Welches Futter?

Hedda

Aktives Mitglied
Zur Zeit dreht sich bei mir alles um den Hund möchte demnächst gerne einen kleinen Hund ein liebevolles Zuhause schenken.
Welches Futter da bin ich noch ratlos tendiere aber eher nicht im Discounthandel einzukaufen.
Mit welchen Futter habt ihr gute Erfahrungen?
Wie sieht es aus mit Milch?
Unsere Katzen bekommen lactosefreie Milch Kuhmilch habe ich garnicht erst in den Napf gefüllt.
Gibt es für Hunde auch eine Extramilch?
 

angela

Mitglied
Weder Hund noch Katze sind wirklich für Milch ausgelegt - erwachsene Menschen übrigens auch nicht wirklich.
Nichts desto Trotz bekommen meine durchaus ab u zu ein Päckchen Quark, oder einen zuckerfreien Magerjoghurt.
(Sie werden teilgebarft,wobei ich jetzt mit den 2 mangelernährten neuen Oldis super vorsichtig bin).
Aber : wie kommst Du darauf, das laktosefrei Milch keine Kuhmilch ist?
Oder fütterst Du Ziegen- oder Schafsmilch?

(W
obei Milch generell Milchzucker enthält, unabhängig davo welches Säugetier der Spender ist)
 

Hedda

Aktives Mitglied
Danke für deine Antwort ja ich bevorzuge Ziegenmilch ,du hast recht laktolosefreie Milch kann auch Kuhmilch sein.
 
E

Elvira B.

Guest
Geli hatte ja ne Vorbesitzerin, die hat Geli auch immer Milch gegeben und ich hatte alle Mühe, ihr das wieder anzugewöhnen, damit sie wieder Wasser trinkt.

Ansonsten koche ich für Geli selbst, da sie leider nur das Rinti futtert.
 

marietta

Mitglied
Futter aus dem Supermarkt kannst du meistens vergessen, die Qualität ist meistens schlecht, sogar bei bekannten Marken. Der Anteil an Fleisch ist zu gering und das Zeug wird mit Getreide gestreckt damit der Preis niedriger wird.
Ich kaufe für meine beiden nur Futter aus dem Internet, wo ich mich vorher über die Inhaltsstoffe informieren kann. Momentan füttere ich das Trockenfutter von Charity for dogs . Das schmeckt den beiden und ihr Fell sieht auch gut aus. Das die hälfte des bestellten futters auch noch gespendet wird ist der bonus obendrauf ;)

Bei der milch wäre ich vorsichtig, kann schnell zu durchfall führen. Gibt aber extra Lactosefreie Mich für Hunde und Katzen. Die ersten paar Wochen kannst du die den Welpen dazu geben. Ich habs später dann immer ein wenig mit Wasser gemischt und dann irgendwann komplett "abgesetzt" :D
 

Lex

Gesperrt
Da ich schon in der dritten Generation Rohfutterverwertung bei meinen Fellnasen betreibe, stellt sich für mich die Frage eigentlich nicht nach bestem Futter, aber nachweislich hat ALDI und LIDL bei den Inhaltsstoffen regelmäßig am Besten abgeschnitten, Bei den meisten ist nämlich das, was auf der Packung beschrieben ist, absolut nicht drin.
 

marietta

Mitglied
Betrifft das das Trocken oder Nassfutter vom Aldi? War der Meinung das da auch viel zu viel mit Getreide gestreckt wird.

barfen ist mir auf dauer zu teuer und aufwendig...
 

Lex

Gesperrt
Betrifft das Naßfutter. Es gibt einen Test von einem namhaften Ökoinstitut, wo die tatsächliche Zusammensetzung mit der Aufgedruckten verglichen wurde (bei Trocken und Naßfutter) Über die Qualität des jeweiligen Futters kann man sich aber daran orientieren, da bei Getreide und Zusatzstoffen gerne geschummelt wird und wenn man den Fleischanteil noch als kriterium nimmt, sieht das ganze noch schlechter aus. Ich bin daraufhin für die morgendlichen Leckereien von Hills auf Bozita umgestiegen.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
@Marietta: Also Barfen ist nicht wirklich teurer, als ein gutes Fertigfutter. Im Gegenteil, da ist manches Fertigfutter sehr viel teurer, wenn man beim Barfen das Fleisch günstig im Internet bestellt, oder sonstige günstige Fleischlieferanten ausmachen kann und auch noch Gemüse der Saison (im besten Fall aus dem eigenen Garten) nimmt.

Und der Aufwand kommt einem nur am Anfang so vor. Wenn erstmal Routine drin ist, ist es gar nicht mehr aufwändig!
 

Lex

Gesperrt
@Marietta: Also Barfen ist nicht wirklich teurer, als ein gutes Fertigfutter. Im Gegenteil, da ist manches Fertigfutter sehr viel teurer, wenn man beim Barfen das Fleisch günstig im Internet bestellt, oder sonstige günstige Fleischlieferanten ausmachen kann und auch noch Gemüse der Saison (im besten Fall aus dem eigenen Garten) nimmt.

Und der Aufwand kommt einem nur am Anfang so vor. Wenn erstmal Routine drin ist, ist es gar nicht mehr aufwändig!
Vor allem weiß ich, was im Futter drin ist und der Aufwand ist auch nicht größer, als beim Dosen- oder Trockenfutter.

Etwas Geflügel in den Napf




Der Schnuffel bedient sich dann schon selbst und der Unterhaltungswert ist kaum zu überbieten

 

doggi

Mitglied
Sind HähnchenKnochen nicht aber gefährlich? :O Ich dachte, einmal so etwas gehört zu haben, deswegen verzichte ich darauf... :( Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass der Unterhaltungswert SUUUUPER ist :D
 

Lex

Gesperrt
Gekocht sind sie ebenso wie Fischräten (gekocht) hochgefährlich. Im Rohzustand weich, wie Butter. Einfach mal einen Fisch, oder Geflügel auseinandernehmen und prüfen.
 

borderoskar

Mitglied
hallo, :eek:das mit den huhn kann echt gefährlich werden wegen den knochen!
wenn ich mal rohes fleisch hin geben dann alles ohne knochen.
ansonsten kriegt mein hund josera und nass futter mischung. manchmal auch essens reste.
 

Isabel

Foren-Guru
hallo, :eek:das mit den huhn kann echt gefährlich werden wegen den knochen!
wenn ich mal rohes fleisch hin geben dann alles ohne knochen.
ansonsten kriegt mein hund josera und nass futter mischung. manchmal auch essens reste.
Hallo Borderoskar, lies doch bitte mal den Beitrag direkt vor Deinem.
 
E

Elvira B.

Guest
Ich würde mich freuen, wenn ich das bei Geli mal erleben würde,



rohes Futter, egal was, da geht sie nich ran :rolleyes: bei ihr muß alles gekocht sein.
 

Isabel

Foren-Guru
Da bin ich ganz bei Dir, Margot, wir werden wohl nie aufhören, uns Gedanken ums Futter zu machen.
Richtig ist auch, daß Trockenfutter, das zu viel Fett enthält und/oder auch Zitronensäure (Ascorbin), besonders dann, wenn es angefeuchtet wird, der Auslöser für eine Magendrehung sein kann.
Manche schwören auf Trockenfutter, die anderen "barfen", da gehen die Meinungen auseinander.
Ich gehöre zur Frischfutterliga und bereite das selbst zu, das ist viel Arbeit, ich bin aber überzeugt davon, daß es gut ist. Meine Hunde haben schönes, glänzendes Fell und sind sehr aktiv.
Hinzu kommt, daß eine meiner Hündinnen aufgrund einer Erkrankung eine Nierendiät braucht, sie muß in jedem Fall purinarm gefüttert werden. Dies ermöglichen sämtliche Fertigfutter, die hier im Handel sind, nicht. Sie hat prima Nierenwerte mit der Frischfütterung.
Sicher kann man sich nie sein, ob man alles immer richtig im Griff hat.
Dennoch sehe ich eher Gefahren für die Gesundheit im Bereich industriell hergestellter Nahrung, das gilt für Mensch und Tier.
 

doni

Mitglied
@ Lex,

sieht aus, als ob es dem Wuff schmeckt
. Alle drei Hundis, die ich ausführe sind v i e l zu dick, wobei Gismo, das meiste Pech hatte. Er hat am meisten Futter ergattert
. Ein netter Spaziergänger hat mit gefragt, ob ich nicht der Ansicht bin, dass "meine" Hunde zu dick sind. Hm..............
 

Tyson

Neues Mitglied
Meine beiden Kleffer bekommen ausschließlich Trockenfutter. Nur zu Feiertagen oder so gibt es vielleicht mal ein bisschen Dosenfutter :) Da freuen sie sich immer.
 

Isabel

Foren-Guru
Wir werden es kontrollieren.....
Ja, ja, ja.... ich wollte doch nur mal wissen, wie es ist, also nix mehr Paella und so, keine Leckereien, nur noch trockenes Brot und Wasser (kein Wein, kein Tee, keine Kaffee und was wir Menschen uns noch so alles leisten). Ich freue mich schon auf Weihnachten.
 

Zorro90

Super-Moderator
Teammitglied
Aaaaaaaaaaaaaarme Isabel,
aber wenigstens kannst Du dich jetzt so richtig auf Weihnachten freuen.

Lg Rosi
 

Vhyran

Neues Mitglied
Grüß dich,

Mittlerweile gibt es eine breitgefächerte Auswahl an Hundefutter, in der man sich selbst sehr leicht verlaufen kann. Ich selbst bin überzeugte Rohfütterin aber dies nur nebenbei.
Wenn dir das rohfüttern zu anstrengend ist, kannst du auch eine Teilfütterung machen. Man muss sich ja nicht auf Trockenfutter oder Nassfutter oder Rohfütterung versteifen.

Viele halten es so, das der Hund in der Früh Nassfutter bekommt, zum Training Leckerlies und am Abend halt etwas Rohes - oder in anderen Varianten.
Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich?

Kann dir aus Erfahrung jedoch sagen, das es mittlerweile sehr gute Fleischlieferanten im Internet gibt die dir hochwertiges Fleisch zu einem günstigen Preis anbieten und man damit im Monat weitaus günstiger als mit Nass/Trockenfutter fährt.
Die Zähne werden in Schuss gehalten und die Gesundheit freut sich.

LG Vhyran
 

LuckyLisa

Neues Mitglied
Futter

Also ich habe ja zwei erwachsene Hunde und die bekommen ab und zu Hühnerfleisch und Hühnerherzen, Hühnerleber. Dazu bekommen sie immer auch Gemüse und Reis. Ab und zu ach noch einen Apfel. Damit kann man den Vitamingehalt des Hundes helfen, denn viele Hunde leiden unter Vitaminmangel. Außerdem sollte man den Hunden viel Abwächslung geben. Wenn du einen Welpen kaufst, solltest du am Anfang auch das beste Hundefutter ausprobieren um zu sehen, was ihm am besten schmeckt und was er verdrägt.

Lg LuckyLisa.:)

PS: Ich hoffe, dass das noch niemand sagte, denn ich konnte nicht alle Beiträge lesen.
 

wourd203

Neues Mitglied
Also ich habe auch einen Labrador als Hund, und hab gehört, dass BASF-Frostfutter ganz gut sein soll, da es natürlich ist und auch roh ist. Mit Trocken- und Nassfutter hab ich bis jetzt noch nicht so viel Erfahrung gemacht.
 

Isabel

Foren-Guru
Und ich dachte, daß es sich dabei um einen Chemie- und Petrokonzern handelt, weniger bekannt unter Badische Anilin- & Soda-Fabrik.

Diese kleine Boshaftigkeit mußte ich schnell noch loslassen, denn Werbung in jedweder Form wird hier sowieso gelöscht.
 

wourd203

Neues Mitglied
Also ich bin auch noch relativer Anfänger, und hab selber erst vor kurzem recherchiert, welche Produkte gut und welche weniger gut sind.
Da hab ich halt nur oft gelesen, dass BASF ziemlich gut und natürlich sein soll. Viele Benutzer haben halt damit gute Erfahrungen gemacht. Falls jemand anderer Überzeugung ist, dann bitte auch argumentieren ;)
 

Isabel

Foren-Guru
Welche Benutzer haben mit dem Futter des Chemie- und Petrokonzerns, denn in der Tat stellen die BASF im großen Stil Tierfutter her, gute Erfahrungen gemacht?
Ich persönlich füttere grundsätzlich gar kein industriell hergestelltes Futter und Hundefutter von einem Chemiekonzern kommt mir erst gar nicht ins Haus. Das ist aber nur meine persönliche Einstellung zu den Dingen, die Marke wird hier eh gelöscht, da Werbung nicht erwünscht ist.
 

Ähnliche Themen


Oben