Weisser Schweizer Schäferhund

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Weisser Schweizer SchäferhundHerkunftsland:
Schweiz

FCI-Nummer:
1.1./ 347
(vorläufig FCI anerkannt, seit 2003)

Schulterhöhe:
Rüden 59-66 cm
Hündinnen 55-61 cm

Gewicht:
Rüden 30-45kg
Hündinnen 25-35 kg

Farbe:
einfarbig weiss

Fell:
stockhaar, langstock (langes Fell mit dichter Unterwolle)

Verwendung:
Er findet Verwendung als Rettungs- und Therapiehund, als Fährtenhund, im Schutzdienst oder auch Agility.

Wesen/ Erziehung:
Der Weisse Schweizer Schäferhund ist ein Familien- und Begleithund mit ausgesprochener kinderliebe. Er ist ein aufmerksamer Wächter, freudiger und intelligenter Arbeitshund.
Er ist sehr anhänglich, Fremden gegenüber jedoch reserviert, aber nicht ängstlich.
Der Weiße Schäferhund braucht eine ruhige, aber konsequente Erziehung.

Geschichte:
Er stammt ursprünglich vom Deutschen Schäferhund ab. Horand von Grafrath, der erste im Zuchtbuch des SV (Schäferhundverein) eingetragene Deutsche Schäferhund, hat in seiner Ahnenreihe einige weiße Vorfahren. Sein Großvater war der weiße Rüde „Greif“ und auch weitere weiße Schäferhunde wurden auf Ausstellungen in den Jahren 1882 und 1889 gezeigt. Aus diversen Gründen wurde im Jahr 1933 die Farbe „weiss“ aus dem Standard des Deutschen Schäferhundes gestrichen. So verschwand der Weisse Schäferhund aus den meisten Ländern Europas und kehrte erst 1970 nach Europa zurück.

Vielen Dank für den Rassestandard des Weissen Schweizer Schäferhundes an http://www.weisserschaeferhund.net

#Galerie:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

7 Kommentare

  • Also mein hund ist auch ein weiser schweizer schäferhund und heißt:Alu ist ein mädchen das temperament von den schweizer schäferhunden ist beeindruckend Sehr kinderlieb ich jogge und fahre egrne um die welt da liebt es Alu natürlich auch !! Ich freue mich das es diese rasse giebt die farbe finde ich mein ganzer stolz XD

  • Ich glaub, hat man einen, will man alle ^^
    Die Rasse ist in meinen Augen eines der besten, die es gibt. Unser Odin ist ein absoluter Schatz und man lernt viel von solch einem Hund.
    Es wird nicht unser letzter sein, da kommt noch was.

  • also wir hatten drei hunde zwei chihuahuas und eine weiße schäferhündin….

    jetzt haben wir nur noch einen chihuahua und eine weiße schäferhündin weil einer der chihuahuas leider verstorben ist ….

    der weiße ist der pure wahnsinn der hund ist so lieb anhänglich und gelehrig… der sport mit ihnen macht riesen spass … ich liebe alle meine hunde und hunde im allgemeinen aber die weißen sind etwas ganz besonderes und ich möchte meine lexi nie mehr missen ….

  • Ich habe einen 5 Monate alten Schweizer Schäferhund Rüden, und er ist absolut der richtige Hund für mich und meine Familie. Es ist mein zweiter Schweizer Schäferhund, der erste war eine Hündin, leider mit 13 Jahren verstorben. Ich liebe diese Schäferhund Rasse, sie besitzen alles was einen Hundefreund glücklich macht.

  • wir haben auch eine weiße schäferhündin,sally wird im Mai 12 jahre alt und wir hoffen das wir noch viele schöne stunden mit ihr verbringen dürfen.Wir werden immer dieser Rasse treu bleiben.Sie ist einfach ein toller Familiehund .Davor hatten wir immer deutsche schäferhunde die auch toll waren,aber diese rasse topt alle.

  • Ich habe auch eine Schweizer stockhaar Schäferhündin aus sorgfältig ausgewählter VDH Zucht.
    Sie ist jetzt 6 Jahre alt und ein super toller Familienhund. Sie ist Fremden gegenüber schön reserviert. Kein Hund für die Hundewiese, unerschrocken und sehr klar in der Kommunikation, ein eher ernster Hund, der für die eigene Familie durchs Feuer gehen würde.
    Leider fehlt ihr doch einiges an Trieb. Deshalb arbeite ich 3-5x in der Woche mit ihr in anderen Bereichen (Fährten, Trailen, UO, Ausdauer). Das macht sie super gerne und sehr gut.
    Der nächste Hund wird aber keine Weiße mehr, eher ein Holländischer Schäfer oder DSH.

  • Jörg, hatte bis vor 2 Jahren eine Swiss Blanc Hündin. Mit 11 aus dem Tierheim mitgebracht. Wollte mit. Unglaublich, als wäre sie schon immer bei mir gewesen. Kommunikation ohne viele Worte, auf Blick konnten wir und verständigen. Sie hatte eine Freundin auf der Straße. Nachbarstochter. Das war ein Team. Leider mit 13 verstorben. Werde mir wieder die Rasse im Stockhaar zulegen.
    Selbst meine Frau, die anfänglich sehr skeptisch war, hatte die Hündin Jojo ins Herz geschlossen.
    Kleiner Wehmutstropfen, das viele Fell. Ständige Pflege des Hundes und der Wohnung.