Anzeige:

Deutscher Boxer

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Deutscher Boxer
Herkunftsland:
Deutschland

FCI-Nummer:
2.2./ 144

Schulterhöhe:
Rüden: 57-63cm
Hündinnen: 53- 59 cm

Gewicht:
Rüden: ca. 30kg
Hündinnen: ca. 25kg

Anzeige:

Fell:
kurz, glänzend, hart und anliegend

Farben:
gelb oder gestromt mit oder ohne weisse Abzeichen, oder schwarzer Maske.

Wesen/Erziehung:
Boxer sind sehr freundliche, anhängliche Hunde und eignen sich daher auch gut als Familien- und Begleithund. Ausserdem sind sie gute Wächter. Boxer lassen sich gut erziehen, sofern man mit liebevoller Konsequenz vorgeht!

Haltung:
Boxer sind temperamentvoll und benötigen deshalb viel Bewegung und Beschäftigung. Für aktive Menschen ist der Boxer ein idealer Begleiter. Sie eignen sich auch für den Hundesport.

häufige Krankheiten
HD
– Herzkrankheiten
– Nervenleiden
– Taubheit
– Spondylose
Magendrehung
– Boxerulcus

Galerie:

Anzeige:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

32 Kommentare

  • Boxer darf man nicht unterschätzen. Sie sind je nachdem schon richtig stur und machen nicht immer gleich das was man möchte. Sie benötigen sehr viel Auslauf und Beschäftigung. Glücklicherweise hat die Hüftgelenkdysplasie in den letzten Jahren ein „wenig“ nach gelassen. Dafür leiden sehr viele Boxer an Ellenbogendysplasie. Deshalb ist es besonders wichtig zum Tierschutz zu gehen oder notfalls sich einen Boxer von einem Züchter zu holen der dem VDH angehört! Bitte unterstützt keine Züchter die nicht dem VDH angehören, die Bestrafung liegt dann nämlich in der Geldbörse. Die Lebenserwartung der heutigen Boxer ist gestiegen und sie sabbern auch seit einigen Jahren nicht mehr so viel, sondern nur noch so viel, wie andere Hunde auch! Mit Gewalt oder anschreien erreicht man beim Boxer das Gegenteil von Gehorsam! Taubheit kommt nur bei Albino-Boxern vor, jedoch nicht bei weißen oder anders farbenden Boxern. Ganz im Gegenteil, die ersten Boxer waren weiß, nur durch die weißen Boxer gibt es gestromte, schwarze und gelbe Boxer.

  • ich gebe dir hier recht, dass man einen Boxer nicht unterschätzen sollte…ich habe selber zwei Boxermädchen.
    Ich finde es aber unverschämt, hier zu schreiben, sich nur Boxer von einem Züchter der dem VDH angehört, zu holen…was passiert mit all den anderen Boxer’n???? haben jene kein Recht auf ein glückliches und liebevolles zu Hause–sollen sie bestraft werden??? denn auch Papiere schützen vor keiner! Erkrankung und jeder Hund kostet mit dem Tag seiner Geburt bis zum Ableben Geld! Meine zwei Weiber haben auch keine Papiere oder irgendeinen Stammbaum und ich würde mir auch nie einen Boxer vom Züchter (VDH) kaufen….denn das ist nur Geldschneiderei! Informiere dich bitte richtig über die Herkunft und den Verlauf des Boxer’s!!!!

  • Ich glaube das du keine Ahnung hast… Ja es stimmt, es gibt viele Hobbyzüchter die gute Hunde haben. Die nicht jedem Idioten einen Welpen mitgeben und sehr wohl drauf achten wem sie einen Hund anvertrauen.
    Dann gibt es aber auch ne menge Tierquäler die ihre Hündinnen als Wurfmaschiene ausnutzen und sobald sie nicht mehr können abgeschoben werden. Diese Idioten schicken die Welpen dann brav nach Polen um ihnen die Rute abzuschneiden. Echt zum kotzen so was… Und genau DIESE Leute werden ihre Hunde für wenig Geld los aber da sie wenig rein stecken und massig Tiere los werden machen sie ne menge Geld. Welpen aufzuziehen Die Eltern Untersuchen und auf Zuchtfähigkeit prüfen zu lassen kostet Geld. Zu 99% verdienen auch die VDH Züchter kaum bis gar kein Geld an einem Welpen… Ich könnt noch viel mehr schreiben aber es hat wohl eh keinen Sinn… Solange es noch Abnehmer für die armen Seelen der Massenzüchter gibt, werden diese Qualen niemals aufhören.
    Also gebt lieber ein wenig mehr Geld aus und achtet auf einen liebevollen Züchter oder nehmt einen aus dem Tierheim bevor ihr die Massenproduktionen unterstützt.

  • Ob es Geldschneiderei ist möchte ich nicht unbedingt sagen. Jedenfalls nicht von Seiten der Züchter. Die Auflagen sind derzeit so hoch, dass die vielen notwendigen Gesundheitsuntersuchungen, bis ein Boxer zur Zucht zugelassen wird, schon immens sind. Und diese sind eben auch nicht kostenlos.
    Thomas

  • Ich finde Boxer einfach toll. Habe seit Jahren einen Malinois, den ich sehr liebe. Der ist mir aber als Familienhund zu nervös und kann sehr fordernd sein. Jetzt soll er erst einmal bei uns alt werden (er ist schon 10), aber schönen Boxerrüden als Nachfolger könnte ich mir durchaus vorstellen! :-)

  • Boxer sind Klasse Hunde…Wir haben auch ein rüden der jetzt 10 Monate alt ist. Als Familienhunde kann ich sie nur empfehlen sie lieben kleine Kinder, wenn auch manchmal auf einer stürmischen art und weise… aber mein Boxer geht super mit meiner Tochter (14 monate) um…er liebt sie… und ja das Boxer manchmal stur sind stimmt auf jeden fall…wenn die sich was im Kopf gesetzt haben versuchen sie es zu bekommen. Ich habe auch festgestellt das viele Boxer manchmal sehr sehr verfressen sind… aber es sind super Hunde…wir werden jetzt bei der Rasse bleiben den wir haben mit ihm unseren Traumhund gefunden…

  • Ich finde Boxer sind einfach toll haben eine fast 7 Jahre alte Boxer Mädchen und haben viele Freude damit
    Würde mich immer wieder für einen Boxen endscheiden

  • Ich habe auch einen Boxer er ist treu, verspielt und ein sehr guter Begleiter fürs Leben wenn Ich mir mal überlegen sollte einen zweiten Hund mir dazu zuholen ,dann wird es ein Boxer. Jedoch glaube ich nicht das man einen Boxer unterschätzen soll wenn man ihn richtig erzieht klar das die Weibchen mal zickiger sind als die Rüden, mein Rüde hat auch mal schabernack im Kopf aber man sieht ihm das immer an wenn man ihm in die Augen schaut

  • Haben eine fünf jährige Boxer huendin. sie ist die beste Freundin die man sich vorstellen kann und ausserdem der beste schutzhund den es gibt. Wir werden dieser Rasse treu bleiben.das sind wir ihr schuldig.

  • Einmal ein Boxer immer ein Boxer. Vor kurzem ist bei uns wieder ein Boxerwelpe eingezogen. Omar ist unser zweiter Boxer. Wir sind total begeistert von dieser Rasse. Unser Boxer ist sehr verschmust und lieb. Er ist ein treuer Begleiter und bringt uns oft zum Lachen mit seiner lebensfrohen Art.

  • Hallo Boxerfreunde und die, die es werden könnten!

    Wir haben eine fast 13-jährige Boxerhündin und einen knapp 2-jährigen Boxerrüden. Beide reinrassig, dunkel gestromt, ohne Papiere und aus familiärer privater Zucht.
    Das Mädchen ist Begleithund und liebt Schutzdienst. Sie tobt, spielt und ist verfressen ;o) Trotz ihres Alters hält sie den Rüden noch ziemlich auf Trabb – Und umgekehrt auch – sie lieben sich einfach!
    Der Junge ist wie das Mädel eigenwillig und manchmal stehen die Ohren auf Durchzug und Kommandos werden langsamer befolgt, aber er ist neugierig, lernwillig, temperamentvoll und beide sind sowas von extrem lieb und anhänglich, da kann man die Rasse Boxer nur lieben und sich immer wieder für einen entscheiden.
    Und was auch stimmt – sie sabbern nicht mehr als andere Hunde. Nur beim Saufen, manchmal Futtern und.. wenn sie total aufgerecht sind, was selten ist.
    Von Hundehandel und Billigwelpen halte ich nichts, sollte ich mich allerdings mal in einen Tierheimboxer verlieben .. wer weiß?

  • Hallo! Ich habe zwar schon seit langem keinen Boxer bzw. Hund mehr, aber ich kann nur Gutes über diese Rasse sagen. Mein Mann und ich nehmen nur Boxer in Pflege, da sie pflegeleicht sind, nicht bellen, der Charakter einmalig ist. Sie sind richtige Charmeure. Ich würde immer einen Boxer empfehlen. Ich bin vor über 40 Jahren von einem Zwergschnauzer auf den Boxer umgestiegen und habe es nicht bereut.

  • Boxer sind einfach Klasse.Wir hatten bis vor drei Wochen auch zwei Boxermädels, Mutter und Tochter.Leider musste unsere Kleine (Mutter 9 Jahre) eingeschläfert werden,sie hatte Krebs.Wir Sind furchbar traurig,sie fehlt uns so sehr.Auch die Tochter sucht ihre Mama, aber wir lenken sie viel ab.Sie ist jetzt 7 Jahre alt und wir hoffen ,das sie uns noch lange erhalten bleibt.Trotz alle dem, kann ich Boxer nur weiter empfehlen.Wir bleiben bei der Rasse.

  • bin alleinstehend, sportlich
    mir Fahrrad auch, bin am überlegen mir einen Boxer anzuschaffen. bin Frau….. also Weibchen oder Rüden??
    Wer hat Erfahrrung??

  • Ich besitze selbst eine 8 Monate alte Boxerhündin und muss sagen, dass Boxer sehr schlaue, fröhliche und immer zu nette Hunde sind. Meiner Meinung nach sind Boxer die perfekten Familienhunde: sie sind mittelgroß bis groß, lernfähig und verspielt. Das sabbern ist mittlerweile auf nur noch bei rüden zu sehen, jedoch nicht sehr stark. Man sollte auch den Züchter sehr genau auswählen. Die Ausbildung sollte im alter von 9-10 Wochen in einer normalen hundeschule ( besser Welpenschule ) starten. Wenn der Boxer 3-5 Monate alt ist sollte man sich überlegen in einem Boxerklub anzufangen. Hier wird der Hund speziell trainiert zum Beispiel zum Begleit- und Schutzhund. Am Schluss möchte ich noch auf das Futter hinweisen und sagen, dass sie hochwertiges Futter mit geringem Getreide- und hohem Fleisch- und Mineralanteil verwenden, damit der Hund langsam und kontrolliert wächst und nicht durch falsches Futter Gelenk oder Knochen
    Probleme bekommt

  • Ich besitze selbst eine 8 Monate alte Boxerhündin und muss sagen, dass Boxer sehr schlaue, fröhliche und immer zu nette Hunde sind. Meiner Meinung nach sind Boxer die perfekten Familienhunde: sie sind mittelgroß bis groß, lernfähig und verspielt. Das sabbern ist mittlerweile auf nur noch bei rüden zu sehen, jedoch nicht sehr stark. Man sollte auch den Züchter sehr genau auswählen, hier empfehle ich ihnen über die Internetseite des Boxer Klub München zu gehen dort finden sie eingetragene Züchter die im Moment Welpen abzugeben haben. Die Ausbildung sollte im alter von 9-10 Wochen in einer normalen hundeschule ( besser Welpenschule ) starten. Wenn der Boxer 3-5 Monate alt ist sollte man sich überlegen in einem Boxerklub anzufangen. Hier wird der Hund speziell trainiert zum Beispiel zum Begleit- und Schutzhund. Am Schluss möchte ich noch auf das Futter hinweisen und sagen, dass sie hochwertiges Futter mit geringem Getreide- und hohem Fleisch- und Mineralanteil verwenden, damit der Hund langsam und kontrolliert wächst und nicht durch falsches Futter Gelenk oder Knochenprobleme bekommt.

    # bavi hört sich ja recht gut an überleg es dir aber genau, weil es doch ein großer zeitlicher und finanzieller Aspekt ist. Ein reinrassiger Boxer vom Züchter kostet ca. 1300€
    Lies dir einfach mein Kommentar durch und entscheide dann :)

  • Hallo
    ich habe auch eine boxer Hündin meine zweite , ich bin Fan von dieser
    hunde Rasse , meine erste meine buffy muste
    ich leider einschläfern lassen wurde von so einen
    idioten angefahren und so schwer verletzte
    der tierarzt konnte sie nicht mehr helfen. Für mich und meine familie
    war es furchtbar , das sie nicht mehr da war, nach sehr langen überlegung haben wir uns entschieden uns wieder einen boxerbaby
    zu kaufen. So kam amy zu uns, ich habe sie gesehn und war sofort klar die und keine andere.

  • Mussten gestern leider unseren Darius einschläfern lassen,er ist 11 Jahre + 2 Monate alt geworden. Vieles was im Vorfeld hier geschrieben trifft voll auf diese tollen Familienhunde zu. Von Anhänglich bis Zickig ( evtl. bei Hündinnen) treffen alle Eigenschaften auf diese Hunderasse zu! Er war für uns ein vollwertiges Familienmitglied (wollte ja auch überall mit hin!) Alleine konnte er nicht sein, daß hat ihn nicht gefallen! Für alle die einen unerschrockenen, verspielten und vor allem treuen Kameraden als Begleiter suchen kann ich nur so einen Hund empfehlen! Unsere Trauer ist sehr groß um unseren Schnufftel !!!!!

  • Hallo, ich hab mal eine frage. Hab gelesen das der Boxer nicht gerne alleine sein mag (wie viele andere Hunderassen bestimmt auch). Wie bekommt ihr dann Arbeit und Hund unter einem Hut? Ich habe mich auch in diese Rasse verliebt und möchte mir gerne einen Boxer in unsere Familie holen. Habe mich auch schon viel informiert, nur diese eine frage quält mich noch. Ist es ok den Hund 5 – 6 Stunden alleine zu lassen?
    Liebe Grüsse

  • ich liebe diese Rasse!!!!! ich hätte nie gedacht, dass ein Hund wie mein Tiny, der jetzt schon 4 Jahre an meiner Seite ist, mich soooo unendlich glücklich machen kann!!! er ist genauso wie alle ihren Boxer beschreiben, freundlich, stur, verspielt ohne Ende, super anhänglich und einfach nur in ständiger Bewegung :-) ich kann es mir ohne ihn einfach nicht mehr vorstellen und habe grade lieber Udo ein paar Tränen geweint, mein herzlichstes Beileid!!! Unser Schatz ist auch ein vollwertiges Mitglied der Familie und wird überall mit hingenommen, hab ihn auch immer im Büro mit dabei und kann hier schöne Spaziergänge mit ihm machen!! und ihr habt auch alle Recht, einmal Boxer, immer Boxer!!! Diese Rasse hat einfach alles was ein toller Hund braucht, vom Aussehen bis zum Charakter einfach tolle Tiere!!!!

  • Hallo erst mal also meine Meinung ist :
    der Boxer ist ein SPORTLER der viel Körperliche Arbeit braucht und noch mehr Schmuse stunden da durch das er im Sommer schnell an einer Überhitzung leidet und im Winter schnell kalt hat sollte man kein Hundeanfänger sein . Sehr guter Wachhund mit einem ausgeprägten Schutztrieb, bis etwa 2 Jährig ist der Boxer sehr anstrengend ab da sollte er etwas Ruhiger werden. Wichtig zu erwähnen ist noch das er sehr sehr sehr gut Sozialiesiert werden muss. So ich hab selber jetzt einen rüden der aus Ungarn kommt ohne Papier ein perfekten Rüden der Gesund ist , hatte aber früher auch ein Weibchen das auch super lieb war aber nicht wirklich Gesund und das war ein Hund aus einer top Zucht.

  • Seit 1978 mit einer kurzen Unterbrechung gehören Boxer zu unserem Familienleben. Zur Zeit haben wir einen 3-jährigen Rüden, der superlieb und gut sozialiert ist. ein Leben ohne so einem treuen Tier möchte ich mir nicht mehr vorstellen.

  • Hallo! Unser Boxer-Rüde ist 1Jahr/4 Monate alt und lebt bei uns seit einem Jahr. Da wir beide arbeiten gehen, bleibt ihm nichts anderes übrig, als 6 Stunden allein zu bleiben. Mit Geduld, liebevoller Konsequenz, einem festen Ritual klappt es prima. LG Dein Kommentar


    undefined:

    Hallo, ich hab mal eine frage. Hab gelesen das der Boxer nicht gerne alleine sein mag (wie viele andere Hunderassen bestimmt auch). Wie bekommt ihr dann Arbeit und Hund unter einem Hut? Ich habe mich auch in diese Rasse verliebt und möchte mir gerne einen Boxer in unsere Familie holen. Habe mich auch schon viel informiert, nur diese eine frage quält mich noch. Ist es ok den Hund 5 – 6 Stunden alleine zu lassen?
    Liebe Grüsse

  • Hallo :). Ich will mir einen Hund in unsere Familie holen. Habe mich gerade für einen Boxer statt einen Pitbull entschieden. Meine Tochter will unbedingt einen Pitbull, aber ich denke ein Boxer ist besser und leichter bei der Erziehung. Stimmt das? Kann er auch 7 Stunden lang alleine zu Hause bleiben?
    LG Anna

  • Hallo Anna,

    ich habe eine 3 jährige Boxerhündin. Sie ist sehr sportlich und braucht ihre täglichen Trainingseinheiten (3-4 Stunden am Tag) sonst ist sie nicht zufrieden und stellt Unfug an. Ob die Erziehung eines Boxers einfacher ist als die eines Pitbulls kann ich nicht sagen. Aber ich kann dir sagen, dass Boxer, meine zumindest, sehr stur sein können. Da braucht man ein gewisses Maß an Durchsetzungsvermögen und Geduld. Das allein Bleiben muss man mit jedem Hund üben. Der Boxer hat einen ausgeprägten Schutzinstinkt und weis seine Kraft einzusetzen. Sie gelten zwar als ideale Familienhunde, jedoch muss man sie dementsprechend sozialisieren. Boxer haben in der Regel einen aufgeschlossenen Charakter und sind sehr lernwillig. Ich würde euch empfehlen sich bei einigen Züchtern schlau zu machen. Gerade wenn ihr noch gar keine Hundeerfahrung habt.

    LG. Jenny

  • Ich kann jedem nur empfehlen mal einen Tag mit einem Boxer zu verbringen. Ich kenne viele Hunderassen und hatte auch immer lange die Möglichkeit die Rasse kennenzulernen und meiner Meinung nach kommt keine Rasse mit einem Boxer mit von seinem tollen Charakter. Die Rasse die sehr nah an einen Boxer kommt ist noch der Labrador.

    @Anna ein Hund 7 Stunden alleine zu lassen ist Tierquälerei und so einem Halter gehört kein Hund klingt hart ist aber so. Alternative wäre Stundent/Schüler sich zu suchen die morgens und mittags jeweils min. 1 Stunde mit dem Hund unterwegs sind.

    Ein Pitbull kann ich euch nicht empfehlen. Für die Erziehung eines Pitbulls gehört einiges an Erfahrung um nachher einen guten Hund zu haben. Bei kleinen Kindern würde ich generell abraten einen Pitbull aufzunehmen. Die Rasse hat nun mal den Jagdinstinkt sehr in sich drin und selbst mit einer top Erziehung und Erfahrung würde selbst ich sehr vorsichtig sein.

  • Hallo Leute
    Mir ist zu Ohren gekommen das Boxer wahnsinnig viel Speichel produzieren, stimmt das so?
    Ich bitte um eure Erfahrungswerte

  • @Flo…Boxer hatten früher sehr viel Speichelausfluss,wurde aber in laufe der Jahre weggezüchtet.Sie haben jetzt fast genau den gleichen Speichelausfluss wie jeder andere Hund auch, einer weniger einer mehr.

  • Hallo Leute,kann das mit dem Speichel nicht bestätigen.Nur wenn es um wahnsinnig tolle Leckerlis geht,bilden sich bei unseren 8Monate alten Gustav links und rechts mittelgrosse wie Seifenblasen Speichel.Er sieht dann auswie ein Frosch!!! Ansonsten folgt dieser klein“Master of Desaster“ den Beschreibungen von oben.Lieb,lernfähig bei Einzeltrainig,im Rudel mit einer 10jährigen Mixhündin und seiner „Ersatzmama“,der 1jährigen Bobtailmixhündin ist er schon der Meinung er müsste da vorne alles kontrollieren.Da kommt der Dickkopf schon etwas durch.Macht er aber durch seine Mimik,die ganz dicht an einen Clown rankommt ,wieder wett.Ich denke,bei Boxerrüden braucht man schon etwas mehr Geduld wie bei einer Hündin.Bin trotzdem ganz stolz ,was dieser kleine Scheisser mit 8 Monaten an kleinen Kunststücken abliefert.Er fordert das sogar ein,wenn er ganz dicht neben mir läuft und mir seinem komischen Gesicht sagt: Ey Alter, mach jetzt was mit mir!Ich wünsche allen Boxerbesitzern mit ihren Lieblingen ein gesundes neues Jahr 2015 !!!!!

  • An Flo,
    also wir haben eine bald 7 Monate alte Boxerhündin
    jnd ich kann nur sagen dass sie so gut wie garnicht sabbert, zumindest von einer ordenichen zucht, denn es gibt nach wie vor boxer mit langen lefzen und die speicheln dann schon etwas.
    Die einzige Situation in dem unsere sabbert ist wenn sie für sie unwiderstehliches Futter(bei ihr karotten, Äpfel, bananen, den wurst usw. bekommt sie nicht nebenbei, haben nur schlechte erfahrung mit sowas) sieht und sie bettelt, dann kann es schon mal passieren das es etwas Tropft xD
    Ansonsten überhaupt nicht, nur wenn sie trinkt ist sie etwas nasser, aber das ist dann ja kein speichel.

    allgemein noch kurz:
    nach den erfahrungen die wir in den letzten monaten mit unserer Amy gesammelt haben, sind es echt super hunde!
    Manchmal etwas stürmisch, eigenwillig und auch mal etwas zickig, aber auch sowas gehört zu einem ausgeprägtem charakter dazu!
    werde mir zwar in zukunft auch andere rassen nehmen, da mir immer die selbe zu einseitig ist bzw ich da ich noch recht jung bin auch andere rassen kennenlernen will.
    Jedenfalls ist es ein super hund, mit viel charakter :)

  • Hallo Boxerfreunde,
    ich kann mich dem Kommentar nur anschließen…einmal Boxer…immer Boxer! Ich habe zwei Boxerhündinnen zeitgleich gehabt mit einem Unterschied von einem Jahr von zwei verschiedenen Züchtern. Die beiden haben sich geliebt ohne Ende und waren trotzdem so unterschiedlich im Wesen. Die Große war total „ballverückt“, die Kleine hat schnell die Lust dabei verloren und hat sich die Sache lieber von weitem in „Ruhestellung“ angeschaut. Die Große ist für jeden Ball ins Wasser gesprungen, egal, wie tief, egal, wie kalt. Die Große hat mir gesagt, wann ich mit ihr zu spielen habe, indem sie mich immer mit der Schnauze angestoßen hat, bis ich mich drauf eingelassen habe. Sie hatte ihren Kopf für sich und hat sich dabei sehr intelligent angestellt. Leider mußte ich sie mit 8 Jahren wegen Blutkrebs einschläfern lassen. Meine kleine Maus war der absolute Kuschelhund, hat mich überall begleitet, hat sich über jeden Menschen und über jeden Artgenossen gefreut. Sie war ein so toller Hund, ihr Wesen hat sich in mein Herz gebrannt. Vor einem Jahr ist sie mit 13 Jahren auf die Regenbogenbrücke gegangen (Tumor). Ich leide immer noch darunter. Jetzt habe ich mir eine 7-jährige Boxerhündin aus dem Tierschutz ausgeguckt. Zur Zeit befindet sie sich noch in Spanien. Drückt mir mal die Daumen, dass alles klappt.
    Euch wünsche ich noch viel Freude mit euren Boxern, genießt jeden Tag mit euren Samtschnuten!

  • Einen Hund, noch dazu ein Hundebaby mit 4 Monaten ! ,6 Stunden alleine zu lassen ist egoistische Tierquälerei. Dem Hundchen fehlt die menschliche Nähe, Ansprache Und Zeit, viel zeit, bis man auch seine Sprache spricht und ihn versteht!

    Dann aber ist der Boxer der wundervollste Hund, den man sich träumen kann. Aber nicht immer der sportlichste :)