging mir durch den Kopf, ich mag Tiere einfach sehr. Aber ein Hund hat den Vorteil das er sogar draußen mit dabei ist ^_^
    Nun stellt sich die Frage welcher =/
    Die Chihuahuas sind mir sehr sympathisch. Sie sind klein und haben so schönes weiches Fell, wirken auf mich ja eigentlich freundlich und ruhig =o
    Und eignen sich anscheinend sogar für Agility.
    Aber es wäre schon wichtig das er alle im Hause und Verwandte sowie Freunde wenn sie mal zu Besuch kommen mag… =(

  • Habe auch 2 chiwis, die wir überalles lieben. Wir haben so einen langhaarigen braunen, 1 jahr, und das mädchen ist ein mini-midi mischling, sie ist etwas größer als er und schwarz weiß und wird am 25.12.14 7 monate alt.

  • Meine freundin hat u.a. einen Chihuahua, der ist leider überhaupt nicht zum kuscheln aufgelegt. Wir nennen die Kleine immer „Gewitterhexe“ und das beschreibt sie ziemlich gut 😉
    Große Klappe, immer überall dabei sein wollen, hartnäckig aber läuft eben auch locker 4 stunden mit Gassi ohne mit der Wimper zu zucken.
    Mein Am.Staff-Mischling ist ein Schoßhund (Wirklich) und lässt sich vom Chihuahua in die Schranken weisen 😀

  • Noch vor zwei Jahren hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich mich einmal Hals über Kopf in einen Chi verliebe, denn eigentlich wollte ich NIE einen so kleinen Hund, der in den Medien, dank diverser IT-Girls, häufig als trendiges Accessoire zum Rumtragen inszeniert wurde, und es leider nach wie vor wird. Auf so einen kleine Kläffer wollte ich gerne verzichten. Doch dann kam alles anders… Eines Tages entschieden wir uns wieder einen Hund aufzunehmen. Trotz meiner großen Skepsis entschied sich meine Familie für die kleinste Hundrasse der Welt, weil sie vom Chi meiner Bekannten so sehr angetan waren. Als der kleine bei uns einzog kam ich gerade aus dem Urlaub zurück. Ich werde den Tag nie vergessen als mich dieses bezaubernde Wesen mit den großen Knopfaugen freudig hinter der Türe begrüßt hat. Da war’s auch schon um mich geschehen! So süß wie er auch war, wollte ich trotzdem, dass er wie ein ganz normaler Hund, mit Rücksicht auf seine Größe, erzogen wird. Daher besuchten wir gleich zwei Wochen später eine kompetente Welpengruppe, um den kleine Zwerg angemessen zu sozialisieren. Anfangs war er ziemlich skeptisch, denn die meisten anderen Welpen waren fast doppelt so groß wie er. Doch schon beim zweiten Besuch wurde er der frechste in der Gruppe und stellte sich sogar den größten Welpen in den Weg. Nach der Welpengruppe folgte ein Junghundekurs sowie ein paar Trainingsstunden im Gelande um Alltagssituationen zu lernen und nächstes Jahr beginnen wir mit einem Agility-Kurs für kleine Rassen. Bis auf seine Größe, entspricht unser Bub absolut keinem Klischee… Er mag es überhaupt nicht in der Tasche getragen zu werden, denn er rennt lieber alleine, und das stundenlang, würde ich ihn nicht einbremsen (denn übertreiben darf man es trotz seiner Ausdauer auf keinen Fall), er ist katzenverträglich, freundlich zu allen Hunden egal welcher Größe und welchen Geschlechts, er liebt Kinder, ist dank konsequenter Erziehung kein Kläffer und liebt es bei Wind und Wetter spazieren zu gehen (was jedoch nicht auf alle Chi erfahrungsgemäß zutrifft). Obwohl er ein LH-Chi ist bekommt er aufgrund der frostigen Temperaturen im Winter ab 8 C° und weniger einen leichten Wintermantel, doch wenn es nach ihm ginge könnte er gerne darauf verzichten. Er ist ein echter robuster Naturbursche, und ein kleiner Streber obendrein, der immer alles richtig machen will. Er ist zu allen und jedem freundlich, zwar bin ich seine Bezugsperson (obwohl ich sehr streng und konsequent bin) trotzdem liebt er es auch mit den anderen Familienmitgliedern ausgiebig zu kuscheln. Unser kleiner Bub hat unser Leben so sehr bereichert, dass ich mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen möchte. Heute bin ich froh, und dankbar, dass meine Familie damals über mich hinweg entschieden hat, denn er macht unser Leben erst richtig vollkommen…!

  • Hallo
    ich habe schon so gedanken mir einen Chihuauha anzuschaffen, (nur von eimem serieöen züchter…!)ich bin noch unter 18 und meine eltern sagen das wenn ich einen eigegen hund haben möchte das ich mich ganz zu 97% alleine um ihn kümmern müsste.Da währe meine frage ab welchem alter könnte man denn einen Chihuauha halten?
    Ich habe schon ein paar ander Komentare von hier gelesen und bin mir eig. ziemlich sicher das ich das schaffen könnte bi mir aber nicht ganz sicher daher möchte ich hier fragen

    ok dann hoffe ich auf eine Antwort und

    Tschüssi Eure Caro