Hohes Fieber als Symptom einer Autoimmunerkrankung

Ute

Foren-Legende
Die Stelle juckt nicht. Zumindest habe ich noch nicht gesehen, dass sie sich dort kratzen wollte. Nässt auch nicht.
 

Wossi

Alter Hase
Ausnahmsweise waren Bonnie und ich heute alleine in der Tierklinik zur Kontrolluntersuchung, weil Ute arbeiten musste.

- der Milbenfall ist gestoppt
- ALLE Blutwerte sind TOP
- ab heute beginnt die Ausschleichphase für das Cortison und zwar auf 10 Tage begrenzt bekommt Bonnie nur noch alle 2 Tage 5 mg
- nächster Kontrolltermin ist in 3 Wochen

Und ganz zum Schluss sagte uns die Ärztin, sie sei sich nun sicher, dass Bonnie vollständig gesund wird.

Für uns ist heute ein ganz doller Wunsch in Erfüllung gegangen, wir sind einfach nur überglücklich!
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Juhuuuuuu!!!!! Das sind wirklich richtig gute Nachrichten. Ich freue mich so sehr mit und für Euch, dass Bonnie wieder völlig gesund wird.

Milbenbefall gestoppt, alle Blutwerte richtig gut und das Cortison wird ausgeleitet - das sieht doch supergut aus.
 

Mogli

Bärchenbesitzer
Das hört sich so super an, wir freuen uns auch mit Euch, das Bonnie wieder richtig gesund wird.
Dann kann der Frühling ja kommen und sie wieder rumtoben :)
 

Isabel

Foren-Guru
Das sind traumhafte Ergebnisse und für uns alle gute Nachrichten. Das ist mehr als ich zu hoffen gewagt habe.
Nur noch alle 2 Tage Medis und so schön wenig. ihr genießt es sicher, Euch mal entspannt zurückzulehnen.
Weiter so Bonnie!
 

Lucy

Foren-Guru
Plums...habt ihr es auch gehört?
Uns ist grad ein ganz dicker Stein beim lesen eurer guten Nachricht vom Herzen gefallen.
Jetzt kann sie mit aller herzensfreude Schafeschubsen.
Wir freuen uns mit euch, das die schlimme Sorgenzeit vorbei ist.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

Melanie44

Neues Mitglied
Hallo Wossi!

Das klingt alles andere als optimistisch was du so geschrieben hast. Hoffe für dich das diese Fieberschübe inzwischen vorbei sind da ich mir vorstellen kann das das für deinen Liebling eine ausgesprochen große körperliche Belastung darstellt. Und für dich höchst wahrscheinlich eine seelische weil du wie ich mir vorstellen kann doch sehr mit ihr mitleiden wirst.
Sollte es doch noch länger dauern würde ich dir empfehlen dich hier: * Link gelöscht, auch Werbung im Text ist Werbung und diese ist hier nicht erwünscht * über die diversen Hundekrankenversicherungen näher zu informieren damit du in Zukunft deine TA Kosten reduzieren kannst zumindest.

lg Melanie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ute

Foren-Legende
Hallo Melanie, nach der Diagnosestellung und der ersten Cortisongabe im November 2016 war das Fieber weg und Bonnie hat auch seitdem kein Fieber mehr bekommen. Wir messen täglich 2x. Das Cortison wurde dann immer ein wenig reduziert (ausgeschlichen). Morgen bekommt sie das letzte Mal Cortison und dann hoffen wir natürlich, dass kein Rückfall kommt. Die Ärzte meinen, dass Bonnie wieder ganz gesund wird. :rolleyes:

Über eine Hundeversicherung brauchen wir im Moment nicht nachzudenken. Mit DER Vorgeschichte nimmt uns erstmal keine ;).
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Ah, eine Krankenversicherung für Bonnie würdet Ihr ganz sicher finden, Ute - die Frage ist nur wie sehr hoch die Versicherungsbeiträge dann wären. Preiswert wäre das wohl sicher nicht.
 

Ute

Foren-Legende
Na da hätte ich vielleicht zuschlagen sollen :D. So eine Gelegenheit kommt bestimmt nicht wieder *kicher*.
Mit den hohen Beiträgen hast du bestimmt recht, Rolf. Das könnte ich dann besser jeden Monat auf die Seite legen, für den Fall der Fälle :).

ABER BONNIE WIRD JA WIEDER GESUND :rolleyes:
 

Wossi

Alter Hase
Bonnie ist ja nun ohne Cortison, wir messen lediglich 2 x am Tag Temperatur.
Bisher ist alles ok.

Das erste Kilo ist gepurzelt, gänzlich ohne das sie hungern müsste.
Ihr Appetit ist aber auch wieder auf Normalniveau.

Konditionell hat sie nochmals zugelegt, ihre alte Schnelligkeit ist fast vollständig zurück.
Ich jedenfalls mache mir keine Gedanken mehr, über etwaige Defizite bei ihr.
Sobald sie wieder schwimmen darf, wird sie in kürzester Zeit wieder gänzlich top.

Wir wollen mal so langsam den ersten Termin bei den Schafen vereinbaren.
Ihr zäher und tapferer Kampf muss ja schließlich auch belohnt werden. ;)

DANKE nochmals an Euch für euren Zuspruch, das hat uns Dreien gut getan!
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Wie schön, dass es inzwischen deutlich besser und besser wird und Bonnie zu alter Form und Gesundheit zurückkehrt. Das sind schöne Nachrichten.

Weiter so, liebe Bonnie.
 

Isabel

Foren-Guru
Hallo Peter, wir drücken mal weiter die Daumen, daß es dabei bleibt, daß Bonnie ohne Cortison auskommt.
Wir haben lange mit Euch gebangt und sind froh, daß alles einen so guten Verlauf genommen hat.
Besonders freuen wir uns, daß Bonnie ihre alte Kondition fast wieder erlangt hat und bald zu Ihren Schäfchen kann.
Wir sind da ganz bei Dir, daß ihr zäher und tapferer Kampf jetzt belohnt werden muß.
 

Lucy

Foren-Guru
Juhuuu, die Nachrichten werden immer besser.:guatgmocht:Bonnie
Ja, Schafeschubsen hat sich das Mädel redlich verdient. Und ja, die Pfunde werden bestimmt schnell purzeln.
Beide Daumen hoch.
Viele Grüße
Heike mit Lucy
 

Ute

Foren-Legende
Wir sind nun aus der Klinik zurück. ... BONNIE IST WIEDER GESUND ... Alle Blutwerte sind super. Cortison ist seit 1 1/2 Wochen abgesetzt. In 5 Wochen wird sicherheitshalber nochmal ein Bluttest gemacht. Dann mache ich einen Termin, wenn sie wieder läufig ist. Ich hab da Angst davor, weil während der letzten Läufigkeit die Krankheit begann. Da will ich einfach auf Nummer sicher gehen.

Und jetzt müssen wir noch in die Hundeschule, um die "Resettaste" für das Verwöhnprogramm zu drücken ... da ist doch einiges abzuarbeiten ;).
Gestern hatte ich mit Bonnie schon den ersten Termin und es ist nicht "Hopfen und Malz" verloren :cool:. Ich berichte darüber die Tage in ihrem "Bonnie-Thread" :rolleyes:.
 

Rolf

Mod-Admin
Teammitglied
Jaaaaa, suuuupeeeeer!!!!!! Das ist doch eine superschöne Nachricht. Bonnie hat ja auch einen langen Krankheitsweg hinter sich. Um so schöner, dass sie wieder ganz gesund ist. Ich freue mich sehr mit und für Euch.

Viel Spass beim Toben und Spielen, liebe Bonnie. Nun kannst Du ja wieder Vollgas geben.
 

Mogli

Bärchenbesitzer
Das ist so toll Ute. Wir freuen uns mit euch dann kann das Frühjahr kommen und Bonnie kann wieder durch die Gegend flitzen.
 

Qoldlady

♡Lovepo!nts♡
Es freut mich, hier so gute Nachrichten über Bonnie zu lesen! Dann drück ich ganz fest die Daumen, dass auch die nächste Läufigkeit ohne Probleme verläuft!
 

Ute

Foren-Legende
Nachdem die letzte Läufigkeit im April/ Mai ganz gut verlaufen ist, kündigen sich jetzt leider ein paar Probleme an. Bonnie steht kurz vor der Läufigkeit. Blut ist noch keins, aber sie "markiert" und wird kuschelig und ruhiger. Und sie hat auch wieder diese "Kontraktionen". Alles wie vor einem Jahr. Dieses mal war ich wachsamer und hab die Temperatur kontrolliert. Die lag dann seit Ende letzter Woche immer in der oberen Hälfte der 38°C und gestern stieg sie dann auf bis zu 39,7°C an. Ich hatte dann sofort die Klinik angerufen und die meinten, weil sie sonst noch aktiv und gern mit uns unterwegs war, wir sollten ab 40°C ein fiebersenkendes Mittel geben und heute dann um 8.30 Uhr in die Klinik kommen.

Das Blutbild ist vollkommen in Ordnung :) und die Temperatur hat sich auf 38,5°C - 39,3°C eingepegelt. Die Kontraktionen (wellenartige Zuckungen am Körper) deuten auf Schmerzen hin. Sie frisst, trinkt und ist auch sonst recht agil ...

Fiebermittel sollen wir erst ab 40°C Körpertemperatur geben. Nächste Woche müssen wir wieder hin, es sei denn, es ist irgendwas ... dann jederzeit.
Auf meinen Wunsch hin, wurde ein Schmerzmittel verschrieben, weil ich einfach ausprobieren möchte, ob dann die Kontraktionen aufhören. Dann wüsste man, ob das Schmerzen sind.

Im Moment wird davon ausgegangen, dass es mit der beginnenden Läufigkeit zusammen hängt. Sollte dem so sein, werden wir Bonnie nach der Läufigkeit kastrieren lassen. Die Klinik sieht dann auch die medizinische Notwendigkeit. Sie bieten auch die Kastration per Endoskopie an, die wir wählen würden.

Drückt einfach mal wieder die Daumen, dass es kein Rückfall wird ...
 

Ute

Foren-Legende
Danke Rolf :).

Das Schmerzmittel haben wir um 18.00 Uhr gegeben und etwa 2 1/2 Stunden später waren die Kontraktionen quai weg. Das scheinen dann doch Anzeichen von Schmerzen zu sein. Wir beobachten weiter.
 

Isabel

Foren-Guru
Bitte nicht schon wieder, Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie wir hier drücken.
Es wäre dann eine medizinische Indikation und ich würde sie dann auch kastrieren lassen.
Endoskopisch ist auf jeden Fall für Bonnie besser, dann besteht keine Gefahr, daß sich an der Narbe etwas entzündet
und vor allem ist sie viel schneller wieder fit.
 

Wossi

Alter Hase
Alles sehr seltsam, Isabel. Zwischendurch gibt es erhöhte Temperaturwerte, einhergehend mit den bereits geschilderten Zuckungen. Ca. 2 Stunden nach der Abgabe der schmerzstillenden Tablette fällt die Temperatur in den Normalbereich und die Kontraktionen werden merkbar weniger. Wie das alles zusammen hängt, wissen wir noch nicht. Aber es stellt sich ein Zusammenhang immer deutlicher dar.

Nächste Woche haben wir einen Kliniktermin und werden unsere genausten aufgeführten Daten (Temperatur, Tabletten, Aktivitäten) mitteilen und hoffen auf eine klare Diagnose. Ich tippe immer mehr auf Schwierigkeiten durch/ während der Läufigkeit. Wenn es das sein sollte, hat Ute ja schon die weitere Marschrichtung erklärt. Gefällt mir nicht wirklich, ist aber für uns alle bestimmt die beste Lösung!
 
  • Like
Wertungen: Ute

Isabel

Foren-Guru
Das ist wirklich sehr seltsam. Temperaturschwankungen während der Läufigkeit bis hin zu erhöhter Temperatur sind durchaus normal.
Allerdings wundert mich, daß die Temperatur 2 Stunden nach Einnahme eines Schmerzmittels sinkt.
Was ist das für ein Schmerzmitteln? Es gibt auch so Kombipräparate gegen Schmerz und Entzündungen.

Ich drücke Euch die Daumen, daß es nächste Woche eine klare Diagnose gibt. Sollten Probleme mit der Läufigkeit der Grund für die Bonnies Beschwerden sein, würde ich schweren Herzens auch so entscheiden. Das ist nicht leicht, ich weiß, aber wie Du schon schreibst, Peter,
wäre es dann für Euch alle die beste Lösung.
 

Ute

Foren-Legende
Es ist wohl ein Kombipräparat, Isabel. Ich habe gerade mal nachgeschaut. Das Medikament heißt Rimadyl 100mg mit dem Wirkstoff Carprofen. Wir geben 1x täglich 3/4 Tablette.

Bonnie geht es unverändert, allerdings hatten wir gestern den Eindruck, dass die Wirkung der Tablette keine 24 h anhält und so rief ich in der Klinik an, um zu fragen, ob wir ihr eventuell noch etwas geben können. Das wurde verneint und auch das Fiebermittel, welches ja auch schmerzstillend ist, sollten wir erst ab 40°C geben. Die hat sie aber nicht. Die TÄ meinte aber, wenn wir das Gefühl haben, sie hat sehr große Schmerzen, sollten wir kommen. Das hätte ich aber für übertrieben gehalten. Die TÄ hat uns aber für heute in die Klinik bestellt. Sie wollen das Ganze jetzt im Auge behalten, nicht das da was verpasst wird. So waren wir heute nachmittag in der Tierklinik und Bonnie wurde sehr gründlich untersucht. Soweit ist erstmal alles ok und wir müssen am Donnerstag wieder hin. Gelobt wurden wir für unsere akribischen Notizen bezüglich der Temperaturen und Tabletteneingabe. Auch war es mir gelungen, im Wartezimmer noch ein kleines Video zu machen, wo sie diese Kontraktionen zeigt. Im Sprechzimmer klappt das nicht. Wahrscheinlich ist der Adrenalinspiegel da zu groß.

Wir beobachten also weiter. Bonnie geht es soweit auch gut. Sie ruht zwar mehr und wir beschränken die Aktivitäten auf lockere Spaziergänge mit ein paar Kopfspielchen. Das reicht ihr auch. Sie hat Freude an den Spaziergängen und animiert uns auch zum Spielen.

Wir sind und bleiben optimistisch und ich lenke mich ab mit dem Basteln von Leckerli-Such-Teppichen für Freunde mit Hunden als Weihnachtsgeschenke. Die Angst sitzt halt im Nacken ...
 

Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
L Hunde Gesundheit 18

Ähnliche Themen


Oben