Kleiner Münsterländer

Kleiner MünsterländerHerkunftsland:
Deutschland

Der Kleine Münsterländer ist der kleinste Vertreter der deutschen Vorstehhundrassen.

FCI-Nummer:
7.2.1/ 102

Schulterhöhe:
Rüden: 52-56cm
Hündinnen: 50-54cm

Gewicht:
17 kg bis 25 kg

Verwendung:
Jagdgebrauchshund

Farben:
braun-weiss oder braunschimmel. Die Grundfarbe ist weiss oder schimmel. Die Augen sollen braun bis dunkelbraun sein, ebenso der Nasenschwamm. Blesse und lohfarbene Abzeichen an Fang und Auge sind gestattet.

Fell:
Das Fell ist mittellang und leicht gewellt und wasserabweisend. Am Kopf ist es kurz, an den Ohren bildet es leichte Fransen.

Wesen:
Der Kleine Münsterländer ist ein sehr aufmerksamer, temperamentvoller und intelligenter Hund. Er zeichnet sich durch Folgsamkeit, Treue, Anhänglichkeit, Spurwille und angeborene Bringfreudigkeit aus. Er braucht engen Kontakt zu seiner Bezugsperson und ist menschenfreundlich.

Haltung:
Der Münsterländer ist ein vielseitiger Jagdhund, mit hervorragenden jagdlichen Eigenschaften. Sein Fell macht ihn unempfindlich gegen Wind und Wetter. Er kann in der Wohnung genau so gut wie im Freiem gehalten werden. Diese Rasse braucht eine Aufgabe die ihre jagdlichen Fähigkeiten fordert.

#Galerie:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

6 Kommentare

  • Hallo also der kleine Münsterländer ist ein sehr aufmerksammer und geduldiger hund 100%für neulinge geheignet und trotz dem sehr robbust und kinder lieb zu fremden sehr aufmerksam und auch ein bischen schüchtern dich trotz dem einmal ohne leine dann immer ohne leien den sie brauchen etwa eine halbe stunde draußen wen der kleien münsterländer einen hudn trifft ist er sehr schüchtern der hudn sollte erst mal schnuppern danach legt sie los wie der champion beim fussball also ich ahbe 2kleine münsterländer seine namen sind lilo und teddy robuste hunde intelligens 100000%%%%%% also viel spass noch !!XD

  • Der KlM ist ein Traumhund, wenn man ihn liebevoll und Konsequent erzieht. Dann ist er sehr folgsam, anhänglich und auch prima als Familienhund geeignet. Entgegen vielen Behauptungen muß er nicht jagdlich geführt werden, allerdings braucht er zum Ausgleich einiges an Sport und Spiel, da er aktiv gefordert sein möchte. Dann ist er ausgeglichen auch ohne Jagd. Wenn man ihm gerecht wird, dankt er es mit absoluter Treue und freundlichem Wesen.

  • Kl. Münsterländer sind toll!!!! Wir hatten auch einen… leider ist er Ostersontag gestorben : ,( Er ist 14Jahre alt gewurden. Er war ein toller Jagd und Wachhund. Und war super fit. Außerdem brauchen kl. Münsterländer viel Auslauf. Sie fühlen sich sehr wohl im freien. Also wen sie ein großes Haus\ Wohnung mit Garten haben sind kl. Münsterländer die richtige Hunderasse. Mit richtiger Erziehung wird er dann ein toller Jagdhund.
    LG Lizzy

  • Hallo, ich habe auch eine kleine Münsterländer Hündin. Münsterländer sind sehr aktive und aufmerksame Hunde und lieben ihren Besitzer über alles. Sie müssen lieb aber konsequent erzogen werden damit sie einem nicht auf der Nase rum tanzen. Meine Maus wird nicht jagdlich geführt und unser Zusammenleben funktioniert super ! LG Mimi

  • Ein KLM hat seinen eigenen Kopf, und kennt Methoden, um seinen Willen durchzusetzen. Daher ist konsequente Erziehung ein absolutes Muß.
    Wenn es gelingt, den KLM auf Ersatzbeute, wie Bälle zu lenken, läßt sich auch der Jagttrieb in den Griff bekommen und der KLM schwimmt quer durch die Enten, um sein geliebtes Ballie aus dem See zu holen.
    Haltung: Die Wohnungsgröße und Garten ist egal, da hier nur geschlafen wird. Wichtig ist, daß der KLM täglich mit seinem Herrchen in der Natur etwas erleben darf. Spielen mit anderen Hunden ist uninteressanter, als mit Herrchen die Welt zu erkunden.
    Hier im Ein- Personen- Haushalt (Bayern): Ein Traumhund, den alle Kinder in der Umgebung leiben, da er sich immer zum Spielen anbiedert.

    • fast vergessen:
      Solange der KLM beim Spaziergang nicht ignoriert wird, kann er in Stadt- Wald und Flur ohne Leine folgen, nur… Wenn sich die Menschen nicht um ihn kümmern, dann sucht sich der KLM sehr schnell seine eigene Aufgabe, was bedeutet, daß er dann allem hinterherrennt, was sich bewegt und erst dann wieder folgt, wenn das Objekt der Begierde verloren ist.