Maremmano Abruzzese

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Maremmano AbruzzeseHerkunftsland:
Italien

FCI-Nummer:
1.1./ 201

Schulterhöhe:
60 – 73 cm

Gewicht:
30 – 45 kg

Fell/Farben:
weiss und mittellang

Verwendung:
Herdenschutz- und Wachhund

Wesen/Erziehung:
Sein Charakter ist stolz und unabhängig. Er ist sanft mit seinen Familienangehörigen, aber zurückhaltend und vorsichtig mit Fremden. Er ist in der Lage in unvorhergesehenden Situationen, eigenständig die Inizative zu ergreifen. Mit bemerkenswertem territorialem Instinkt verteidigt er mutig alles, was sich in seinem Revier befindet. Sein Schutztrieb ist auf hoechstem Niveau entwickelt und angeboren./Wenn Sie Ihren Welpen zu Hause haben, fangen Sie sofort mit der Integration an. Schliessen Sie ihn nicht aus. Stellen Sie ihm nach und nach die Familienmitglieder vor. Vergessen Sie nicht Kinder und andere Haustiere wie Katzen usw. Ueberstrapazieren Sie ihn nicht am ersten Tag. Zeigen Sie ihm seinen Schlaf- und Fressplatz. Lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt mit dem Welpen alleine. Zeigen Sie auch Ihren Kindern den richtigen Umgang mit dem kleinen Maremmano. Lassen Sie ihm im zarten Welpenalter noch viel durchgehen und steigern Sie langsa m Ihre Erziehungsmassnahmen. Sie werden sehen, dass sich der junge Maremmano perfekt in das Familienleben einfuegt. Aber bitte vergessen Sie nicht, dass er auch ein grosser Waechter ist und seine Familie und sein Territorium vor Fremden verteidigen wird. Fangen Sie rechtzeitig damit an, ihn daran zu gewoehnen, dass auch mal fremden Menschen zu Besuch kommen duerfen. Erklaeren Sie bitte auch ihrem Besuch wie er sich gegenueber ihrem Hund am besten verhalten soll. Denn Sie kennen Ihren Hund am besten. Sperren Sie ihn bitte nicht weg, denn dann haben Sie fuer immer und ewig das Problem, erst den Hund wegzusperren und dann den Besuch reinzulassen.

Haltung:
Der Maremmano Abruzzese liebt die große Weite und besonders die Nähe zu seinem Herrn. Seit Jahrhunderten bis heute ist es seine Hauptaufgabe die Herde und den Hirten zu beschützen. Der Maremmano Abruzzese folgt immer seiner Herde: tagsüber begleitet er sie stets wachsam auf die Weiden, nachts lagert er in der Nähe und hält Wache. Auch bei Temeraturen weit unter dem Gefrierpunkt zieht es diese robuste und resistente Rasse stets vor sich draußen aufzuhalten. Nur bei besonders großer Hitze sucht er sich auch mal drinnen einen schattigen Patz. Man kann den Maremmano auch in einem Haus mit großem Garten halten, so daß er genügend Auslauf und engen Familienkontakt hat.

Die Rasse ist im Jahre 1958 aus der Kreuzung zwischen dem großen Abruzzen-Hirtenhund und seinem kleineren Verwandten, dem Maremma-Hirtenhund, entstanden. Auch heute noch schätzen die Schäfer seine Ursprünglichkeit und den Schutz, den er seinem Herren und der Viehherde zu geben weiß. In Italien wird er ebenfalls als Territoriumswächter sowie Haus- und Hofhund eingesetzt.

Diverses:
Der Maremmano Abruzzese ist kein Hund für jedermann. Wer sich für diese großartige Rasse entscheidet, sollte zu allererst seine Unabhängigkeit zu schätzen wissen. Der Halter sollte niemals mit Gewalt demonstrieren wer das Sagen hat. Dank seiner Intelligenz, seiner Intuition und der Zuneigung zu seinem Herrn wird es dem Maremmano nicht schwerfallen sich gut zu benehmen.

Vielen Dank für die Rassebeschreibung an
Casabianca.biz

Galerie:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

5 Kommentare

  • wie erkenne ich das mein maremano reinrassig ist
    ich habe ihn aus einer tierstation aus spanien bekommen

    gruß brigitte

    • Ich warte auch gerade auf einen Marommano-Welpen; mir ist es eigentlich egal, ob er reinrassig ist, weil es so tolle Hnde sind. Aber meistens werden diese Hunde zu mehreren eingesetzt, so daß wahrscheinlich kein anderer dazwischenkommt. Ansonsten gibt es in Google verschiedene Beschreibungen, was wie groß oder lang sein muß, oder wie ddie verschiedenen Körperteile zueinander stehen müssen.
      Viele Grüße
      Gitta

  • Eine tolle Hunderasse, die mich sehr fasziniert. Ist er für eine Wohnung geeignet mit großem Balkon? Oder für ein Reihenhaus mit 200-300qm Garten?
    Und wie genau unterscheidet der Hund einen willkommenden Gast und einen Eindringling? Ich denke, wenn man angegriffen wird und man wehrt sich, wird er Hund sicher wissen, dass er seinen Besitzer beschützen muss.
    Wie ist das aber beim Spazierengehen? Ist er gegenüber fremden Hunden und Menschen aggressiv? Lässt er sich auf einem Feld bzw. einer großen Hundewiese auch ohne Leine führen? Hat auch jemand Erfahrung mit dem Tierarzt bei dieser Hunderasse?
    Und wenn die Familie Zuwachs bekommt, wie reagiert er auf das Neugeborene?

    Ich hoffe, jemand hat Erfahrung.

    Liebe Grüße,
    Liliana

    • Hallo, ein maremmano braucht eine „aufgabe“ wie zb die bewachung einer herde oder eines großen grundstücks. 1000 quadratmeter sind NICHT ausreichend.
      Ein großes problem stellt die sozialisierung dar und er wird meist nicht aufs wort gehorchen. (Maremmanos hinterfragen die Sinnhaftigkeit eines kommandos. Wenn du zb platz sagst, 5m mit dem hund gehst und erneut platz sagst, wird er mit 99%iger wahrscheinlichkeit dies NICHT machen. Es ist SEHR schwierig ihn so zu erziehen, dass er nach dem freilassen auf kommando zurückkommt.

      Ohne intensive sozialisierung wird er Fremde mit Gebelle und Vorsicht begegnen und im hintergrund bleiben um „die situation zu analysieren“. Bei gefahr im verzug schützt ein maremmano „stufenweise“. Weg versperren- bellen- knurren etc. Bei Familienzuwachs mit erneuter sozialisierung anfangen.

      Maremmanos fressen weniger, als man es von großen hunden gewohnt ist.

      Ps. Hab selbst seit 6 jahren einen maremmano