Welches Futter ist das Beste?

carla

Aktives Mitglied
hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und habe mich angemeldet, weil mein Mann und ich vorhaben uns einen Hund anzuschaffen:) da dachte ich, ich informiere mich lieber so gut wie möglich vorab schon einmal.
Als Neuling frage ich mich, welches Hundefutter das Beste für meinen Hund ist? Oder gibt es da gar keinen Gewinner? Bzw. ist das für jeden Hund unterschiedlich?

Schon einmal vielen Dank vorab und einen lieben Gruß!
Carla
 

Amalia

Gesperrt
ja das ist wirklich ein schwieriges und viel diskutiertes Thema.
Wichtig ist, dass der Hund vernünftig ist und dabei fit bleibt. Das ist aber auch je nach Hund ganz unterschiedlich. Wenn du noch gar nicht informiert bist, hilft dir dieser Bericht vielleicht etwas weiter:
Hundefutter Test: Trockenfutter vs. Nassfutter

Ich hoffe, dass hilft dir ein bisschen weiter.
Lieben Gruß zurück
 

carla

Aktives Mitglied
@Amalia: Danke für den Tipp, das hat mich schon mal weitergebracht. :)

Es war mir natürlich schon bewusst, dass es für jeden Hund unterschiedlich sein kann, aber ich brauchte irgendwie schon eine gewisse Bestätigung. Denn ich bin wirklich ein Neuling und lese mich auch fleißig durch die zahlreichen Beiträge durch.
 

Isabel

Foren-Guru
Carla, es gibt hier im Forum schon viele Threads zu dem Thema, schau Dich doch mal um. Wenn Du ein Neuling in dem Thema bist, ist das sicherlich auch hilfreich. Das Forum ist sehr übersichtlich aufgebaut, einfach mal nachlesen. Laß Dich bloß nicht davon irritieren, daß jeder Neue ein neues Thema zum Futter aufmacht, es lohnt sich wirklich zu lesen.
 

carla

Aktives Mitglied
Für verschiedene Altersgruppen gibt es verschiedenes Futter. Ich denke dass man aber pauschal nicht sagen kann, welches das Beste ist, bzw. welche Marke. Das kommt immer drauf an, auch was der Hund selbst mag.
 

Isabel

Foren-Guru
Carla, dieses Mal bin ich nicht bei Dir, selbst zubereitetes Futter ist für alle Altersgruppen gut. Man findet sehr schnell heraus, was die Hunde mögen. Das beste Futter ist das, das ohne Zusatzstoffe auskommt, eineschließlich aller E's mit irgendeiner Nummer dahinter. Ich gebe zu, daß das Arbeit bedeutet, aber ich weiß, daß sich das lohnt.

@ Amalia, wer auf Industriefutter steht, für den ist das sicherlich ein interessanter Link, ich bedanke mich mit dem Hinweis, daß das für uns nicht relevant ist.
 

Superhundi

Altbekanntes Mitglied
Also ich mische das immer.
Mein Bauz hat immer Trockenfutter stehen. Schon seit er klein ist. Er nimmt sich genau so viel wie er Hunger hat.
Am Abend gibt es eine halbe Dose Nassfutter das ich mit dem Trockenfutter vermische. Manchmal koche ich auch was. Als Leckerlie sozusagen. Wir Menschen wollen ja auch nicht jeden Tag nur Brot Essen. Macht zwar satt, hängt einem aber irgendwann zum Halse raus... (Scheiße, gibt keinen Kotzsmiley).
Der Hund hat Idealgewicht und auch der TA ist zufrieden.
Das Trockenfutter darf bei mir auch mal ruhig einen Euro mehr kosten, ich esse ja auch nicht jeden Mist. Hier findest Du eine gute Übersicht.

Hoffe ich konnte Dir weiter helfen...

LG
 

Isabel

Foren-Guru
Hmm, Trocken- und Naßfutter zu mischen, ist glaube ich, keine so gute Idee. Die Verdauungszeiten sind einfach zu unterschiedlich lang.
 

Isabel

Foren-Guru
Kann ich verstehen. Es soll auch Leute geben, die meinen, in Leberwurst und Salami stecken viele Vitamine.
Vor Jahren hatte der Züchter von Alma auf seinem Hundeplatz, wo er Kurse in Obedience angeboten hat, dieses Zeugs als Leckerlie stehen. Alma hat sich angeekelt abgewandt, so viel zu Frolic. Lady, die Dame. wenn sie denn eine ist, und ausssieht wie ein Musel - jedenfalls auf ihrem Avatar - will uns hier mal gehörig auf den Arm nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Isabel

Foren-Guru
Ja, Lady, ich auch. Aber man braucht auch mal die Zeit, um diese widersprüchlichen Beiträge auseinanderzunehmen. Gestern kam dann der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte, nämlich der Chefkoch.de - Hund, der schäferhundartige, der ihrer kleinen Bulldogge so ähnlich sieht und das beste Futter FROLIC frißt, nach der Beitragslage hier aber auch schon mal mit Innereien gebarft wird. Da habe ich dann die beste Bürste in den schönsten Hundeschuhen bekommen.....
 

Superhundi

Altbekanntes Mitglied
Kann ich verstehen. Es soll auch Leute geben, die meinen, in Leberwurst und Salami stecken viele Vitamine.

Lach mich weg... also zum Thema Frolic möcht ich auch noch was sagen:

In meinem Bekanntenkreis ist Frolic auch total beliebt - wenn ich dann einwende, dass das doch der größte .... ist, kommen da solche Gesichter: :confused: und dann wird erzählt und erklärt und, und, und .... es gibt einfach Leute, die Frolic gerne verfüttern - sonst könnte die Fabrik ja zumachen....

Ich hab übrigends früher auch mal dazugehört ... bis mir mal jemand erzählt hat, dass das echter ... ist und ich hab mich dann erkundigt und festgestellt, dass es wirklich so zu sein scheint.

Aber egal, auf was ich raus wollte: Ein gutes Hundefutter gibts nicht - naja, höchstens man zählt barfen dazu.... aber es gibt schon ein paar, die besser sind als die anderen. Wolfsblut finde ich zum Beispiel gut - oder eben Platinum (das verfüttern wir, sind durch eine Probepackung - die man hier bekommt, draufgekommen).

Wir (Hundi und ich) finden das Futter echt genial - allerdings bekommt man es nur online (oder per Telefon) - halt nicht im Laden. Daran muss man sich erstmal gewöhnen, dass man immer vorplanen muss....
 

mullewapp

Aktives Mitglied
Also ich für meinen Teil kann nur dazu sagen, das ich seit vielen Jahren ein hochwertiges Trockenfutter gebe und weil ich einen mäkler darunter hab, bekommen sie noch einen teelöffel pures Fleisch aus der Dose dazu. Fleisch mit der Gabel zerdrücken, trockenfu drüber, etwas Wasser dazu und sofort hinstellen.
 

Jimmy

Terrier-Narr
Ich bin ganz zufrieden mit dem Feuchtfutter von Bubeck. Ohne Getreide und- für mich sehr wichtig ohne zucker, dafür mit viel Fleisch. Dieses Futter bekommt mein Hund viermal in der Woche, an den restlichen Tagen gibt es Trockenfutter. Ich mag die Firma Bubeck, zu einen wegen der Qualität des Futters zum anderen weil es eine Traditionsfirma ist (die Firma gibt es seit 1893, das Dosenfutter seit 1953.) Bei solch alteingesessenen Firmen habe ich ein gutes Gefühl.
 

SabineK

Aktives Mitglied
Ich füttere das Futter von Alsa Nature, trocken und nass. Da habe ich ein gutes Gefühl, weil da ausnahmsweise auch mal die Ernährungsberatung professionell ist.

Von Frolic halte ich ebenfalls gar nichts!!
 

mullewapp

Aktives Mitglied
Ja, es ist nicht leicht ein gutes Futter zu finden, ich hatte letztes Jahr im Herbst sogar von allen meinen Hunden ne Blutprobe entnehmen lassen, und hab mich dann mit meiner Tierärztin zusammen hingesetzt und das möglichst Perfekte Futter anhand der Zutatenlisten und der Ergebnissen herausgesucht. So mache ich das mit meinen Pferden auch jedes zweite Jahr.
 

meliah91

Neues Mitglied
Mir gehts genauso. Da unsere Maya nicht viel verträgt musste ich einiges ausprobieren, was natürlich mächtig ins Geld ging, um das beste Futter für sie auszusuchen. Durch meine intensive Recherche bin ich auf Platinum gestoßen. Die bieten natürliches Hundefutter an. Ich hab mir mal die Zutatenliste angeschaut und bin wirklich überrascht, dass es Hersteller gibt, die doch noch auf natürliche Zutaten achten und nicht immer dieses Chemiezeugs. Seither geht es Maya wirklich besser, sie hat weniger Magenbeschwerden und ihr Fell sieht super schön aus.
 

Scanny

Alter Hase
Was ist denn an Platinum natürlich?
Ist ein Fertigfutter wie jedes andere auch - ist ganz vernünftig - aber "super natürlich und keine Chemie" ist es bestimmt nicht.

Die Ellenlange Zusatz-Stoff-Liste:
Vitamine: (3a672a) Vitamin A 10.000 IE, (3a671) Vitamin D3 1.600 IE, (3a700) Vitamin E 150 mg. Spurenelemente: (3b104) Eisen Fe (Eisensulfat, Heptahydrat) 75 mg, (3b201) Jod I (Kaliumiodid) 3 mg, (E-4) Kupfer Cu (Kupfersulfat, Pentahydrat) 19 mg, (3b503) Mangan Mn (Mangansulfat, Monohydrat) 40 mg, (3b603) Zink Zn (Zinkoxid) 50 mg, (3b607) Zinc Zn (Glycin-Zinkchelat-Hydrat) 100 mg, (E-8) Selen Se (Natriumselenit) 0,4 mg.

Ist für mich weder natürlich noch Chemie-Frei.

Auch Zutaten wie:
getrocknete Apfelpulpe, Yucca-Extrakt, kaltgepresstes Leinsamenöl, kaltgepresstes Olivenöl, Grünlippmuschel-Extrakt, getrocknete Karotten, getrocknete Tomaten, getrocknete Aufrechte Studentenblume, getrockneter Löwenzahn, getrockneter Brokkoli, getrockneter grüner Tee, getrocknete Kamille, getrockneter Oregano, getrocknete Mariendistelsamen, getrocknete Cranberrysamen, getrocknete Algen, Kaliumchlorid.

haben nicht wirklich was mit "natürlicher Ernährung" zu tun.
ich meine, welcher freilebende Hund frisst denn bitte Kamille, Brokkolie, Grünlippenmuschelextrakt, Studentenblume usw ;)

Zumahl mir Futtersorten mit irreführender Deklaration im allgemeinen suspekt sind.
Im Trockenfutter steht:
70% frisches Hüherfleisch - klingt toll.
Aber es ist TROCKENfutter - da ist nix frisch - bei der Zubereitung werden also 70% Frisches Fleisch mit allerlei trockenen Dingen zusammen getan.
Fleisch besteht aus nem guten Teil Wasser - das verdunstet beim Verarbeiten. Die anderen Zutaten sind ja bereits trocken und verlieren dementsprechend kaum Wasser.
Was also früher mal 70% Fleisch und 30%Mais waren - sind nun 30%Fleisch und 30%Mais - und daraus besteht dann das fertige Produkt.
30%Fleisch, 30%Mais, 20% Bruchreis und 20% von den ganzen anderen seltsamen Zutaten die ein Hund im "normalen Zustand" wohl kaum anrühren würde.

Für mich ist das einfach Irreführung des Verbrauchers. Und mehr Schein als sein.
Die Anderen Betsandteile werden ja auch gar nicht mit Prozenten angegeben - man kann also selber gar nicht nachrechnen wie viel Mais, Bruchreis usw tatsächlich drin ist - warum schreibt der Hersteller das nicht ausführlich auf - hat er was zu verbergen?


Es ist ein gutes Futter wenn Maya es gut verträgt - und darauf kommt es an - aber mehr eben auch nicht.
 

ritanu

Neues Mitglied
Puhh. Ich finde es enorm schwierig, dass richtige Futter zu finden. Aber ja, die billigen Produkte taugen wohl kaum was. Lieber esse ich Leberwust:) (siehe Link unten zum Thema wie Menschen auf Hundefutter reagieren. Ist noch eine witzige Studie)

www.budibu.ch
 

Dumba

Mitglied
Danke für Eure Gedanken und Erfahrungen.
Ich habe bisher nie Trockenfutter mit Nassfutter gemischt
und auch nie zum Trockenfutter Wasser dazu gegeben.
Ich werde es einfach mal ausprobieren.....
und mal bei unserem Metzger nachfragen, was dort andere Hundebesitzer kaufen?
 

Ähnliche Themen


Oben