Havaneser

Bild sendenHundeforumGalerieZüchter

Havaneser - Bichon Havanais
Herkunftsland:
Kuba

FCI-Nummer:
9.1/ 250

Schulterhöhe:
Rüden und Hündinnen: 21 – 29 cm
Idealhöhe: 23 – 27 cm

Gewicht:
3 – 9 kg

Verwendung:
Gesellschafts- und Begleithund

Farben:
falbfarben in verschiedenen Tönungen von hellfalbfarben bis havannafarben (tabakfarben, rot-braun), selten reinweiß; in diesen zulässigen Farben gefleckt; leicht schwarz gewolkt.
Zulässige Farben und Flecken mit schwarzen Flecken, schwarzes Haarkleid.

Fell:
langes, glattes, gewelltes Deckhaar.

Wesen:
Der Havaneser ist freundlich, liebevoll, fröhlich und verspielt. Er entwickelt eine enge Bindung zu seinen Besitzern und braucht engen Anschluss. Der aufgeweckte, anpassungsfähige Hund ist lebhaft und will stets überall dabei sein. Durch seine stets aufmerksame Art und seiner Intelligenz lässt er sich relativ gut erziehen.

Haltung:
Der kleine Havaneser eignet sich auch sehr gut für ein Leben in einer Wohnung. Der tägliche Auslauf sollte natürlich stimmen. Mit seinen typischen Eigenschaften ist er ein sehr angenehmer Haus- und Begleithund. Aufgrund seiner Größe ist es kein Problem in überall mit hinzunehmen.

Galerie:

Teilen:

Kommentar hinterlassen

9 Kommentare

  • Unser Havaneser ist der ultimative Familienhund. Sehr freundlich und gelehrig. Agility macht Spaß mit ihm. Am liebsten ist es ihm, wenn sein „Rudel“ vollständig anwesend ist. Man kann ihn aber auch einmal ein paar Stunden allein lassen. Umso größer ist dann die Begrüßung.

  • Ich würde gerne für meine Tochter und mich einen Havaneser anschaffen!
    Denke dass er für uns vom Typ, auch als Ersthund gut passen würde.
    Kann mir jemand eine gute Adresse eines Züchters nennen?!

    Würde mich sehr freuen, wenn mich jemand beraten könnte.

    Vielen Dank und schöne Grüsse aus Landshut

  • Halloooooooooo 1) Deine Rasseauswahl ist absolut korrekt!!!!Ich habe seid 40jahren Havaneser und behaupte es gibt kaum etwas lieberes. Ich kann dir die Züchterin bei der ich unseren Hund bekommen hab nur bestens empfehlen Sie hat sowohl reinrassige Havaneser ls auch Havaneser/Maltese Mix von denen ich mir jetzt gerade auch einen gekauft habe schau einfach mal im internet unter Zobelzwerge dort wirst du sie finden. Netter und seriöser kenne ich nicht.
    Wünsche alles liebe und schicke ganz lieben gruß
    Petra

  • Haben, dank dieser Seite, nun auch einen Havaneser. Ich muss sagen, dass es die beste Hunderasse ist, man kann sie mal 4 Stunden alleine lassen, aber wenn dann das Rudel wieder da ist, ist die Freude wieder groß. Sie spielt gerne, ist verschmust, lernwillig und zuckersüß

    Grüße aus Nürnberg

  • Hallo wir haben auch seit einem Jahr einen Havaneser. Ist für meine Kinder 8J 10 J und 24 Jahre und für uns das beste was uns passieren konnte.Alle Eigenschaften die oben beschrieben sind stimmen überein.

  • Hab mal eine Frage, die Havaneser sollen ja nicht haaren und sind für Allergiker geeignet. .wieoft müssen sie geschoren werden? Auch bei guter täglicher Fellflege. ?
    Vielen Dank
    lg Brigitte Brosius

    • Der Havaneser wird eigentlich nicht geschoren! Es ist ein Langhaarhund. Wenn du ihn täglich kämmst und bürstest, reicht das völlig aus. Die ersten ein bis zwei Jahre ist das Fell noch im Wandel. D.h. da muss man wirklich häufig bürsten. Bei unserem Rüden manchmal auch 2x am Tag, wenn er sehr am Toben war mit den Kindern. Macht man das nicht regelmäßig, bilden sich Filzknoten. Die rauszubürsten ist wahnsinnig schmerzhaft und dann bleibt nur das Ausschneiden.

  • Hallo, bei mir lebt seit 9 Jahren ein sehr muskelstarker 29 cm Havaneserrüde. Er ist ein sehr charakterstarker aber auch sehr sensibler Hund. Havaneser sollten niemals ruppig behandelt werden und nie angebrüllt werden. Das werden sie sehr übel nehmen. Sie haben ein sehr gutes Gedächtnis und sind hochintelligent. Sie lernen sehr schnell und merken sich unangenehme, respektlose Verhaltensweisen ihnen gegenüber sehr lange. Mein Pollux hat fast ein Jahr schwer getrauert, nachdem sein Partner verstorben war. Zu der Anfrage oben, wie oft ein Havaneser geschoren werden sollt würde ich empfehlen, ihn garnicht zu scheren. Das baumwollähnliche Fell hat die Tendenz, eher zu verfilzen wenn es kurz gehalten wird. Obendrein hat der Havaneser wie alle Bichons fast kein Melanin in der Haut, was bei kurzgeschorenem Fell leicht zu Sonnenbrand führen kann, da die Unterwolle quasi kaum vorhanden ist. Das lange Fell läßt sich gut pflegen, wenn es lagenweise mit flexiblem Striegel gebürstet und danach mit einem grob/fein Kamm ohne zu ziepen durchgekämmt wird. Dies reicht einmal täglich um Filz zu verhindern und ein flauschiges Fell ist das Resultat. Mein Hund hat langes Fell. Das macht auch nichts bei Schmuddelwetter. Das Fell hat selbstreinigende Eigenschaften. Sobald es getrocknet ist (Föhn!?) läßt sich das Fell sehr gut durch kurzes Durchbürsten reinigen. Sollte das Fell doch einmal schwer zu kämmen/bürsten sein, reicht ein kurzes lauwarmes abduschen und trocknen. Danach läßt sich das Fell problemlos wieder durchbürsten. Achtung: die Haare zwischen den Fußballen sollten regelmäßig kontrolliert und (nicht zu kurz/laufsohlenfrei) gekürzt werden, um einen sicheren Tritt zu gewährleisten. Auch können sich leicht kleine Steinchen und andere Kleinigkeiten in den Fußsohlenhaaren festsetzen. Daher ist regelmäßige Kontrolle (einmal täglich) angezeigt. .. Zu der Allergikerfreundlichkeit des Fells ist zu sagen, daß es aus medizinisch/wissenschaftlicher Sicht so etwas wie einen hypoallergenen Hund nicht gibt. Sicher jedoch ist, daß die Haare des Havanesers bei Allergikern kaum ins Gewicht fallen, da sie außer beim Bürsten kaum Haare verlieren. Das ist jedoch bei allen Rassen der Fall, die keinen Fellwechsel vorweisen: Bichons, Pudel etc.